Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text. In der derzeitigen Corona-Ausnahmesituation ist eine sorgfältige und achtsame Kommunikation besonders wichtig. Bitte eröffnen Sie in diesem Forum nur Themen, die tatsächlich der gegenseitigen Unterstützung von neuromuskulär Erkrankten und ihrem Umfeld dienen.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Muskelschwäche in der rechten Hand, Zuckungen, usw.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • stemarco
    antwortet
    Informier dich doch mal was alles neurologische Symptome auslösen kann. Alleine die Spätfolgen von vielen Krankheiten können deine Symptome erklären (bspw., um nur eine zu nennen: Pfeiffersche Drüsenfieber). Du hast keinen klinischen Anhaltspunkt, dass du ALS oder Ähnliches haben könntest. Also reiß dich doch bitte mal zusammen. Ich will gar nicht wissen wie das ganze deine Familie belasstet, mit unter auch deine Kinder.

    Du musst dir täglich erneut klar machen, dass es auch was anderes sein kann. Wenn du letztlich doch ALS hast, würde jeder dein Verhalten verstehen. Und ich weiß wie du dich fühlst, war bzw. bin in der selben Situation. Keiner weiß was ich habe und an sich sind eigentlich nur die Symptome da, die sich monatlich verschlimmern. Das kommt aber eben nicht nur bei ALS vor. Und das wurde dir ja auch schon gesagt. Lass dich regelmäßig durchchecken und berichte hier davon. Aber es bringt keinem was, weder dir noch uns, wenn du ständig schreibst, dass du viel weinst. Das beweißt bloß, dass du psychisch am ende bist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • tiger7334
    antwortet
    Danke DennDenn für deine Aussagen. Ich versuche halt immer noch zu schauen was geht, deshalb mache ich halt auch mal eine 15 km Tour. Und das sich seid der letzten Untersuchung einiges negativ verändert hat spüre ich ja auch, deshalb habe ich ja so eine Angst.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DennDenn
    antwortet
    Zitat von Philipp123 Beitrag anzeigen
    Etwas weniger Sarkasmus würde dem Thread hier gut tun. Bei der ersten Untersuchung kamen Auffälligkeiten zu Tage. Insofern macht es doch Sinn, dass er nochmal vernünftig durchgemessen wird.

    Dass er psychisch völlig durch ist und irgendwie einen Ausweg finden muss, ist davon ja unberührt.
    Welche Auffälligkeiten meinst du ? In einem Muskel erhöhte Polyphasierate und Amplitude ? Deutet wohl eher auf einen Messfehler hin,was beim EMG schonmal desöfteren vorkommt.Außerdem kommt es immer auf die Höhe der Polyphasie an,alles bis 20% ist nicht pathologisch .
    Danach war doch alles clean - im Urlaub fiel ihm auf,dass er nichtmehr schneiden konnte, jetzt kann er es wieder .

    Sicherlich macht es möglicherweise Sinn,ihn nochmal durchzuchecken,aber alleine an seinen Aussagen erkennt man schon einiges.

    Diese ganzen Threads sind doch zu haufe bekannt und keiner der User macht sich überhaupt mal die Mühe überhaupt die Suchfunktion zu nutzen, von daher muss man wohl damit leben zumal er auf Deutsch gesagt ordentlich einen an der Murmel hat.
    "Ich bin nur am weinen..." "ich will daran nicht sterben..." Danach geh ich mit nem Kumpel 15km wandern.
    Sorry kann ich nicht für ernst nehmen.
    Zuletzt geändert von DennDenn; 15.01.2021, 10:37.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Philipp123
    antwortet
    Etwas weniger Sarkasmus würde dem Thread hier gut tun. Bei der ersten Untersuchung kamen Auffälligkeiten zu Tage. Insofern macht es doch Sinn, dass er nochmal vernünftig durchgemessen wird.

    Dass er psychisch völlig durch ist und irgendwie einen Ausweg finden muss, ist davon ja unberührt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DennDenn
    antwortet
    Zitat von tiger7334 Beitrag anzeigen
    Wenn es was behandelbares wäre wäre mir ja schon etwas geholfen. Aber da gibt es ja nicht viel.
    Vergiss bei den Ärzten nicht zu erwähnen , dass du nach 15km wandern schmerzen hattest,das hilft bei der Diagnosefindung

    Einen Kommentar schreiben:


  • stemarco
    antwortet
    Da gibt es ja nicht viel...

    Einen Kommentar schreiben:


  • tiger7334
    antwortet
    Wenn es was behandelbares wäre wäre mir ja schon etwas geholfen. Aber da gibt es ja nicht viel.

    Einen Kommentar schreiben:


  • tiger7334
    antwortet
    Ich will nur nicht daran sterben....

    Einen Kommentar schreiben:


  • Philipp123
    antwortet
    Dass Du Dir alles einbildest, glaube ich nicht. Aber dass Du ein psychisches Problem hast, merkst Du ja selbst. Und dass die Psyche die Wahrnehmung von Symptomen beeinflusst, ist auch kein Geheimnis. Insofern macht es doch Sinn, die Psyche parallel zur neurologischen Abklärung anzugehen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • tiger7334
    antwortet
    Ich hab ja schon einen Termin beim Psychologen. Und ihr meint das würde ich mir wirklich alles einbilden ?

    Einen Kommentar schreiben:


  • DennDenn
    antwortet
    Zitat von stemarco Beitrag anzeigen
    Sag das deinem Arzt, der soll dir Antidepressiva verschreiben, oder dich zum Psychologen schicken.
    Da gehört er definitiv hin ...

    Einen Kommentar schreiben:


  • stemarco
    antwortet
    Sag das deinem Arzt, der soll dir Antidepressiva verschreiben, oder dich zum Psychologen schicken.

    Einen Kommentar schreiben:


  • tiger7334
    antwortet
    Heute ist es nochmal schlimmer geworden. Mit dem Schlucken habe ich zunehmend Probleme. Wenn ich leer schlucke, dann gurgelt es fast immer danach und heute auch schon mehrfach würgen müssen, da ich den Schleim nicht runter bekomme und es ein ganz beschissenes Gefühl im Hals ist, so als würde der Schleim, der aus der Nase den Rachen runter läuft auf dem Zungengrund hinten liegen und das bekomme ich nicht runter. Genau so beim Atmen, da rasselt es immer vor Schleim im Hals, so das ich ständig Husten muss. Das ist aber keine Erkältung. Das nimmt ja seid Wochen immer ein bisschen zu. Ich bin fix und fertig. Ich weiss nicht mehr was ich machen soll. Kann mich auf nichts mehr konzentrieren und bin ganz oft am Weinen. Das Laufen klappt auch nicht mehr so wie es soll. Die Füsse können nicht richtig angehoben werden, mit dem Gleichgewicht klappt es auch seid längerem nicht mehr richtig. Ich hab solch eine Angst....

    Einen Kommentar schreiben:


  • stemarco
    antwortet
    Natürlich kann die ALS langsam verlaufen. Aber selbst da haben die meisten Menschen Einschränkungen.
    1 Jahr ist lang. Vor allem für eine Krankheit wo der Großteil nach 3 Jahren stirbt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • tiger7334
    antwortet
    Nein. Meine Hausärztin hat mir nach den beiden Aufenthalten im KH im November keine Überweisung mehr ausgestellt.
    Doch halt im März war ich nochmal in Rummelsberg. Hier hat man gesagt der Muskel in der Hand hätte sich verbessert und die patologischen SPA wären wenigen :-/

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X