Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text. In der derzeitigen Corona-Ausnahmesituation ist eine sorgfältige und achtsame Kommunikation besonders wichtig. Bitte eröffnen Sie in diesem Forum nur Themen, die tatsächlich der gegenseitigen Unterstützung von neuromuskulär Erkrankten und ihrem Umfeld dienen.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Faszikulationen, Armschwäche/-schmerzen, Kopf-/Nackenschmerzen, Tinnitus --> HWS?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Faszikulationen, Armschwäche/-schmerzen, Kopf-/Nackenschmerzen, Tinnitus --> HWS?

    Hallo,

    ich bin Ende 30 und habe unspezifische Symptome ohne Diagnose. Evtl. wäre meine Frage passender in einem Orthopädieforum, aber vielleicht kann ja auch hier jemand etwas dazu sagen.

    Symptome:
    - Februar: Einsetzen eines Tinnitus, der bis heute mal lauter und mal leiser ist
    - Ende Februar / Anfang März: Einsetzen Faszikulationen am ganzen Körper. Es zuckt in der Regel nur kurz an einer Stelle und dann nach 30 Sekunden irgendwo anders.
    - Mitte März: plötzliche Probleme mit meiner rechten Hand / rechtem Arm. Schwer zu beschreiben. Es fühlt sich an wie eine Handschwäche, die nach kurzer Zeit dann in starken Schmerzen im ganzen Arm bis zum Nacken mündet. Bei Ruhigstellung des Arms setzt eine langsame (über mehrere Wochen) Erholung ein.
    - Ende März: plötzliche sehr starke Nacken- und Kopfschmerzen, die Armprobleme wurden zeitgleich ebenso wieder stärker. Beides wurde dann wieder langsam besser.
    - Mitte April: Rückfall mit Nacken-/Kopfschmerzen und den Armproblemen.
    - Bis heute (Mitte Mai) deutliche Erholung, quasi schmerzfrei. Meinen Arm kann ich normal benutzen, auch wenn er sich noch etwas anders anfühlt. Die Faszikulationen aber werden tendenziell eher mehr und häufiger.

    Untersuchungen:
    Orthopädie: MRT HWS: leichte Protrusion zwischen C6/C7 ohne Nervenkontakt. Laut Orthopädin können meine Beschwerden daher nicht kommen. Sie vermutet, dass Muskelverspannungen die Symptome hervorrufen. Bin daher jetzt bei der Physiotherapie. Außerdem Überweisung zum Neurologen.
    Neurologie: NLG rechter Arm ohne Befund. Reflexe, Kraft alles ok. Ende des Monats will der Arzt noch ein Medianus SEP machen.
    Blut: aufgrund familiärem Hintergrund habe ich SLE spezifische AK testen lassen, alles negativ (inkl. CRP/CK). Nur ANA minimal erhöht.

    Ich war mir ziemlich sicher, dass meine Beschwerden durch die HWS verursacht werden. Der Neurologe meint aber, dass die HWS zwar Muskelzucken verursachen kann, aber dann nur ein einziger betroffener Muskel zuckt und nicht wie bei mir Zuckungen am ganzen Körper stattfinden. Bei den Faszikulationen gibt es im Gegensatz zum Rest auch keinerlei Besserung. Die Frequenz und Intensität steigt eher.

    Gibt es hier jemanden, der durch die Halswirbelsäule Faszikulationen am ganzen Körper bekommen hat? Über einen längeren Zeitraum? Falls nicht: Gibt es jemanden, der ggf. Jahrzehnte Faszikulationen am ganzen Körper hat und ansonsten aber beschwerdefrei geblieben ist? Abgesehen von den Zuckungen und gelegentlichen Kopf-Nackenschmerzen, die aber nicht mehr so intensiv wie am Anfang sind, geht es mir im Moment wieder recht gut.

    Danke fürs Lesen.

    #2
    Also meine generalisierten Faszikulationen kommen sicher nicht von der HWS

    Der Neurologe meint aber, dass die HWS zwar Muskelzucken verursachen kann, aber dann nur ein einziger betroffener Muskel zuckt und nicht wie bei mir Zuckungen am ganzen Körper stattfinden
    Mein Orthopäde meinte damals zu dem Problem aber, dass solche generalisierten Zuckungen grundsätzlich schon von der WS kommen können. Wird wahrscheinlich von Art und Umfang der Beeinträchtigung der HWS abhängen. Ich hab zwar zwei leichte Bandscheibenvorfälle in HWS und BWS, da hat der Orthopäde aber ausgeschlossen, dass die Zuckungen davon kommen, weil die Nerven dadurch nicht beleidigt werden.

    Wenn das MRT HWS bei dir aber keine Nervenbeteiligung gezeigt hat, liegt der Neurologe ev. richtig, dass hier nicht die Ursache für deine Probleme liegt. Muskelverspannungen im HWS Bereich können viele Symptome hervorrufen, der Tinnitus passt hier auch gut dazu. Sind die Symptome bei dir von alleine besser geworden oder hast du irgendwie nachgeholfen (Ruhe, Medikamente, etc)?

    lg

    Kommentar


      #3
      Letztlich habe ich mich im akuten Zustand nur hingelegt, den Arm ruhig gestellt und Ibuprofen genommen (was aber zu keiner Schmerzfreiheit führte). Die Kopfschmerzen und Armprobleme wurden innerhalb von einem Tag deutlich besser, aber seitdem stagniert das Ganze - eine komplette Erholung hat bis jetzt noch nicht stattgefunden. Bei Spaziergängen habe ich gemerkt, dass meine Waden dazu neigen, zu krampfen - ich vermute, das kommt von den Faszikulationen. Ich hatte in meinem Leben vorher noch nie einen Muskelkrampf. Medikamente nehme ich derzeit sonst keine. Leichte Bewegung tut mir gut v.a., weil ich in Bewegung die Faszikulationen nicht spüre.

      Da die ganzen Symptome zumindest nicht klar der HWS zuzuordnen sind und es in meiner Familie auch eine gewisse Autoimmunhistorie gibt, werde ich den leicht erhöhten ANA nachgehen und ansonsten das Medianus-SEP abwarten.

      Kommentar

      Lädt...
      X