Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text. In der derzeitigen Corona-Ausnahmesituation ist eine sorgfältige und achtsame Kommunikation besonders wichtig. Bitte eröffnen Sie in diesem Forum nur Themen, die tatsächlich der gegenseitigen Unterstützung von neuromuskulär Erkrankten und ihrem Umfeld dienen.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

NFL-Test

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    NFL-Test

    Hallo zusammen,

    Ich habe jetzt schon mehrfach etwas über den NF-L Bluttest gelesen,dass man damit neurodegenerative Erkrankung,bzw. ALS auch schon im Frühstadium diagnostizoeren,bzw. die Diagnose erleichtern kann.
    Nun lese ich aber auch widersprüchliches,dass er zur Diagnostik nicht tauge,da es noch keine (Grenz)werte gebe.

    Weiß jmd von euch darüber,bzw. den Test mehr,oder hat ihn gar selber gemacht?

    Wenn ja,wo kann man ihn machen lassen?

    Liebe Grüße und allen ganz viel Kraft

    #2
    Das ist noch im Experimentalstadium.
    Z.Zt. noch kein brauchbares Mittel zur Diagnose. soll es aber mal werden.
    Zum jetzigen Zeitpunkt trägt das eher zur Verunsicherung bei.
    Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
    (Arthur Schopenhauer)

    Kommentar


      #3
      Der Test ist nicht spezifisch für ALS. Erhöhte Werte (auch im "ALS-Bereich") können auch bei anderen neurodegenerativen Erkrankungen und schwereren, die motorischen Nervenfasern (mit) betreffenden Neuropathien auftreten.

      Kommentar


        #4
        Ok,danke für die Antworten.
        D.h. man könnte aufgrund dieses Testes erstmal nur sagen,dass man auf den Weg einer neurodegenerativen Krankheit ist.
        Gibt es denn einen Grenzwert,wo man sagen kann,neurodegenerative Krankheiten sind ausgeschlossen,bspw. laienhaft gesagt,bei einem Wert von 0.
        Oder ab dem und dem Wert sind wir bei einer schweren neurogenarativen Krankheit und in einem tieferen Bereich,müssten wir in einem anderen Spektrum von Krankheiten suchen?

        Wo kann man denn den Test machen? Beim Hausarzt oder muss man dafür in eine Klinik/spezial Ambulanz,wo ich wieder mir überweisungen holen muss?

        Kommentar


          #5
          Dieser Test ist HINWEIS auf gar nix.

          Hinweis gebend ist die Körperliche Untersuchung auf Symptome, Symptomatik.

          Bei über 800 möglichen Neuromuskulären Erkrankungen ist das wie man sich selbst vorstellen kann vergleichbar mit der Suche nach der Nadel im Heuhaufen

          Kommentar


            #6
            Ok das heißt also,es gibt keine Wertr für gesunde und erkrankte Menschen. Schade

            Kommentar


              #7
              Zitat von Elbarado Beitrag anzeigen
              Ok das heißt also,es gibt keine Wertr für gesunde und erkrankte Menschen. Schade
              Nein, das soll nicht heißen das es keine WERTE gibt.

              Liege ich Richtig in der Annahme das du im Forum KEIN Unbekannter BIST

              Kommentar


                #8
                Ich bin ziemlich unbekannt und seit ein paar Tagen neu hier, siehe Forum ohne Diagnose (auch wenn der Beitrag etwas diffus ist und noch keine Antworten hat).

                Ich bin noch auf der Suche,was meinem Körper im Moment zusetzt,auf der Suche wohin ich mich sinnvoll diagnostisch wenden kann.

                Das Thema ALS lässt mich nicht mehr los und ich kann mir nur versuchen vorzustellen,wie das für Leute aussehen muss,die es tatsächlich haben,oder eine andere schlimme Krankheit.

                Ich gehe mit Symptomen ein paar Tage ins Krankenhaus, meine CK Werte sind bei 997 U/I ( nach Nachtruhe 567 (wenn ich mich gerade aus dem Kopf nicht irre)),leichte Blutliquorschrankenstörung, Eiweiß 513mg/l

                Aber emg normal Befund,ebenso wie Blutbilder im Dez 18,Feb (die recht umfangreich waren)und jetzt im Mai.

                Ich merke das was nicht stimmt,was ich mir nicht einbilde,und gehe aus dem Klinikum mit mehr Fragezeichen raus als rein.

                Daher die Frage nach dem NFL Test

                Kommentar


                  #9
                  Dann hat man doch sicher die ANA bestimmt (Anti Nukleäre Antikörper) ?

                  Kommentar


                    #10
                    Eine Unterscheidung zwischen "gesund" und "da ist irgendetwas, das Axone degenerieren lässt" dürfte zumindest ab einem gewissen Wert schon möglich sein. Aber das alleine nutzt ja nicht viel.

                    Kommentar


                      #11
                      In dem Zusammengefassten Befund aus dem Klinikum stehen sie nicht (oder ich sehe sie nicht).
                      Will da am Montag eh nochmal hin um die detaillierten Laborwerte zu bekommen.
                      Das sind die Werte aus dem Befund:


                      CK GeS 977 U/I ( nach Bettruhe am nächsten morgen 567 U/I,übrige werte unauffällig,inkl. kl. Blutbild,GOT,Y-GT,CKges,Natrium,Kalium,Kreatinin,GFR,Glucose,CRP und Gerinnung,Borrelien IgG und IgM,
                      oligoklonale Banden negativ.

                      Liquor:Eiweiß 513 mg/l ,Normwerte für Zellzahl,Laktat,Glukose,leichter Störung der Blut Liquorschranke ohne Anhalt für intrathekale IgG- pder IgM Synthesd,Borrelien IgG - und IgM - Liquor/Serum Antikörper-Indizes unauffälig,oligoklonale Banden negativ


                      Vom Blutbild vom Hausarzt aus dem Feb hab ich nur den ANF (hep2) Wert, laut Google geht der doch in die Richtung ANA,oder?

                      Der ist mit <1 angegeben,was jetzt nicht sehr hilfreich ist

                      Kommentar


                        #12
                        Du hast doch denn Termin beim Rheumatologen, was du noch machen könntest einen Termin beim Endokrinologen um eine evtl. Erkrankung des Endokrinen Systems abzuklären.

                        Ja ANF steht für den Gesamtwert, was steht denn da genau ??

                        Da müßte Referenz kleiner 80 stehen, normal wäre 1:160, ab 320 ist der Wert Pathologisch

                        Kommentar


                          #13
                          Steht leider nur <1. Graue Spalte sind die Referrenzwerte , danach meine Werte aus Feb19,Dez18,Jun15, irgendwann aus 2013 oder 13

                          Inwiefern spielen Erkrankungen des Endokrinensystems eine Rolle? Kenn mich gar nicht in der Materie aus.

                          Vielen dank erstmal für die Antworten

                          Edit: K war im Feb erhöht,weil die Probe etwas stand
                          Zuletzt geändert von Elbarado; 10.05.2019, 16:12.

                          Kommentar


                            #14
                            Inwiefern spielen Erkrankungen des Endokrinensystems eine Rolle? Kenn mich gar nicht in der Materie aus.

                            Endokrinologe Facharzt für Stoffwechselerkrankungen deshalb.Empfehlung Termin beim Endo machen

                            Mir geht es nicht so Toll hier viel zu schreiben.sorry evtl. selbst auch in diese Richtung recherchieren.

                            Deine Folsäure dein MCV (mittlere Zellvolumen) ist auch zu hoch du solltest deine Werte zusammen schauen ein Wert allein sagt gar nix gemeinsam ausserhalb der Norm liegende Werte geben sehr wohl hinweis(e)

                            Ein so hoher Folsäure Wert kann einen tatsächlichen (lebensbedrohlichen) B12 Mangel überdecken das ist dann alles andere als LUSTIG.

                            Das dein B12 so ist wie im Befund angegeben naja wage ich zu bezweifeln.

                            Dein erhöhter MCV kann ein Hinweis auf einen (beginnenden) Zelluntergang (Leber) anzeigen.

                            Kommentar


                              #15
                              Vielen Dank für den Hinweis und die Antwort
                              Ich werde einen Termin beim Endokrinologen machen und nochmal mit meinem Hausarzt über die Werte sprechen.
                              Erstaunlicherweise sind meine Leberwerte ja in Ordnung.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X