Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text. In der derzeitigen Corona-Ausnahmesituation ist eine sorgfältige und achtsame Kommunikation besonders wichtig. Bitte eröffnen Sie in diesem Forum nur Themen, die tatsächlich der gegenseitigen Unterstützung von neuromuskulär Erkrankten und ihrem Umfeld dienen.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Erfahrungen mit Rehakliniken?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Erfahrungen mit Rehakliniken?

    Hallo zusammen,
    ich bin 43 und habe eine Desminopathie. Ich überlege, eine Reha zu machen. Mir wurden als geeignete Kliniken Bad Soden (Klinik Hohe Meissner), Konstanz (Kliniken Schmieder) oder Bad Feilnbach (Reithofpark-Klinik) genannt.
    War jemand von euch schon einmal in einer dieser Reha-Klinik oder in einer anderen?
    Wann/Wo war das und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
    Insbesondere: Inwieweit hatte das Personal Erfahrung mit MFM (insbesondere Desminopathie)? Welche Angebote gab es? Wie war das Publikum (Diagnose, Alter, etc.)?

    Würde mich freuen, wenn wir hierzu Erfahrungen austauschen könnten.

    #2
    Ich empfehle aus eigener Erfahrung die Klinik Hoher Meissner in Bad Sooden-Allendorf. Ich war dort im vergangenen Winter und mir hat die Zeit sehr gut getan.
    Mir sind auch die Weserberglandklinik in Höxter und die Klinik in Konstanz bekannt, habe aber keine Erfahrung mit diesen.
    In Bad Sooden-Allendorf kann man jederzeit bei der Auswahl der Therapien mitbestimmen und kann vieles ausprobieren. Etwas Besonderes ist das kleine Solebecken.
    Lediglich die Freizeitangebote sind zu wenig und nicht alle so gut. Dafür bringt einen der kleine Klinikbus in die beiden Ortsteile.
    Die Leute in der Klinik haben wirklich viel Erfahrung mit Muskelkranken. Kommt man dennoch mit einzelnen Therapeuten nicht so klar, kann man bei der Terminvergabe vorsprechen und das klären.
    Die Sozialarbeiterinnen sind sehr engagiert und helfen einem durch den bürokratischen Dschungel.
    Es kommen auch einige jüngere Patienten, die im Speisesaal möglichst zusammengesetzt werden, sodass man schnell ins Gespräch kommt.

    Kommentar


      #3
      Hallo,
      ich war in Konstanz in der Schmiederklinik und war sehr angetan. Vor allem die wöchentlichen Treffen mit Prof. Dettmers, er nahm sich (2012) jede Woche eine Stunde für die Patienten mit Muskelerkrankung Zeit. Er ist wohl noch in der Klinik, aber ob es dieses Angebot von ihm noch gibt weiß ich natürlich nicht. Einen Termin bei ihm kann bestimmt vereinbart werden und ich fand ihn wirklich top im Theam und er ist super vernetzt.
      2016 war ich in einer anderen Klinik, deren therapeutisches Angebot für mich sehr passend war. Leider hatte der Arzt keinerlei Ahnung von Muskelerkrankung. Er hat das selbst so formuliert und machte auf mich nicht den Eindruck, dass er sich damit auseinandersetzen will. Ich hatte einen aktuelle MRT-Befund dabei und bat ihn, mir diesen "auszudeutschen", dazu war er nicht bereit.
      Es ist bei einer Reha auch viel davon abhängig, was ich als Patient daraus mache. Was will ich, wie intensiv frage ich nach welche Angebote es gibt (es wird nicht alles gesagt, was angeboten wird!) und wie hartnächig bin ich das einzufordern. Dann kann eine Reha auch in einem Haus gut laufen, wenn der Schwerpunkt "Muskelerkrankung" nicht gegeben ist.
      Noch ein schräges Beispiel: Ich bin auf Gehstöcke angewiesen und die Ärztin hat mir die Einheit "Sport und Spiel" auf den Behandlungsplan gesetzt. Der Therapeut fragt mich dann, ob ich lieber Tischtennis oder Basketball spielen möchte...
      Als Patient muss man von Anfang an aktiv werden, sonst ist die erste Woche rum und die wertvolle Zeit nicht optimal genutzt.
      Ich hoffe ich konnte helfen und wünsche Dir eine gute Entscheidung und dann eine hilfreiche Reha.
      Antje

      Kommentar


        #4
        Ich habe auf Anhieb eine Zusagen bekommen für die Klink Hoher Meissner, Ende Oktober bzw November, passt mir gut, freue mich schon!

        Kommentar


          #5
          Ich war vor 2,5 Jahren zur Reha in der Klinik Hohe Meissner und kann auch nur Gutes davon berichten. Sehr gute Therapeuten und Anwendungen. Zur Zeit sind zwei Bekannte von mir dort. Aufgrund der Corona Beschränkungen ist es zur Zeit etwas schwierig und langweilig, da man beim Essen nur an 2er Tischen sitzen kann und einige Anwendungen nicht stattfinden können. Aber insgesamt sehr empfehlenswert.

          Kommentar


            #6
            War mal jemand in der alten oder neuen Weserberglandklinik in Höxter?

            Kommentar


              #7
              Ich hatte eigentlich auch eine Zusage für die Klinik Hoher Meißner für November... Aufgrund von Corona wird es sich jetzt aber wohl ins neue Jahr verschieben (so die vage telefonische Auskunft).

              Kommentar


                #8
                Corona verlangt uns viel ab. Ich drücke dir die Daumen, dass du bald hinfahren kannst. Es ist besser, wenn du nicht die ganzen Feiertage dort verbringst und erst im neuen Jahr hinfährst.

                Kommentar

                Lädt...
                X