Seite 46 von 48 ErsteErste ... 364445464748 LetzteLetzte
Ergebnis 451 bis 460 von 478

Thema: Chronisch Progressive Externen Opthalmoplegie ( CPEO)

  1. #451

    Standard

    Ja das hatte ich öfter, pfeifen Sie mal (ging nicht) ja wenn absichtlich nicht peifen kann ich auch nichts machen, drücken Sie mal da dagegen (Anm in Patientenakte "Patient drückt nicht bei Krafttest" oder "mitarbeitsbedingter Kraftmangel") gerne wurde diese Anmerkungen dann gar nicht von der Patientenakte in den Befund übertragen. Bei manchen Sachen mag es wohl so Deppen geben, die wirklich nicht richtig drücken, aber zB Sachen wie gleichzeitige Muskellöcher (große Löcher in den Muksel der wenioger Kraft hat) oder deutliche Spasten DD Rigor im EMG ()man meinte doch bei einer höchst auffölligen Zungemessung, wirklich hartes Kampfbombergeräusch) ich wurde die Zunge anspannen, auch wenn man zuvor (hinter meinen Rücken sagte das ist klar phatologisch).

    Un der Psychiater meinte doch glatt zu meiner OA die höchst kompetent ist und klar sagte "bei der BGA kann das nicht mitarbeitsbedingt sein, das können Sie wem anderen erzählen" eiskalt, die Psyche könne doch auch Lähmungen oder Erblindungen machen, bisschen schlecht atmen ist da kein Problem. Und dann gab man mir, was die OA für lebesgefährlich erachtete, atemdepressive Medis. Also manchmal kommt es einen schon so vor, dass da Psychophaten sich am Leid anderer erfreuen.

    Aber es gibt auch ganz nette und tolle Ärzte, wie zB mein behandelnder OA für Neurologie, man darf auch nicht alle über einen Kamm scheren.
    Der Tod ist die Befreiung und das Ende von allen Übeln, über ihn gehen unsere Leiden nicht hinaus, er versetzt uns in jene Ruhe zurück, in der wir lagen, ehe wir geboren wurden. - Seneca

  2. #452
    Registriert seit
    01.05.2016
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    6

    Standard

    Hallo, ich hab da noch eine Frage.
    In der Klinik in der ich war, wurde ein Laktat_Test durchgeführt.
    Es wurde erst Ruheblut abgenommen und dann war ich für 15 min. auf dem
    Ergometer bei 30 Watt. ( also ohne Widerstand treten)
    Danach wieder Blutabnahme.
    Ergebnis war ein Anstieg von 0,4 mmol/l.
    Im Bericht stand ich hätte 300 Watt , 15 min. gehabt.
    Ist dann das Messergebnis falsch ausgewertet?
    Denn bei 300 Watt würde das Ergebnis anders aussehen oder?

    LG Jens

  3. #453

    Standard

    Hallo Jens,

    wenn Du ohne Widerstand 15 Minuten treten musstest, waren das 30 Watt Belastung.
    Da hat man sicher eine Null zuviel drangehängt, wenn man 300 Watt geschrieben hat.
    Ich weiß nicht, ob es überhaupt eine Belastung von 300 Watt gibt. Das würde nur ein Spitzensportler schaffen und dann sicher keine 15 Minuten lang.
    Ich schaffe bei voller Belastung 75 Watt. Aber das keine 15 Minuten lang ...


    lg
    lilo

  4. #454

    Standard

    Bei VA Mito würd ich ne Muskelbiopsie anstreben, Laktat muss nicht aufällig sein, es gibt verschiede Defekte der ATP Gewinnung.
    Der Tod ist die Befreiung und das Ende von allen Übeln, über ihn gehen unsere Leiden nicht hinaus, er versetzt uns in jene Ruhe zurück, in der wir lagen, ehe wir geboren wurden. - Seneca

  5. #455

    Standard

    @letzte Frage:
    Ich würde die Muskelbiopsie nicht in jedem Fall für erfolgversprechend halten.
    Bei noch nicht sehr ausgeprägter Symptomatik kann ich mir als Laie vorstellen, dass man einen Muskel erwischt, in dem die typischen Veränderungen nicht eindeutig erkennbar sind.
    Mitos fangen doch oft mit den Augenproblemen an und in etlichen Fällen gibt es im Körper keine argen Probleme.
    An die Augenmuskeln aber, die wohl immer bei einer Mito betroffen sind, würde ich niemanden dran lassen ... mir wäre das zu gefährlich.

  6. #456

    Standard

    Zitat Zitat von Lilo-6 Beitrag anzeigen
    @letzte Frage:
    Ich würde die Muskelbiopsie nicht in jedem Fall für erfolgversprechend halten.
    Bei noch nicht sehr ausgeprägter Symptomatik kann ich mir als Laie vorstellen, dass man einen Muskel erwischt, in dem die typischen Veränderungen nicht eindeutig erkennbar sind.
    Mitos fangen doch oft mit den Augenproblemen an und in etlichen Fällen gibt es im Körper keine argen Probleme.
    An die Augenmuskeln aber, die wohl immer bei einer Mito betroffen sind, würde ich niemanden dran lassen ... mir wäre das zu gefährlich.
    Ne Muskelbiospie wird aber am wahrscheinlichsten was zeigen wenn man nicht alle Gene anschaut. Beginnende Krankheiten sind oft nicht diagnostizierbar, aber in der MB sieht man noch am ehesten was, auch bei klinicsh nicht betroffenen Muskeln.
    Der Tod ist die Befreiung und das Ende von allen Übeln, über ihn gehen unsere Leiden nicht hinaus, er versetzt uns in jene Ruhe zurück, in der wir lagen, ehe wir geboren wurden. - Seneca

  7. #457
    Registriert seit
    03.07.2015
    Ort
    Hemmoor
    Beiträge
    514
    Blog Entries
    1

    Standard

    Huhu,
    ich frag' mal in die Runde...

    Welcher Muskel ist schuld, das ich, wenn ich in der Hocke bin und etwas in den Händen halte, nicht mehr alleine hoch komme. Das Gewicht ist dabei einerlei. Ich komme ohne fremde Hilfe einfach nicht mehr hoch...Ist zwar nicht dramatisch, das ganze kann man ja umgehen aber es bedeutet dennoch, das meine Muskeln weiter schrumpfen.
    Außerdem lässt meine Sehfähigkeit nach wenn mein Körper platt ist, so das ich trotz Brille zum Teil verschwommen sehe weil ich beide Augen nicht richtig offen halten kann. Das verschwindet zwar wieder wenn ich geruht habe aber geschieht immer öfter.....das beunruhigt mich doch ein bisserl mehr.
    Aber nur ein kleines bisschen
    Danke für eure Antworten.
    LG, Sharon

  8. #458

    Standard

    Du willst sagen, dass du die Hände zu Hilfe nehmen musst, um hochzukommen, ja?
    Der größte Anteil am Aufrichten hat der gluteus maximus, der große Gesäßmuskel. Auch der Quadriceps, der den größten Anteil an der Kniestreckung hat, spielt hierbei eine Rolle.
    Ich kann schon lange nicht mehr aus der Hocke ohne Zuhilfenahme der Hände aufstehen. Das ist im Grunde das berühmte Gowers-Zeichen/Manöver.

  9. #459
    Registriert seit
    03.07.2015
    Ort
    Hemmoor
    Beiträge
    514
    Blog Entries
    1

    Standard

    ....du bist ja auch krank. Ich nicht......hahaha

    Sorry. Aber das war nun mal mein erster Gedanke. Lustig

    Ich weiß, ich hab' ein etwas sonderbaren Humor...


    Aber nun zurück zum Thema.
    Jep. Ich brauche meine Hände oder eben Hilfe um hochzukommen. Und wenn ich dich richtig verstehe, liegt's am Popo. Kommt hin. Mein Popo war schon immer mein Schwachpunkt
    Wenn ich aber stehe/gehe und fürchterliche Rückenschmerzen bekomme, hängt das auch mit dem Popo und Quadriceps zusammen oder sind es Muskeln aus dem Rücken die da durchdrehen?

  10. #460

    Standard

    Zitat Zitat von smoykie Beitrag anzeigen
    ....du bist ja auch krank. Ich nicht......hahaha

    Sorry. Aber das war nun mal mein erster Gedanke. Lustig

    Ich weiß, ich hab' ein etwas sonderbaren Humor...


    Aber nun zurück zum Thema.
    Jep. Ich brauche meine Hände oder eben Hilfe um hochzukommen. Und wenn ich dich richtig verstehe, liegt's am Popo. Kommt hin. Mein Popo war schon immer mein Schwachpunkt
    Wenn ich aber stehe/gehe und fürchterliche Rückenschmerzen bekomme, hängt das auch mit dem Popo und Quadriceps zusammen oder sind es Muskeln aus dem Rücken die da durchdrehen?
    Die Rückenschmerzen können davon kommen, das der grosse Rückenstrecker (wie der Namen schon sagt grosser Muskel am gesamten Rücken) nicht mehr kräftig genug ist und die anderen Muskel mehr arbeiten müssen. Das wieder rum führt zu vermehrten Fehlbealstungen und Druck auf die Wirbelsäule und kann auch chronischen Ödemen dort führen. Sprich Blutergüsse. Die dann weh tun...
    Besprich das doch am Besten mal mit dem Orthopäden deines Vertrauens.

    Tut mir sehr leid für dich, das bei dir nun offenbar auch eine Augenbeteiligung gibt.
    Geändert von Baal (11.09.2017 um 18:35 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •