Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text. In der derzeitigen Corona-Ausnahmesituation ist eine sorgfältige und achtsame Kommunikation besonders wichtig. Bitte eröffnen Sie in diesem Forum nur Themen, die tatsächlich der gegenseitigen Unterstützung von neuromuskulär Erkrankten und ihrem Umfeld dienen.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Solanin bei Mitos?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DHKW
    antwortet
    Zitat von KlausB Beitrag anzeigen
    Solanin befindet sich nur an der Unterseite der Schale von Nachtschattengewächsen. Die Pflanze will sich ja nicht selber vergiften. Das Kartoffeln da besonders viel haben ist aber ein alter Hut.

    Süßkartoffeln sind keine Nachtschattengewächse.
    Na angeblich solln die auch in der Kartoffel selber drinnen sein. Was hat einen niederen Gi, Glyx und wenig?

    - Taro
    - Kürbis (Histamin)
    - Pastinaken
    - Schwarzwurzeln
    - Maniok
    - Sßkartoffel
    - Yamswurzeln

    Wurde mir empfohlen, kenne mich da aber auch nicht mega aus. Süßkartoffel cheine ich zu vertragen. Hab jetzt aber 30kg weißfleischige Kartoffeln gekauft. xD

    Einen Kommentar schreiben:


  • KlausB
    antwortet
    Solanin befindet sich nur an der Unterseite der Schale von Nachtschattengewächsen. Die Pflanze will sich ja nicht selber vergiften. Das Kartoffeln da besonders viel haben ist aber ein alter Hut.

    Süßkartoffeln sind keine Nachtschattengewächse.
    Zuletzt geändert von KlausB; 30.12.2019, 22:34.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DHKW
    hat ein Thema erstellt Solanin bei Mitos?.

    Solanin bei Mitos?


    Solanin, genauer α-Solanin, ist eine schwach giftige chemische Verbindung, die vor allem in Nachtschattengewächsen wie Kartoffeln und Tomaten enthalten ist. Chemisch ist Solanin das Saponin des Steroidalkaloids Solanidin mit dem Trisaccharid Solatriose, das aus Glucose, Galactose und Rhamnose besteht. Solanin wurde erstmals 1820 vom französischen Apotheker Desfosses aus den Beeren des Schwarzen Nachtschattens (Solanum nigrum) isoliert, nach dem es benannt wurde.[5] Es wird fälschlich auch als „Tomatin“ bezeichnet.
    Wirkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Es wird momentan davon ausgegangen, dass Solanin eine Depolarisation der Mitochondrienmembranen bewirkt. Weiter erhöht sich der Calciumgehalt des Cytoplasmas. Zumindest ein Teil des Calciums stammt aus den geschädigten Mitochondrien, da in intakten Mitochondrien die Calciumkonzentration wesentlich höher ist als im Cytoplasma. Die Erhöhung der Calciumkonzentration im Cytoplasma leitet den Zelltod durch Apoptose ein.[8]
    Quelle Wiki

    Süßkartoffeln haben keine. Alternativen bekannt zu Süßkartoffel? Sonst reine Stärke, Reis, Kartoffel, Mais....?
Lädt...
X