PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DGM: Neue Zuständigkeit für das Forum



DGM_Sarah Baumgart
02.04.2013, 10:56
Liebe Forumsnutzer,

ich übernehme ab April 2013, als neue Mitarbeiterin der DGM, die Zuständigkeit als Admin für das Forum.
Bei technischen Problemen, Anregungen oder Kritik können Sie sich nun gerne an mich wenden. Ich freue mich sehr über diese Aufgabe und möchte uns allen möglichst viele informative Threads, Anregungen, Fragen und vor allem auch Freude und Spaß am Austausch in diesem Forum wünschen.

Viele Grüße und eine schöne Nach-Osterzeit,

Sarah Baumgart

sad
11.04.2013, 03:29
Sehr geehrte Frau Baumgart,
erlauben Sie mir, direkt eine Beltrag zur Sprache zu bringen, der die Gemüter seit einiger Zeit erhitzt und dessen Meldung an die Administration keinerlei Reaktion hervorrief:
http://www.dgm.org/dgm-forum/showthread.php?t=10061

Der Beitrag verstößt in mehrfacher Hinsicht gegen die Forenregeln und lässt jegliches regulierendes Eingreifen seitens der Organisation vermissen, deren Aufgabe es unter Anderem sein sollte, ihre Mitglieder vor Quacksalbern und falschen Hoffnungen zu schützen. Wenn dann Mitgliedern mit skeptischer und/oder abwehrender Haltung die Frage an den Kopf geworfen wird, wie tot sie denn sein müssten, um so zu denken, dann ist das Maß voll.

Als ehemaliges Vorstandsmitglied sehe ich diese Zustände mit fassungslosem Entsetzen.

Erste Forenmitglieder streichen die Segel:
http://www.dgm.org/dgm-forum/showthread.php?goto=newpost&t=10211

Deejayals in mehreren Zitaten:

Für Menschen die sich selber aufgegeben haben, die keinen Mut, keine Perspektive, keinen Änderungswillen mehr haben, deren Seele sich schon verabschiedet hat, bin ich uninteressant. In deren Welt haben Verbesserungen keinen Platz, sonst müssten diejenigen sich selbst in Frage stellen.


Wie tot muss man sein, um so eine Einstellung an den Tag zu legen???


Den Produkten wird eine individuelle Information eingeprägt. Es wurde nachgewiesen, dass sie Licht (Photonen) abstrahlen und dass jedes Produkt eine individuelle Abstrahlung hat. Es werden die Selbstheilungskräfte aktiviert, da jede Zelle nebenwirkungsfrei mit informierter Kochsalzlösung zur Regeneration angeregt wird.


Aber, wer sterben möchte, bevor ein Mittel in der Schulmedizin anerkannt ist, der soll seinem Entschluss treu bleiben. Wer die Hoffnung aufgegeben hat, hat eh keine Chance mehr.


Ich wurde vorgewarnt, per PN, dass hier eine große Fraktion an Selbstaufgabe und Alternativengegnern besteht.


Normalerweise sagt man, die Augen und der Verstand seien nicht von ALS betroffen. Aber was Verbitterung und Selbstaufgabe aus Menschen machen kann…


Erschreckend war wie mies du recherchiert hast (oder gar nicht???),


Übrigens es gibt zwei gute Gründe die selektive Informationstherapie abzulehnen:
1. Wer sterben möchte, bevor ein Mittel in der Schulmedizin anerkannt ist, der soll seinem Entschluss treu bleiben.
2. Wer sich kurz vor dem Sterben befindet, dem kann die Therapie nicht mehr helfen. (Wann genau das der Fall ist, kurz vor dem Sterben, kann ich nicht beantworten.)


Du schreibst eine Erklärung dazu und dann so etwas??? Stehst du unter schulmedizinisch anerkannten Drogen oder wie ist das zu erklären?



Es wird leider häufiger versucht Bildungsneutralität mit persönlichen Beleidigungen und barschen Gekläffe zu kaschieren, n


Freie Interpretation: Habe keine Ahnung von dem Zeug. Habe aufgegeben, gibt nichts was hilft. Im Club der Hoffnungslosen ist die Krankheit viel einfacher zu bewältigen.


Wer die Beiträge so oberflächlich liest, dass er noch immer nicht begriffen hat


Wie gerne würde ich mich mit dir geistig duellieren!!!
Aber da du völlig unbewaffnet bist, wäre das unfair.


Mir ist bewusst, dass dieses Posting drastisch ist und es besser nicht öffentlich besprochen werden sollte, aber da mehrmalige Meldungen an die Administration erfolglos waren, scheint es nur so zu gehen.

Mit freundlichen Grüße,
G. Niedermeier, München

Realist
15.04.2013, 01:10
Mir ist bewusst, dass dieses Posting drastisch ist und es besser nicht öffentlich besprochen werden sollte, aber da mehrmalige Meldungen an die Administration erfolglos waren, scheint es nur so zu gehen.

Mit freundlichen Grüße,
G. Niedermeier, München

Falsch! Solch geartete Foren sind öffentlich und zwar in erster Linie. Speziell hier haben das einige nicht begriffen. Wenn ich mich vorrangig 1:1 mit jemanden austauschen will, kann ich auch Skype etc. nutzen. In der ALS-Rubrik bzw. bei deren Usern gibt es unter Garantie mehr PN als Beiträge. Was dir missfällt kannst du auch öffentlich äußern. Leute mit Mumm machen das eigentlich so.

Okay, über PN kann man sich besser - weil nicht öffentlich - anbiedern, einschleimen, wie es einige wenige komplett unwichtige Leute hier tun, aber sonst sollte dies doch die Ausnahme bleiben, sonst kann man den öffentlich Beitragteil nach einiger Zeit beerdigen.

sad
15.04.2013, 04:48
Es besser nicht öffentlich zu besprechen, bezog sich auf mein obiges Posting und Administrationsfragen werden normalerweise, also in allen Foren die ich so kenne - und das sind unmengen - intern behandelt. Also Admins und Mods untereinander.
Da das Kräuterlicht aber erstens offenbar ignoriert wird und zweitens zu lax gehandhabt wird, habe ich mich entschlossen, die Administration öffentlich zum handeln aufzufordern.

Ich stimme Dir zu, dass die Sache und das bisherige Vorgehen offen diskutiert werden sollte. Auch in dem Punkt, dass man Dinge die einem nicht passen auch ansprechen darf/sollte, stimmen wir überein.