Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: ?? Diagnose Fibromyalgie??

  1. #1

    Standard ?? Diagnose Fibromyalgie??

    Hallo Zusammen,

    Ich habe bereits meine ausführliche Geschichte im Forum für "ohne Diagnose" veröffentlicht (Bei Interesse "ungeklärte Ganzkörpermuskelschmerzen").
    Ich habe seit 1 1/2 Jahren mit Ganzkörpermuskelschmerzen zu kämpfen und habe mehrere Untersuchungen und Arztbesuche hinter mir. Bisher ohne Erfolg.

    Ich habe mich selbstständig im Internet über Fibromyalgie belesen und eine Vielzahl von Symptomen passen, ich bin aber auf Nachfrage beim Neurologen auf totale Ablehnung der Erkrankung gestoßen. (steht in "ohne Diagnose").

    Ich möchte gerne wissen, was würdet Ihr empfehlen, wie und wo diagnostiziert man am besten Fibromyalgie. Meiner Kenntnis nach ist dies nämlich nicht wirklich möglich. Wie gesagt mein Wissen stammt von Internetseiten. Unter den Antworten bei "ohne Diagnose" wurde ein Antikörper Nachweis angesprochen, weiß jemand was darüber?

    Kurz zu mir ich bin weiblich, 25 Jahre und komme aus Oldenburg Niedersachsen.

    Ich danke Euch.

    Liebe Grüße

    Kris

  2. #2
    Konrad Gast

    Standard

    Hallo Kris,
    Fibromyalgie ist eine eigenständige anerkannte Erkrankung und ist genaugenommen Weichteile Rheuma, (Info's Forum Deutsche Rheumaliga oder Direkt Kontaktaufnahme) betroffen ist die glatte als auch die skelettmuskulatur soviel zu dienen ganzkörper schmerzen.
    Fibromyalgie geht sehr oft mit( SFN ) small - fibre - neuropathie einher, Diagnose wird über Hautbiopsie gesichert. Hast du schon mal daran gedacht dich beim Rheumatologen und Immunologen vorzustellen. Fibro ist sehr schmerzhaft, so wie du es ja auch schilderst, es kann jedoch auch sehr erfolgreich behandelt werden. Antikörper wie ANA, GAD testen lassen (abklären) erhöhte Entzündungswerte, Langfristig erhöhte Werte schädigen das ZNS nicht in geringer Form.
    Tipp: Vorstellung beim Rheumatologen, Immunologen, Termin nicht über Hausartzt machen sind sehr oft mit unseren Beschwerden überfordert termin direkt selbst machen, so kannst du sicher stellen das du nicht immer und immer zum simulant abgestempelt wirst und auch ernst genommen wirst, kannst dir auch Notizen 24 Stunden Tag über mehrere Tage machen, Schmerztagebuch führen und es den Fachärzten geben.
    Was das gemeine an FMS ist, hinter FMS können und verstecken sich sehr gerne ernst zunehmendere Erkrankungen (das kann muß jedoch nicht sein) die ärzte werden ganz sicher die nötigen Schritte Untersuchungen einleiten, hattest du schon mal erfahrung gemacht z.B. mit einer Prednisolon Behandlung (Cortison Stössen) Heilungs Erfolge FMS, nachgewiesen nach frühzeitiger Behandlung.
    Zum Thema stiff-man-syndrom, (ist meine derzeit aktuell gesicherte Diagnose) ist sehr selten 1:1000 000 sollte ausgeschlossen werden, ist nicht heilbar, und und und, das stiff-man-syndrom (auch bekannt unter Moersch-Woltman-syndrom und stiff-person-syndrom). Beim sms-syndrom versteift die Muskulatur nach und nach. Meine Diagnosen FMS, SFN, SMS nicht lokalisierbarer entzünungswert im Liquor (Nervenwasser)

    Ist dir mit meinen schilderungen ein wenig geholfen ?

    Tashi Delek, Konrad
    Geändert von Konrad (26.02.2016 um 22:01 Uhr)

  3. #3

    Standard

    Hallo Konrad,
    ersteinmal möchte ich dir gerne meine Anteilnahme ausdrücken für die Last die du vermutlich ertragen musst. Meinen Respekt dafür.
    Ich danke dir sehr für deine Erklärung und Hinweise. Ich werde ihnen nachgehen.
    Liebe Grüße und alles Gute
    Kris

  4. #4
    Konrad Gast

    Standard

    Hallo Kris,
    wenn du morgens aufstehst, liege ich richtig in der Annahme das du bei denn ersten schritten eine Schmerzhafte steifigkeit deines Skelettes deiner Gelenke und Muskulatur verspürst, wenn ja, wie lange dauert dieser Zustand an? wann bessert sich dieser Zustand und wann verschlechtert es sich wieder? Ist es besonders schlimm wenn du dich Bewegst oder im Ruhestand z.B wenn du liegst. Kennst du ein Brennend, Stechendes Gefühl, Kribbeln Ameisen laufen in den Beinen vorallem in den Fußsohlen Handflächen? Was empfindest du als wohltuend Wärme oder Kühle? Schwitzt du leicht im Schlaf und oder bei leichter anstrengung?
    Wie Belastungsfähig bist du? Fühlst du dich mit Tätigkeiten die dir in der vergangenheit leich von der Hand gingen Überfordert? Wie bewältigst du deinen Alltag? Bist du Motiviert, schafst du das Tagespensum das du dir vorgenommen hast stresslos?

    Alles wird gut, Konrad

  5. #5

    Standard

    Lieber Konrad,
    hmm es ist schwierig zu beantworten. Also ich merke morgens oft eine gewisse Steifigkeit in der LWS und in den Knien, meine Gelenke knacken dann öfters. Die Steifigkeit in den Gelenken vergeht recht schnell, sobald ich mich bewegt habe. Im Rücken allerdings kann die auch den ganzen Tag bleiben. Meine Schmerzen an den Muskelansätzen sind morgens oft schlimmer, ich habe auch öfters die Situation gehabt, das ich aufstehen will, die Beine aber " wie Wackelpudding" sind. Nicht Kreislauf bedingt sondern kraftlos. Die Muskelschmerzen werden stärker, sobald ich die kleinsten Anstregungen beginne. Also nein, ich schaffe mein Tagespensum leider nicht, auch nicht Dinge die vorher ohne Probleme gingen. Ich halte meiner Meinung nach viele Schmerzen aus, das Problem ist nur, wenn dann gleichzeitig noch die Muskelschwäche einsetzt und das Körperteil nicht mehr das macht was ich will. Dann bin ich machtlos. Ich hasse das!

    Ja, ich schwitze oft nachts und bei kleineren Anstrengungen. Was ich auch auffällig finde, über Tag ist mir oft kalt, aber nachts im Schlaf bin ich sprichwörtlich am glühen.

    Gut tut mir Wärme, Kälte macht es schlimmer.

    Ameisenlaufen nicht direkt es ist eher oft so ein taubes Gefühl, sowie wenn der Arm wieder aufwacht, wenn er eingeschlafen war. Ist sehr schwer zu beschreiben. Es gibt auch immer wieder Veränderungen im Empfinden. Ich hatte auch schon während des Laufens das Gefühl einer Wärmewelle die von oben nach unten in meine Beinen zieht.

    Ich habe oft "Muskelkrämpfe" also plötzliches willkürliches Stechen bzw. Ziehen der Muskeln. Sehr unangenehm. Dehnung hilft nicht oft.

    Es gibt nicht wirklich Zeiten in denen es besser oder schlechter ist. Klar, morgens Schwäche, aber ansonsten willkürliche Schmerzen überall (auch im Liegen) ansonsten wie gesagt unter Anstregung.

    Ich versuche momentan ein Muskelzenteum zu finden, da mir das von Euch empfohlen wurde. Nur leider habe ich noch nicht wirklich in Erfahrung bringen können, was genau ich von einem Muskelzentrum erwarten kann. Was genau machen die denn da? Kannst du mir das beantworten?

    Vielen Dank für Deine Teilnahme und Interesse. Entschuldige die verspätete Antwort.

    Ganz liebe Grüße

    Kris

  6. #6
    Registriert seit
    18.08.2015
    Ort
    wien
    Beiträge
    1.969

    Standard

    Hallo Krise
    ich hätte auch die selben Syntime jahrelang. Massive Muskelschmerzen.
    Schwrissausbrueche tagsüber und in weiterer folge beginnende schwaeche.
    Gegen die Schmerzen habe ich 2008/2009 voltaren genommen in tablettenform.
    2011 wurde dann bei mir erstmalig ein auoimmunwert gefunden.
    Hast du eine guten Internisten mit Fachgebiet Rheuma?
    Fibro stand bei mir auch mal eine Zeit lang im Raum.
    so wie vieles anderes.
    Diagnose habe ich bis jetzt: hyperventilation chronisch, raynold .Syndrom,Narben im Kopf,.skoliose, HWs Syndrom, spreitzfuss, chronischen burn out usw...
    Das Leben ist lebenswert

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •