Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text. In der derzeitigen Corona-Ausnahmesituation ist eine sorgfältige und achtsame Kommunikation besonders wichtig. Bitte eröffnen Sie in diesem Forum nur Themen, die tatsächlich der gegenseitigen Unterstützung von neuromuskulär Erkrankten und ihrem Umfeld dienen.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Dauerhaftes Muskelzuckungen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Klingt ja toll. Beschreibt wohl auch die häufigste Form: Verursacht durch schnellen Kraftverlust oder nervlich bedingt.
    Aber in diesem Zusammenhang: Falsch.

    Bei langsamem Kraftverlust, wie bei vielen Muskelerkrankungen kommt es zunächst zu einer unwillkürlichen Einschränkung des Hebens der Füße dadurch verkürzen sich die 3 Fußhebermuskeln, was zu einer weiteren Einschränkung des Hebens der Füße führ, usw. Das ist ein Teufelskreis. Dehnübungen. bewusstes Heben der Füße und Physiotherapie können den Verlauf erheblich verlangsamen. Im späteren Verlauf kann man auch die Achillessehne operativ verlängern.
    Im frühen Verlauf ist es durchaus noch möglich auf den Fersen zu gehen.
    It's a terrible knowing what this world is about

    Kommentar


      Sparks: hast du mit der hws Probleme?
      Streckhaltung oder ähnliches?

      Ich habe auch Krämpfe in der Gesichtsmuskulatur, massive kopfschmerzen, Tinnitus usw....und knirsche zusätzlich mit den Zähnen. Eine Schiene habe ich mir bis dato noch nicht zugelegt. Die kostet bei uns 300 Euro und die kassa zahlt nur 30 Euro dazu😐

      Ich habe ein chronisches cervikalsyndrom, einen eh. Bandscheiben Vorfall in der hws, eine leichte wurzel einengung usw.... Und alle möglichen Beschwerden.

      Diagnostizieren kann man ein HWS syndrom mit einem einfachen Röntgen. Und einem MRT. (Überweisung eines orthophäden vorausgesetz)
      Wegen der kaumusklen gehst du am besten zu einem Zahnarzt und lässt dir mal deinen Aufbiss ansehen.

      Ps: hws syndrom kann sich auch bis in die Lunge ziehen in beim Atmen Spannung oder enge Gefühl usw. Auslösen

      LG Marlies
      Zuletzt geändert von medien_wien; 20.04.2016, 19:43.

      Kommentar


        Hws war ja mein allererster gedanke. Aber das wurde vor einem Jahr von den Neurologen als nicht möglich erklärt. Mittlerweile glaube ich auch nicht mehr dran. Hab jetzt überall Verkrampfungen und Zuckungen und das kann nicht nur von der Hws kommen. Also ich finde eigentlich, dass mein Fuß Beweglichkeit. Kann ihn runter und hochbringen. Wenn ich mich aufs laufen konzentrier ist ja auch alles ok, aber wenn nicht, dann bleib ich überall hängen .

        Kommentar


          Du, ein hws syndrom kann man nicht einfach so beurteilen. Da gehört ein hws, bws Röntgen gemacht;
          , bei dem man den Mund weit öffnen muss.
          Bei mir war es so, das sich bei mir 4 Neurologen nada damit ausgekannt haben und nur eine Neurologin und meine Orthopädin synthome dafür kannten

          Zucken in den Beinen und Händen kann von einer Wurzel oder Nerven Einengung kommen.
          Auch einschlafen den Finger und den Beine.
          Da musst ein mrt der hws machen lassen.

          Aber wieso bringe ich das mit deinen Beschwerde in Verbindung?

          Ich bin am Freitag beim Spazieren gehen gestürzt und nach links auf den Ellbogen gestürzt. Der Hund hat mich weggezogen. Ergebnis: akutes HWS syndrom (war am Montag im spital) bei bestehenden HWS syndrom.
          Was ich seit Freitag an Beschwerden habe ist nicht normal: muskelschwäche in den Beinen und Händen, zittern in den Händen, schwindel, lichtempfindlichkeit, extreme kopf/Gesichtsschmerzen usw.
          Also irgendwie muss das dann doch bei mir mit der hws zusammen hängen...
          Vl. Bei dir auch....

          Ich will damit nicht sagen, das du nix bei dem Muskeln hast oder ähnliches.
          Aber vl. Hast du auch mehrere Baustellen?

          Ich lasse ja jetzt eine muskelbio machen zur 100% Absicherung. Und bin auch schon neugierig, ob man da was übersehen hat.

          Ps: borelliose tritt efinitiv mit wanderröte auf. Aber auch andere Bisse können ähnliche allergische Reaktionen auslösen .Ich hatte mal einen spinnenbiss der ähnlich aussah und war damit beim Hautarzt.
          Auch ich habe Antikörper von borelliose und FSME in meinem Blut und dürfte mal damit in Verbindung gekommen sein
          .allerdings bin ich gegen FSME immer geimpft.
          Zuletzt geändert von medien_wien; 21.04.2016, 11:11.

          Kommentar


            Hallo,Sparks

            Ich war der Meinung dass Wanderröte ein Symptom bei einem Zeckenbiss ist und ein Hinweis auf Borreliose .

            Kommentar


              Ein MRT der Hws hatte ich bereits. Dort war alles in Ordnung.

              auch im Blut und Liquor wurde nach Borreliose gesucht.

              Kommentar


                Hallo,

                eine Wanderröte ist nicht nur ein Hinweiß für eine Borreliose sie ist ein Beweis dafür das Sie besteht. In wie fern sie nun Probleme macht und das Immunsystem es schaft sie zu unterdrücken, steht auf einen anderen Blatt. Eine Wanderröte, sollte es eine gewesen sein, gehört immer behandelt mit Antibioteka. Hast du zufällig Fotos davon gemacht?
                Ich glaube auch nicht an die HWS-Sache, da ja zusätzlich noch die ANA mit in Spiel sind.

                Liquor kannst du bei Borreliose komplett vergessen, nur 30% der Infizierten sind dabei postiv. Man unterscheidetet auch in der Lymeborreliose und die Neuroborreliose wo bereits die Bluthirnschranke überwunden wurde. Hast du deine Ergebnisse vom Blut vorliegen? Zusätzlich sei noch gesagt das meistens nur ein ELISA-Test durchgeführt wird und der ist nicht besonders Senstiv, sollte der Postiv sein folgt der Westerblot der schon etwas besser ist aber auch nicht das gelbe von Ei. Das Problem an der ganzen Sache ist, das die ganzen Tests nicht standartisiert sind und jetzt Labor kann ihre eigene Suppe kochen. Die meistens Tests werden auch mittels Computer ausgewertet, was die Fehlerquate noch erhöht.

                Ich selber wurde in 5 Laboren getestet und bin "Gott sei Dank" in allen postiv, aber leider meistens nur im IGG. Nun sind auch endlich mal IGMs dazu gekommen (vermutlich durch die Antiobiose) und die Sache bekommt neuen Wind.

                Sollte bei dir nur der Elisa gemacht wurden sein besteh auf einen Westernblot zur not bezahle ihn selber. Kostet in einen normalen Labor um die 50€, aber besser noch geh zu einen Erfahrenen Labor wie bereits genannt und mache den großen Screen.
                Zuletzt geändert von Borrelio; 21.04.2016, 11:02.

                Kommentar


                  Westernblod machen sie bei uns im Spital immer wenn der erste Test nur irgendwie positiv war.
                  Vl. Gehst wirklich mal auf eine Rheumaambulanz oder eine Neurologie Spezial borelliose ambulanz?
                  Wenn die hws ok ist, dann ist es nix in der Richtung. Sorry......

                  Muskel bio strebst nicht an?

                  Kommentar


                    Und wichtig! Borelliose wird auch durch anderes Getier übertragen:
                    Wie zb Bremsen

                    http://www.medizinfo.de/waldundwiese...se/erreger.htm
                    Zuletzt geändert von medien_wien; 21.04.2016, 11:31.

                    Kommentar


                      Zitat von medien_wien Beitrag anzeigen
                      Westernblod machen sie bei uns im Spital immer wenn der erste Test nur irgendwie positiv war.
                      Vl. Gehst wirklich mal auf eine Rheumaambulanz oder eine Neurologie Spezial borelliose ambulanz?
                      Wenn die hws ok ist, dann ist es nix in der Richtung. Sorry......

                      Muskel bio strebst nicht an?
                      Genau Marlies, das ist auch ein ganz großes Problem an der Geschichte. Ich kenne einige aus dem Borrelioseforum die im Elisa negativ sind und dann erst im Westernblot postiv geworden sind.
                      Ich würde einfach wie erwähnt den Test selber bezahlen, dann machen das die meisen Ärzte auch. Die Krankenkasse übernimmt erst beim postive Elisa den Westernblot.

                      Woher kommst du denn Sparks?

                      Kommentar


                        Ich habe die Ergebnisse so eben in meinen eigenen Thread veröffentlicht.

                        Kommentar


                          Welches Labor empfahlst du mir denn?

                          Kommentar


                            Woher kommst du und bist du zufällig privat Versichert? Mein Borreliosearzt hält am meisten etwas vom ersten Labor aber auch die anderen sagt er sind nicht verkehrt.

                            Deutsches Chroniker Labor GmbH - ein sehr gutes Labor was auch Wert auf Co-Infektionen legt aber leider relativ teuer - die Test werden noch per Hand ausgewertet
                            http://www.deutsches-chroniker-labor.de/de/

                            IMD-Berlin/Potsdam - auch gut, haben eigentlich das gleiche gefunden wie das Chroniker Labor und sind noch etwas günstiger
                            http://www.imd-berlin.de/labor.html

                            Labor-Köln - habe gehört das die auch nicht so schlecht dabei sind.. aber leider keine persönlichen Erfahrungen
                            www.labor-koeln.de


                            Borreliose-Zentrum-Augsburg - diese haben sich auch darauf spezialisiert und beandeln zu gleich auch noch - du kannst aber auch nur deine Proben hinschicken.
                            http://www.bca-clinic.de/de/


                            Kommentar


                              Bei mir zuckts im Übrigen auch seit 4 Wochen regelmässig im Augeblied links, im Mundwinkel rechts beim Lachen und in der Wade links seit heute.

                              Keine Ahnung, ☺mein Neurologe sagt noch immer das ist alles die Belastung.Und ich denke mir, solange ich keine Paresen habe kann es nichts schlimmes sein und genieße mein Leben trotzdem.
                              Die muskelbio mache ich für mich zur Sicherheit☺
                              Weil dieses hin und her gepikse mit Nadeln und pseudovermutungen-Diagnosen geht mir mitlerweile schon ziemlich am Wecker�� Ist was, kann ich es beweisen, das nichts psychisches ist-werde ernst genommen.
                              Ist nix, weiss ich, woran Ich arbeiten muss.

                              Solltest das auch angehen sparks☺

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X