Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text. In der derzeitigen Corona-Ausnahmesituation ist eine sorgfältige und achtsame Kommunikation besonders wichtig. Bitte eröffnen Sie in diesem Forum nur Themen, die tatsächlich der gegenseitigen Unterstützung von neuromuskulär Erkrankten und ihrem Umfeld dienen.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Impfen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Impfen

    Hallöchen.
    Hat sich schon jemand gegen Corona impfen lassen? Wie ist das Empfinden? Meine Ärztin will mir keine Befreiung geben für die Impfung deshalb frage ich. Liebe Grüße

    #2
    Eine gute Bekannte hier vor Ort - Intensivpflege-WG versorgt, mit Tracheostoma, ALS-Diagnose 2016 wurde geimpft mit Biontec.
    Alles soweit ok mit ihr. Kopfschmerzen danach, sonst nix.
    Frage doch mal auch z.B. bei ALS-Mobil, oder die "Alle lieben Schmidt", oder ALS-Facebook-Gruppen, was dort an Erfahrungen gemacht wurden!
    Bayern, Oberfranken

    Kommentar


      #3
      Ich bin komplett gegen Corona mit Biontech geimpft ohne irgendwelche Nebenwirkungen,hatte vorher in der Uniklinik nach gefragt ob ich nen bestimmten Impfstoff nehmen bzw nicht nehmen soll aber da gab´s kein Problem. Bei mir lautet die Diagnose "am ehesten" ALS / Verdacht auf ALS

      Kommentar


        #4
        Ich lass mich nicht impfen…Solange ich noch so zurecht komme,willl ich mich nicht noch anderen Gefahren aussetzen.Versuche beim nächsten Neurologen Termin ein Attest zu bekommen….Aber jeder muss es selber entscheiden.

        Kommentar


          #5
          Danke für die Antworten! Ich habe auch nicht vor mich impfen zu lassen. Auch nicht mit Biontech.
          Kein Arzt wird die Garantie geben, dass die Krankheit schlechter wird und solange mir kein Arzt die Garantie geben kann, werde ich mir kein Gift, das noch nicht einmal immun macht, in den Körper spritzen.

          Kommentar


            #6
            Natürlich ist das jedem selbst überlassen ob nun Impfen oder nicht. Es gibt keine Garantie,für nicht´s,weder für die Ehe noch für ein langes Leben,noch sonst was,es ist immer ein Haken dran.
            Würde es aber ne Impfung geben gegen ALS oder andere schwere Krankheiten würde jeder der erste sein wollen
            Und wer weiß schon was wirklich in den Spritzen ist die wir beim Zahnarzt zum betäuben oder zu ner OP bekommen......... auch dort reagiert der Körper unterschiedlich.
            Wonht jemand in ner Gegend wo es viele Zecken gibt,lassen die meisten sich Impfen,wollen ja keine Borroliose haben,ist ja auch ne Scheiß Krankheit,andere lassen sich gegen Grippe Impfen,wollen ja keine Grippe haben und wieder gibt´s Frauen die sich ne Monatsspritze zur Verhütung geben lassen,wollen ja nich schwanger werden.......
            So gibt´s etliche Beispiele wo Leute sich Impfen lassen ohne über eventuelle Folgen nachzudenken aber bei Corona wird so ein Geschiss gemacht.
            Aber wie gesagt es ist jedem seine persönliche Entscheidung

            Kommentar


              #7
              Uwe - gut geschrieben - das sind Tatsachen!

              Jede Person entscheidet nach eigenem Gusto in der BRD - bis dann die 2G-Regel indirekt die Entscheidung beeinflusst bei manchen Bürgern.

              kleine Korrektur: Die Zeckenimpfung ist gegen FSME. Bei Borreliose gibts nur Antibiotikatherpie bei vorliegender Erkrankung.
              (mir wurde Borreliose 1997 diagnostiziert - 3x Antibiotika-Therapie in 1 1/2 Jahren - war zu spät - also "ungebetene Stammgäste" für immer im Körper - daran sterben aber wenige Menschen).

              Impfung gegen Wundstarrkrampf (erhielt ich paarmal).
              Fehlen noch die vielen Fernreisenden (ich als Individualreisende), die sich gegen alles mögliche impfen lassen müssen (die beliebten "Kombinationsimpfungen" - alles auf einmal rein in die Person) und dann noch prophylaktisch Malaria-Medikamente mampfen. Wer Fernreisen will, muss bzw. tut not, leider!

              Viele Impfungen sind aber schon länger auf dem "Markt".
              Die tatsächlichen Auswirkungen auf den Körper kennt keiner oder es ist nur in randomisierten Studien zu finden.

              (Bald soll es mehr Impfungen geben mit MRNA basierten Inhalten. Man forscht viel daran nur 1 Mittel gegen alle Arten von Grippeviren mit MRNA (also nicht jedes Jahr eine andere Mischung. Und noch ganz andere Anwendungen.)
              Zuletzt geändert von Skyline; 06.09.2021, 10:46.

              Kommentar


                #8
                Hallo Skyline,danke für die Korrektur (FSME Impfung) ,ich sehe du verstehst wie ich das gemeint habe

                Kommentar


                  #9
                  Freundlich, dass du meine kleine Ergänzung nicht "in den falschen Hals" bekamst.
                  Als "Schrecken des Forums" fühle ich mich mittlerweile etwas unsicher mit meinen Beiträgen :-(

                  Kommentar


                    #10
                    Nein, du bist kein Schrecken des Forums

                    Nochmal zur Impfung : Mir ist klar, dass es das Virus gibt . Hier im Haus von mir sind schon 2 Menschen daran gestorben. Ich bin auch grundsätzlich nicht gegen Impfungen, nicht das das falsch verstanden wird. Jetzt ist momentan eine Variante auf dem Vormarsch, gegen die keine einzige Impfung hilft!

                    Wenn ich sowas weiß, dann möchte einen vollen Schutz haben oder zumindest keinen schwerwiegenden Verlauf.
                    Die Geimpften können ja trotz Impfung das Virus weitergeben. Momentan ist eine Frau ins Krankenhaus eingeliefert, die vollständig geimpft war. Wie dem auch sei. Das muss jeder selbst entscheiden, genau und nicht aus Zwang sich dazu genötigt fühlen. ​​​​​​

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von marta Beitrag anzeigen
                      ... Jetzt ist momentan eine Variante auf dem Vormarsch, gegen die keine einzige Impfung hilft!

                      ... Momentan ist eine Frau ins Krankenhaus eingeliefert, die vollständig geimpft war....
                      Was soll denn das für eine Variante sein?

                      Bei jeder bekannten Impfung gibt es ein paar Geimpfte die trotzdem erkranken. Das wird auch immer so sein.
                      Die Vorbehalte gegen mRNA-Impfstoffe teile ich durchaus, aber es gibt ja auch andere.
                      Ich habe mich auch gegen Biontech entschieden und einen Vektorimpfstoff gewählt.
                      Notfalls hätte ich, mit großen Bauchschmerzen auch Biontech genommen.

                      Das muss natürlich jeder selbst entscheiden, nach Abwägung der Risiken und des Nutzens.
                      It's a terrible knowing what this world is about

                      Kommentar


                        #12
                        marta von der Variante die auf dem Vormarsch ist hab ich auch schon mal gehört und es wird immer wieder Mutationen geben gegen die kein Impfstoff hilft bzw der erst entwickelt werden muss aber deswegen sich nicht impfen zu lassen ist auch kein Schutz.
                        Corona ist ja auch nur ne mutierte Variante der Grippe,aber eben mit nem unter Umständen schweren Verlauf.
                        Das vollständig geimpfte trotzdem Corona bekommen können ist auch kein Geheimnis aber der der Verlauf soll doch wesentlich milder sein als ohne Impfung.
                        Hab letztens gelesen oder gehört das über 90% der Coronapatienten in den Krankenhäusern NICHT geimpft sind,also hat man als geimpfter nur noch ein 10% iges Risiko sich Corona einzufangen und dann soll der Verlauf immer noch milder sein als ohne Impfung.
                        Das ist eben wie mit der Verhütung,in 99% klappt´s und 1% sind eben Treffer
                        Zuletzt geändert von Uwe1962; 06.09.2021, 17:01.

                        Kommentar


                          #13
                          Was mich doch verschnupft macht, ist:
                          Dass - meinen TV- oder Radio-Informationen und Tageszeitungen nach - nicht von Beginn an vom Ministerium für Gesundheit den Bürgern gesagt wurde, dass die Impfungen nicht gegen eine Ansteckung mit Corona hilft. Es wurde meiner Erinnerung nach erst viel davon geredet, dass es eben "gegen Corona" sicher schützt.

                          Auch ich dachte, naja, dann kann kein Geimpfter mehr dies bekommen - super prima!

                          Irgendwann Monate nach Beginn der ersten "Alten-Impfungen" war immer öfter die Rede davon, dass man doch noch infiziert werden kann, nur der Verlauf ist mehrheitlich milder, aber das Virus doch an andere "weiterschenken" kann.
                          (Erinnert mich an das weihnachtliche Verschenken von "blöden" Dingen an seine Freunde - wie heißt dies wieder ?)

                          Die Regierung ist entweder oft uninformiert, oder will die Informationen aus bestimmten Gründen nicht an die Bürger sofort weitergeben.

                          In Israel werden schon die 3. Impfungen an viele (nicht nur die Senioren) "reingestochen"!
                          @ Sunflower: Dass die "Alten" in der BRD die 3. Impfung bekommen - weiß jeder der Nachrichten hört und liest! Danke Dir aber für deinen Hinweis!

                          Ich bin eigentlich relativ enttäuscht von den zur Zeit verantwortlichen Ministern und Kanzlerin - vieles nicht korrekt gelaufen.

                          Heute z.B. bekam ich eine Tageszeitung bei meiner Mutter von März 2021 in die Hand, darin stand, das Spahns
                          Ehemann bei Firma Burda tätig ist. Firma Burda bekam von der Bundesregierung einen Auftrag für die Lieferung von FFP2-Masken (500.000 St. ca.). Die Tageszeitung schrieb dies mit einem sehr großen Fragezeichen.
                          Zuletzt geändert von Skyline; 06.09.2021, 20:39.

                          Kommentar


                            #14
                            In der Tageszeitung und im Internet las ich:

                            Mix-Impfungen sollen stärker wirken, weil

                            - AstraZeneca z.B. ist ein Vektorimpfstoffe - dieser aktiviert stärker die sog. T-Zellen
                            - Biontech und Moderna sind die mRNA-Impfstoffe - diese rufen vor allem eine starke Antikörper-Antwort hervor.

                            Die Kombination aus beiden sollen daher Vorteile bringen, da verschiedene "Abwehrmechanismen des menschlichen Körpers" damit aktiviert werden.

                            SWR-Wissen: Sputnik V wirkt als Vektorimpfstoff - er besteht aus zwei verschiedenen Vektoren. Diese Kombination soll dem altbekannten Problem von Vektorimpfstoffen entgegenwirken, dass der Körper nicht nur eine Immunität gegen das Zielgen, sondern auch gegen den Vektor selbst entwickelt

                            (Über Nebenwirkungen bitte selbst weiter forschen!)

                            https://www.swr.de/wissen/was-wissen...match-104.html

                            Ich las vor vielen Wochen einen Test eines "Privat-TV-Senders". Diese untersuchten die Menge der Antikörper im Blut von Propanten: Genesen und geimpft mit unterschiedlichen Impfstoffen.
                            Die höchsten Abwehr-Stoffe (Antikörper?) hatte ein Polizist, der erhielt: Astra 1. Impfung dann Biontech 2. Impfung
                            Zuletzt geändert von Skyline; 06.09.2021, 20:36.

                            Kommentar


                              #15
                              Skyline Schon immer war klar, dass man trotz der Impfung an Corona erkranken kann. Eine Impfung gegen die Grippe schützt auch nicht vor der Erkrankung. Bei beiden Krankheiten ist mit der Impfung der Verlauf abgemildert, man kommt nicht zwangsläufig auf die ITS.

                              Das man höher geschützt ist, wenn man mit Astrazeneca und Biontech geimpft wurde, ist schon ein paar Monate bekannt.

                              Wie viel Antikörper nach einer Impfung gebildet werden, kommt auch auf den Menschen selbst an.

                              Die 3. Impfung ist auch in Deutschland angelaufen und zuerst werden alle Altenheime durchgeimpft und alle mit einem schwachen Immunsystem.
                              Liebe Grüße
                              Sandra

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X