Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Promm und Blutdruckmedikamente

  1. #1

    Standard Promm und Blutdruckmedikamente

    Hallo, ich habe promm 2 und muss seit einiger Zeit Medikamente gegen Bluthochdruck einnehmen. Anfangs habe ich Losartan verschieben bekommen, da dies allein nicht geholfen hat den Blutdruck zu senken, wurde mir Losartan comp verschrieben. Dies sind Tabletten mit dem Wirkstoff Kalium und hydrochlorothiazid, also ein Stoff der entwässert. Der Blutdruck ist seitdem gesenkt, nur hat sich meine promm Erkrankung seitdem verschlechtert. Ich kann immer schlechter laufen und zudem habe ich Muskelschmerzen. Da ich denke es gibt einen Zusammenhang mit den Blutdrucktabletten möchte ich nun fragen ob jemand von euch auchsolche Symptome einer Verschlechterung mit Blutdrucksenkern bekommen hat. Wäre euch sehr dankbar für eure Antworten. Glg.

  2. #2
    Registriert seit
    12.04.2012
    Ort
    RheinMain
    Beiträge
    526

    Standard

    Hi Tiger (Tigerjunge oder Tigermädchen?),

    vorab: Die Erkrankung heisst PROMM (proximale Myotone Myopathie) oder aktueller Mytone Dystrophie 2 / DM 2. Willkommen im Forum!

    Wie alt bist Du denn? Ich war ca. 45, als mir vor über 10 Jahren Blutdrucksenker verschrieben wurden. Einen Zusammenhang mit der zunehmenden Schwäche kann ich nicht bestätigen, aber ich kann mich nicht genau erinnern. Bei mir war 2012 ein Trauma der gefühlte Auslöser, jedenfalls wurde ich direkt danach sehr! schwach und es wurde nicht mehr besser. Auch als ich vor 2 Jahren mit den Blutdrucksenkern aufhörte, trat keine Besserung ein.

    Vielleicht ist es aber manchmal auch einfach Zufall, dass die schon jahrelang empfundene zunehmende leichte Schwäche ganz plötzlich nicht mehr als leicht empfunden wird? Was meinen andere dazu?

    LG Marlie
    Geändert von Marlie (06.03.2016 um 16:19 Uhr)

    Diagnosen: PROMM/DM2 u. Polyneuropathie

  3. #3

    Standard

    hallo Tiggerstups, Hydrochlorothiazid ist ein Diuretikum, d.h es entwässert und senkt so den Blutdruck. Es könte sein, dass mit dem Wasser auch Salze mit ausgeschieden werden, Natrium, Kalium Magnesium, usw. Vielleicht reagieren Deine Muskeln darauf. Sprich mit deinem Arzt, es gibt noch verschiedene andere Möglichkeiten den Blutdruck zu senken , das muss nicht unbedingt mit HCTsein. LG Birgit

  4. #4

    Standard

    Ich bin ein tiggermädchen und bin 48 Jahre alt. War wohl ein Schreibfehler, ich weiß natürlich das es proximale Myotone Myopathie heißt. Sorry. Ich merke schon dass es kontinuierlich fortschreitet,nur so eine Verschlechterung kenne ich von der Vergangenheit her nicht. Irgendwie habe ich gerade das Gefühl , es wird jeden Tag schlimmer. Mittlerweile bemerke ich sogar schon beim sprechen eine Verschlechterung. Ich habe die Krankheit von meinem Vater vererbt bekommen. Mein Vater ist mittlerweile 74 Jahre alt und kann eigentlich nur noch schlurfend laufen, das ganze natürlich am Rollator. Wenn man das so vor Augen hat, macht einem das natürlich schon Angst. Ich danke dir für deinen Beitrag

  5. #5

    Standard

    Hallo tiggerstupps,
    durch deinen aktuellen Blutdrucksenker wird vermehrt Natrium ausgeschieden, dass koennte sich nachteilig auf die Spontanaktivitaet deiner Muskeln auswirken. Hattest du jemals Probleme mit Myotonien? und Hast du das Gefuehl die haben sich seit Einnahme des Medikaments verschlechtert? Ich wuerds einfach mal mit einem anderen Medikament versuchen. Evt. Acetolzolamid, denn da koenntest du zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Dein Blutdruck wird gesenkt und du verringerst durch Kaliumausschwemmung die myotonen Reaktionen. Du hast also wieder mehr Kraft.
    Das sind natuerlich nur Thesen von mir, aber so wuerd ich mir das erklaeren. Deinen Neurologen hast du wegen dem Senker schon mit ins Boot geholt?

  6. #6

    Standard

    Hallo Tiggerstupps,
    war jetzt einige Zeit nicht im Forum und habe deshalb erst heute von Deinem Problem gelesen.
    Ich nehme bereits seit sehr vielen Jahren direkte blutdrucksenkende Medikamente und zusätzlich auch noch Medikamente zur Entwässerung, die ja zusätzlich noch den Blutdruck senken, aber ich habe bisher nie die Erfahrung gemacht, dass das eine Verschlechterung der PROMM zur Folge hatte.
    Verschlechterungsschübe bei der DM 2 treten zwar manchmal auf, aber immer unabhängig von meinen Blutdruckmedikamenten.
    Am besten mal die Sache mit Deinem behandelnden Neurologen besprechen.
    LG Steffi

  7. #7
    Registriert seit
    02.02.2008
    Ort
    Niedersachsen, Ostfriesland
    Beiträge
    74

    Standard

    Also ich kann dazu nur sagen, das ich seid etwa 1 Jahr solche Medikamente nehme und seid dem rapide an Beweglichkeit abgenommen habe. Kann nicht mehr alleine einkaufen, oder nur ein paar Schritte im Garten gehen ohne Stock. Ich habe sie jetzt abgesetzt und warte auf einen Arzttermin.

    Gruß Elfe

  8. #8
    Registriert seit
    02.02.2008
    Ort
    Niedersachsen, Ostfriesland
    Beiträge
    74

    Standard

    Entschuldigung für den Doppelpost, aber der letzte Beitrag ist ja so lange her. Ich hatte inzwischen meinen Arzttermin und dieser hat mir bestätigt, dass die Hochdruckmittel in den allermeisten Fällen die Muskeln schwächen. Ich bin inzwischen seid einigen Monaten wieder ohne Medikamente unterwegs und muss feststellen, das ich wieder mehr kann. Mein Laufen ist wieder sicherer geworden und auch meine Muskelschmerzen sind besser. Ich werde keine Medikamente mehr in dieser Richtung nehmen. Das raubt einem ja den Letzen Rest Mobilität.

    Gruß Elfe

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •