Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Arbeiten am Computer – Teil 4: Eingabe ohne Hände

  1. #1

    Standard Arbeiten am Computer – Teil 4: Eingabe ohne Hände

    Nachdem wir im 3. Teil meines Berichtes über die Eingabegeräte gesprochen haben, mit denen Sie Ihren Computer unter Verwendung der Hände bedienen können, handelt dieser 4. Teil davon, wie man einen Computer unter Windows ohne Hände benutzt. Sie müssen sich vergegenwärtigen, dass Windows einen Eingabecursor zur Eingabe von Texten und einen Mauszeiger zur Durchführung von Aktionen verwendet. Beide sind voneinander unabhängig. Dragon NaturallySpeaking ist als „Diktier-Schreibmaschine“ hervorragend dafür ausgerüstet Ihre gesprochenen Texte am Eingabecursor in geschriebene Text umzusetzen. Das Programm ist jedoch nicht dafür konzipiert, Maus oder Trackball vollständig zu ersetzen.

    Zusatzprogramm SpeechStart+

    Mit SpeechStart+ lässt sich Windows wirklich mit Sprache bedienen. Man benötigt nicht die Professional Edition von Dragon, das Programm integriert sich problemlos in die Premium Edition. Auch wenn das Programm bisher nur in englischer Sprache verfügbar ist, erkennt auch die deutsche Version von Dragon alle englischsprachigen Kommandos. Eventuell muss man einzelne Worte nachtrainieren. Das Programm erkennt zuverlässig alle anklickbaren Objekte in einem Fenster, nummeriert sie und kann sie in unterschiedlicher Weise anzeigen. Man muss jetzt nur noch die Nummer des Objektes sagen, dass man anklicken will. In der englischen oder amerikanischen Version von Windows kann das Programm zusätzlich zwischen Dragon und der Windows Spracherkennung hin und her schalten. Damit kann man Dragon neustarten, wenn man das Programm versehentlich beendet hat oder es abgebrochen ist. Ohne Maus und Tastatur ist man ansonsten hilflos. Man kann das Programm von http://www.pcbyvoice.com/shop/pcbyvoice-speechstart-plus/ herunterladen. Mit 25 £ (ca. 30 €) ohne deutsche Mehrwertsteuer es ausgesprochen preiswert, auch deshalb, weil man damit die Lizenz für 3 Rechner erwirbt. Ich kann es nur empfehlen.

    Web-Kamera zur Passwort geschützten Windows Anmeldung

    Sehr praktisch ist die Anmeldung per Gesichtserkennung. Wenn ein solches Programm bei der Windows Anmeldung in der Web-Kamera Ihr Gesicht erkennt, meldete es Sie mit Ihrem Passwort in Windows an. Es besteht aber das Risiko, dass ein gutes Foto in der richtigen Größe ebenfalls für Ihre Person gehalten wird. Der dafür erforderliche Aufwand jedoch wesentlich höher, als Ihnen beim Eintippen des Passworts über die Schulter zu schauen. Die
    kostenlose Basisversion des Programms KeyLemon (Version 2.7.1) kann Sie an Ihrem PC oder in einer Windows Domäne anmelden. Sie kann hier oder beim Hersteller KeyLemon heruntergeladen werden.

    Augensteuerung

    Mit einer Augensteuerung zur Bewegung des Cursors und der Maus habe ich noch keine Erfahrungen. Meine Tests mit unterschiedlichen Systemen auf der RehaCare 2012 haben mir gezeigt, dass ein flüssiges Arbeiten an großen Bildschirmen und mit nicht darauf eingerichteten Programmen vermutlich noch nicht möglich ist. Aber ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen und werde weiter darüber berichten.

    Ende des 4. Teils

    Damit endet der 4. Teil des Erfahrungsberichtes. Mit einer Webcam zur Passwort geschützten Windows Anmeldung und dem Zusatzprogramm SpeechStart+ können Sie Ihren Computer unter der deutschen Windows-Version ohne Hände bedienen, solange Dragon NaturallySpeaking funktioniert. Sobald eine deutsche Version von SpeechStart+ verfügbar ist entfällt diese Restriktionen.

    Im 5. Teil erfahren Sie mehr über das Telefonieren und das Sitzen am Schreibtisch.
    Geändert von Hannes54 (23.12.2013 um 12:15 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •