Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Missempfindungen / Kaliummangel / kongenitale Myopathie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ganz lieben Dank für eure Gedanken und Tipps, ich weiß es zu schätzen !
    Leider kann ich nichts umsetzen, egal was ich sage, ich ecke überall an, aber ich kenne das von meiner Mutter.
    Diese ging schon zwei Jahre am Rollator, da sagte man immernoch zu ihr, dass sie doch laufen könne wenn sie das möchte, sie will nur nicht!
    Aber immerhin hat man sie doch 20 Jahre am Leben erhalten. Mehrere male die Schulter gebrochen, zwei Kniegelenke ausgetauscht, Schilddrüse rausgenommen, nachdem man alle Zähne gezogen hatte, hat man dann einen Vit. D-Mangel festgestellt. Fettschürze weggeschnitten, Magen verkleinert. Zehen amputiert, Unterschenkel amputiert, chronisches Nierenleiden, Fettleber, Diabetes. Einen Oberschenkel amputiert, blind und ohne Sprache durfte sie dann endlich diese verrückte Welt verlassen. Ihren letzten Satz werde ich nie vergessen ...

    Es hat sich einiges ereignet/getan und trotzdem scheint es mir als wollte man alles nicht sehen. Ich geb jetzt erstmal auf.
    Obwohl man nun eine Medikamentenempfehlung aussprach aufgrund eines Testes, bekomme ich es jetzt doch wohl nicht. D.h. ich besorge mir weiterhin das Prednisolon privat, um in keine Episode zu kommen.
    Egal ! Es ist wie es ist, ich spiele nun bald russisch Roulette mit meinem Körper, wenn dieses aufgebraucht ist. D.h. ich bleibe ganz einfach liegen. Verrecke ich, dann ist endlich schluss mit der ganzen Scheiße.

    Bisher hat ja nichts geholfen, sogar "bitte helfen Sie mir", kann sich noch Monate hinziehen.
    Ich glaube ganz einfach nicht mehr, dass die so gar nicht wissen was sie mit mir anfangen sollen, wenn sogar mein HA vor 35 Jahren schon in eine Richtung dachte. Vielleicht sollte ich nicht auf die Knie gehen, sondern mich flach auf den Boden legen, damit man mir gnädig ist?!

    Würde es keine Ärzte geben, müsste ich auch sterben wenn es an der Zeit ist, also was solls? Die Uhr ist einfach abgelaufen, mehr nicht. Ein kleines Körnchen das eh im System nicht mehr zu gebrauchen ist und nur unnütz Kosten verursacht.

    Mich ärgert nur, dass ich die Jahre davor nur für mein kommendes Rentenalter gesorgt habe und darunter vergaß, dass es auch anders kommen kann.

    Allen die Hoffnung haben, wünsche ich viel Glück und ein gutes Händchen bei der Ärztewahl, möge ihnen das Schicksal gnädig sein ...
    Verbringe jeden Tag einige Zeit mit dir selbst. (Dalai Lama)

    Kommentar

    Lädt...
    X