Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Kostenübernahme für Fitnesstudio

  1. #1
    Registriert seit
    10.08.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    61

    Standard Kostenübernahme für Fitnesstudio

    Hallo Leidensgenossen ;-)

    Ich nach langem mal wieder.
    Meine Diagnose FSHD wurde übrigens sowohl vom Gentest wie auch bei der Untersuchung im Fridrich-Bauer-Institut bestätigt. Hochgradig ...... so die Formulierung im Attest.

    Meine Sportarten mache ich mit geschickten Ausweichbewegungen trotzdem noch. Wobei nur noch sogenannte Damenliegestützen gehen (auf Knieen nicht auf Zehen). Denke aber das liegt daran dass ich die zu selten übe.

    Und das Klettern ist auch erstmal eingeschlafen weil ich seit vielen Monaten keinen Kletterpartner mehr habe.

    Wegen langer Anfahrt und weiteren Gründen hab ich das Mc Fit vor einiger Zeit gekündigt und wollte mich nun im sportarmen Winter in einem anderen Studio in der Nähe anmelden.
    Auch weil die zusätzlich ein 25m Schwimmbecken und eine Kletterwand haben, wenn ich auf Krafttraining mal keine Lust habe.
    Außerdem haben die Physiotherapeuten wenn ich mar Rat benötige.

    Das Problem ist dass das überteuerte Studio 104€ im Monat kostet und mir das zu teuer ist weil wir auch noch andere Belastungen haben.

    Nun hab ich bei der MHPlus einen Antrag gestellt dass die mir statt viel zu lascher und zeitlich schwieriger Physiotherapiestunden das FinesStudio zahlen.
    Und soeben bekam ich einen Anruf mit der Ablehnung.
    Nun bin ich stink sauer weil ich jeden Monat ein Vermögen an die zahle und nie zum Arzt geh und keine Kosten verursache.
    Dann will ich 1 x was für mich extrem wichtiges und die lehnen das ab.
    Angeblich dürfen sie sowas garnicht zahlen selbst wenn sie wollten.

    So einfach lasse ich mich aber nicht abwimmeln und werde es weiter versuchen.

    Und daher wollte ich wissen ob hier jemend sowas bezahlt bekommt oder was ähnliches.
    Also 50 x Krankengymnastik für 1.5 Jahre bringt mir nichts, weil ich noch mehr leisten kann und muss wenn das so bleiben soll.

    Habt ihr irgendwelche Tips für mich?
    Was zahlt man euch zur Muskelstärkung?

    Amderes Thema.
    Gibt es inzwischen bessere Medikamente die wirklich helfen?
    Ich bin nicht mehr auf dem Laufenden weil andere Probleme und Projekte seit längerem Vorrang haben.

    Ansonsten lass Euch nicht unterkriegen.

    Robert

  2. #2
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.506

    Standard

    Da hat Deine KK leider Recht.
    Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
    (Arthur Schopenhauer)

  3. #3
    Konrad Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Robat1 Beitrag anzeigen
    Hallo Leidensgenossen ;-)

    Ich nach langem mal wieder.
    Meine Diagnose FSHD wurde übrigens sowohl vom Gentest wie auch bei der Untersuchung im Fridrich-Bauer-Institut bestätigt. Hochgradig ...... so die Formulierung im Attest.

    Meine Sportarten mache ich mit geschickten Ausweichbewegungen trotzdem noch. Wobei nur noch sogenannte Damenliegestützen gehen (auf Knieen nicht auf Zehen). Denke aber das liegt daran dass ich die zu selten übe.

    Und das Klettern ist auch erstmal eingeschlafen weil ich seit vielen Monaten keinen Kletterpartner mehr habe.

    Wegen langer Anfahrt und weiteren Gründen hab ich das Mc Fit vor einiger Zeit gekündigt und wollte mich nun im sportarmen Winter in einem anderen Studio in der Nähe anmelden.
    Auch weil die zusätzlich ein 25m Schwimmbecken und eine Kletterwand haben, wenn ich auf Krafttraining mal keine Lust habe.
    Außerdem haben die Physiotherapeuten wenn ich mar Rat benötige.

    Das Problem ist dass das überteuerte Studio 104€ im Monat kostet und mir das zu teuer ist weil wir auch noch andere Belastungen haben.

    Nun hab ich bei der MHPlus einen Antrag gestellt dass die mir statt viel zu lascher und zeitlich schwieriger Physiotherapiestunden das FinesStudio zahlen.
    Und soeben bekam ich einen Anruf mit der Ablehnung.
    Nun bin ich stink sauer weil ich jeden Monat ein Vermögen an die zahle und nie zum Arzt geh und keine Kosten verursache.
    Dann will ich 1 x was für mich extrem wichtiges und die lehnen das ab.
    Angeblich dürfen sie sowas garnicht zahlen selbst wenn sie wollten.

    So einfach lasse ich mich aber nicht abwimmeln und werde es weiter versuchen.

    Und daher wollte ich wissen ob hier jemend sowas bezahlt bekommt oder was ähnliches.
    Also 50 x Krankengymnastik für 1.5 Jahre bringt mir nichts, weil ich noch mehr leisten kann und muss wenn das so bleiben soll.

    Habt ihr irgendwelche Tips für mich?
    Was zahlt man euch zur Muskelstärkung?

    Amderes Thema.
    Gibt es inzwischen bessere Medikamente die wirklich helfen?
    Ich bin nicht mehr auf dem Laufenden weil andere Probleme und Projekte seit längerem Vorrang haben.

    Ansonsten lass Euch nicht unterkriegen.

    Robert
    Servus, bei mir hat's mein Ortho verordnet, immer für ein Jahr, Gymnastik, auch Geräte, Wasser- Gymnastik usw. immer für ein Jahr meine Kasse hat kosten übernommen (Barmer GEK) Das gesamte Programm im Studio Therapeutisch betreut, 2 x die Woche.
    So war's bei mir, solang es mir möglich war. Alles Gute, K.
    P.S. Hast du einen GdB

  4. #4
    Konrad Gast

    Standard

    Sevus Robert, sollte es dir der Ortho nicht verordnen dann der Schmerztherapeut Krankengymnastik ( nach PNF ) auf Neuropysiologischer Grundlage (auf rezept ausserhalb des Regelfalls ich mache es 2x die Woche je 40 min.

    Neurophysiologische Krankengymnastik – Die PNF-Therapie

    PNF steht als Abkürzung für „Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation“. Durch Propriozeptoren wird die Stellung und Bewegung des Körpers im Raum wahrgenommen. Die PNF-Therapie nutzt diese Propriorezeptoren wie auch die Exterozeptoren – das sind Sensoren, die von außen auf den Körper treffende Reize verarbeiten – und die Telerezeptoren (Augen und Ohren), um physiologische Bewegungsmuster durch das Zusammenwirken von Nerven und Muskeln zu unterstützen. Die Therapie basiert darauf, dass alle dreidimensionalen Bewegungsmuster im zentralen Nervensystem abgespeichert sind und durch spezifische Reizeinwirkungen ausgelöst werden können. Durch das mehrfache Wiederholen der dreidimensionalen Bewegungsmuster erlernt das Gehirn den gewünschten Bewegungsablauf und die Muskelspannung und Muskelkraft werden reguliert. Zusätzlich werden Ausdauer, Koordination und Stabilität gefördert. Entsprechend der ärztlichen Diagnose wählen wir die für Sie optimale Therapie aus und besprechen mit Ihnen alle Abläufe, bevor Sie mit der eigentlichen Therapie beginnen. Das Ziel der Sie behandelnden Physiotherapeuten ist immer Ihre bestmögliche Beherrschung Ihrer statischen Körperfunktion und Ihrer koordinierten Bewegungsabläufe. Gruß Konrad

  5. #5
    Registriert seit
    10.08.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    61

    Standard

    Servus Konrad,

    freu mich über deine nützlichen Antworten. Danke!

    Mit GdB meinst du den Behindertengrad?
    Ja, da hab ich 70%.
    Ich bin zudem fast schon Taub und das Gleichgewicht läuft durch die Innenohrschäden größtenteils nur noch über die Augen.
    Leute die mich nur vom sehen kennen halten mich sicher für einen Alkoholiker weil ich keinem Meter gerade aus laufen kann ;-)))

    Ich bin halt noch voll berufstätig (Rentenbescheid 2026 ;-) und wir haben von Freitag Nachmittag bis Sonntag Nacht auch noch einen Pflegefall der Stufe 3 zu versorgen.
    Dazwischen versuche ich natürlich auch noch paar Hobbys zu verwirklichen die Spaß manchen, nicht dass sich das Leben nur noch um die Wehwehchen dreht statt um das Schöne.
    Da sind Therapiestunden, die man fest buchen und einplanen muss eine gehörige Belastung die ich bisher vermieden habe.

    Zu meinem Glück hab ich ja neben den aufgelösten Muskeln auch noch welche die noch recht gut funktionieren und die Funktionen der Verabschiedeten so gut wie möglich mit übernehmen.
    Entsprechend brauchen die etwas mehr Kraft durch die schiefen Ausweichbewegungen beim Gehen, Heben, Ziehen, Drücken usw.
    Ich weis es natürlich nicht sicher, aber meine Erfahrung nach einem Unfall 201, bringen mir in meinem momentanen Stadium Physiotherapie noch nicht genug.
    Ich brauche im Moment noch richtiges vielseitiges Krafttraining und möchte das bisschen Freizeit das mir bleibt frei verfügen können.

    Deine PNF-Therapie klingt aber wirklich sehr interessant.
    Hat dir das geholfen?
    Ich muss mal googlen wo ich das im Münchener Süd-Osten machen kann.

    Ich war heute nach der verkürzten Freitags-Arbeit in dem Fitnesstudio mit 25m Schwimmbad und Kletterwand in das ich gerne gehen möchte.
    Leider gibt es keine Ermäßigung für Schwerbehinderte wie ich nun erfahren habe, arroganter Laden außerdem.
    1 Monat kostet 104€ und ab 18 Monate immer noch stolze 74€ was mir eigentlich immer noch zu viel ist.

    Über einen Orthopäden verschreiben lassen, wie du das geschafft hast, muss ich erst versuchen.
    Ich hab nur keinen und den letzten den ich 2010 mal brauchte, hatte 6 Monate keine freien Termine.
    Das kann also lustig bzw. langwierig werden und ich will/muss die nächsten Wochen loslegen, weil ich zur Zeit nur zuhause bissl was mache, was zu wenig und zu einseitig ist.

    Wird den VDK auch mal befragen, ob die eine Idee haben wie ich die Krankenkasse zur Kostenübernahme bewegen kann.
    Ich hab da echt kein Verständnis und wenn die am Ende echt nichts zahlen (Ich weis dass die SBK sehr wohl Zuschüsse zahlt), werd ich erstmal eine Kur beantragen wie mir vom Arzt schon lange geraten wird, auch wenn ich das bisher nie wollte.

    Robert

  6. #6
    Konrad Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Robat1 Beitrag anzeigen
    Servus Konrad,

    freu mich über deine nützlichen Antworten. Danke!

    Mit GdB meinst du den Behindertengrad?
    Ja, da hab ich 70%.
    Ich bin zudem fast schon Taub und das Gleichgewicht läuft durch die Innenohrschäden größtenteils nur noch über die Augen.
    Leute die mich nur vom sehen kennen halten mich sicher für einen Alkoholiker weil ich keinem Meter gerade aus laufen kann ;-)))

    Ich bin halt noch voll berufstätig (Rentenbescheid 2026 ;-) und wir haben von Freitag Nachmittag bis Sonntag Nacht auch noch einen Pflegefall der Stufe 3 zu versorgen.
    Dazwischen versuche ich natürlich auch noch paar Hobbys zu verwirklichen die Spaß manchen, nicht dass sich das Leben nur noch um die Wehwehchen dreht statt um das Schöne.
    Da sind Therapiestunden, die man fest buchen und einplanen muss eine gehörige Belastung die ich bisher vermieden habe.

    Zu meinem Glück hab ich ja neben den aufgelösten Muskeln auch noch welche die noch recht gut funktionieren und die Funktionen der Verabschiedeten so gut wie möglich mit übernehmen.
    Entsprechend brauchen die etwas mehr Kraft durch die schiefen Ausweichbewegungen beim Gehen, Heben, Ziehen, Drücken usw.
    Ich weis es natürlich nicht sicher, aber meine Erfahrung nach einem Unfall 201, bringen mir in meinem momentanen Stadium Physiotherapie noch nicht genug.
    Ich brauche im Moment noch richtiges vielseitiges Krafttraining und möchte das bisschen Freizeit das mir bleibt frei verfügen können.

    Deine PNF-Therapie klingt aber wirklich sehr interessant.
    Hat dir das geholfen?
    Ich muss mal googlen wo ich das im Münchener Süd-Osten machen kann.

    Ich war heute nach der verkürzten Freitags-Arbeit in dem Fitnesstudio mit 25m Schwimmbad und Kletterwand in das ich gerne gehen möchte.
    Leider gibt es keine Ermäßigung für Schwerbehinderte wie ich nun erfahren habe, arroganter Laden außerdem.
    1 Monat kostet 104€ und ab 18 Monate immer noch stolze 74€ was mir eigentlich immer noch zu viel ist.

    Über einen Orthopäden verschreiben lassen, wie du das geschafft hast, muss ich erst versuchen.
    Ich hab nur keinen und den letzten den ich 2010 mal brauchte, hatte 6 Monate keine freien Termine.
    Das kann also lustig bzw. langwierig werden und ich will/muss die nächsten Wochen loslegen, weil ich zur Zeit nur zuhause bissl was mache, was zu wenig und zu einseitig ist.

    Wird den VDK auch mal befragen, ob die eine Idee haben wie ich die Krankenkasse zur Kostenübernahme bewegen kann.
    Ich hab da echt kein Verständnis und wenn die am Ende echt nichts zahlen (Ich weis dass die SBK sehr wohl Zuschüsse zahlt), werd ich erstmal eine Kur beantragen wie mir vom Arzt schon lange geraten wird, auch wenn ich das bisher nie wollte.

    Robert
    Servus Robert ich bin ca. 100km Süd-Ostlich von München das FBI kenn ich von Stationär, die Krankengymnastik nach PNF empfinde ich als angenehm, möcht es auch nicht vermissen, mit Gewichten usw. ist nicht mehr großartig, mein Therapeut macht mit mir größten Teils Atemtherapie Atemmuskulatur, aber auch die Muskulatur Arme, Beine, Schultern soweit es mir möglich ist mitzumachen bin ziemlich schnell erschöpft, einen GdB hab ich 60% Merkzeichen, bin 57 und seit Feb.2014 in Vollerwerbsminderungsrente, deine Absicht den VDK mit einzubeziehn finde ich super, das mit den KK ist immer das Gleiche Spiel die Sträuben sich zuerst und nach dem Widerspruch gehts dann doch, welch ein Wunder. Kann mir auch nicht so recht vorstellen das die KK sich da großartig querstellt da du ja noch Berufstätig bist. Du könntest doch zu Arzt und dir ein Rezept holen auf dem der Arzt dem Pysio freistellt was er mit dir therapeutisch macht, wenn du das 3. Rezept bekommen hast dann mit dem Arzt Antrag stellen auf ausserhalb des Regelfalls, in die Physiopraxis in der ich bin sind auch Patienten mit NM erkrankung die noch an die Geräte usw. können, irgen eine Möglichkeit gibt es sicher das dein Wunsch in Erfüllung geht, der VDK hilft da auch Denke ich mal so. Alles Gute und eine Baldige Verwirklichung deiner Wünsche, Konrad

    P.S. Zu welchem Doc hast du den regelmäßigen Kontakt, das wäre, sag ich mal, dein Ansprechpartner, evtl. dein dich Behandelnde Arzt im FBI.

  7. #7
    Registriert seit
    10.08.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    61

    Standard

    Servus Konrad,

    ok, "Antrag stellen auf ausserhalb des Regelfalls", ich danke dir nochmals!

    Dann ist bei dir die Lunge also auch schon betroffen, so eine Schei....
    Lunge und das Herz wurden letzten Sommer bei mir mal getestet und als noch nicht betroffen erklärt.
    Aber ein Asthmaspray bekam ich wenn ich manchmal Nachts schwer atme.

    Ich werd nächstes Jahr übrigens auch 57, hab halt etwas mehr Glück dass es bei mir nicht so stark ausfällt, oder noch nicht.

    Im FBI war ich nur 1 x nach fast 7 Monaten Wartezeit für die Untersuchung.
    Seitdem war ich nicht mehr dort, solche Wartezeiten machen eine Klinik fast sinnlos und wirklich helfen konnten Sie mir auch nicht bis auf die wichtige Diagnose.
    Der Rat war vor allem in ihre Sozialberatung zu gehen und eine Fahrsicherheitsprüfung zu machen ;-) aber im Moment kann ich noch normal Arbeiten und hinkend auch noch gut gehen wenn ich nicht immer wieder stolpern würde.

    Ist mit den Wartezeiten im FBI wie bei den Orthopäden (6 M.) oder bei der Genuntersuchung (8 M.) in München.
    Das tue ich mir nur an wenn es irgend einen echten Vorteil bringt. Ein Attest von denen in 7-8 Monaten wenn Sommer ist, bringt mir im Moment leider nichts, denn ich brauch das Training vor allem im Winter.

    Ja ich bleib am Ball und lass mich nicht abwimmeln damit sie das Geld für Leute sparen die nie eibezahlt haben. Sozialstaat..... ;-)
    Das was ich von denen will wären im Monat nicht mal 8% von meinem monatlichen Beitrag und das wird mir verwehrt obwohl ich nie beim Arzt bin und keine anderen Kosten verursache als alle 6 Jahre einmal der Zuschuss zum neuen Hörgerät.

    Ich frag mich schon immer was man alles für Hobbys machen kann wenn ich mal Vollerwerbsunfähig werde?
    Im Moment ist bis auf meine Aquarien fast alles mit viel Bewegung verbunden.
    Da will ich mir früh genug Gedanken machen um nicht in ein Psychisches Loch zu fallen wenn es mal soweit ist.
    Beschäftigung die Spaß macht ist eben das Wichtigste, aber ich glaub dazu mach ich besser ein eigenes Thema auf dass das hier kein Durcheinander wird.

    Robert

  8. #8
    Konrad Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Robat1 Beitrag anzeigen
    Servus Konrad,

    ok, "Antrag stellen auf ausserhalb des Regelfalls", ich danke dir nochmals!

    Dann ist bei dir die Lunge also auch schon betroffen, so eine Schei....
    Lunge und das Herz wurden letzten Sommer bei mir mal getestet und als noch nicht betroffen erklärt.
    Aber ein Asthmaspray bekam ich wenn ich manchmal Nachts schwer atme.

    Ich werd nächstes Jahr übrigens auch 57, hab halt etwas mehr Glück dass es bei mir nicht so stark ausfällt, oder noch nicht.

    Im FBI war ich nur 1 x nach fast 7 Monaten Wartezeit für die Untersuchung.
    Seitdem war ich nicht mehr dort, solche Wartezeiten machen eine Klinik fast sinnlos und wirklich helfen konnten Sie mir auch nicht bis auf die wichtige Diagnose.
    Der Rat war vor allem in ihre Sozialberatung zu gehen und eine Fahrsicherheitsprüfung zu machen ;-) aber im Moment kann ich noch normal Arbeiten und hinkend auch noch gut gehen wenn ich nicht immer wieder stolpern würde.

    Ist mit den Wartezeiten im FBI wie bei den Orthopäden (6 M.) oder bei der Genuntersuchung (8 M.) in München.
    Das tue ich mir nur an wenn es irgend einen echten Vorteil bringt. Ein Attest von denen in 7-8 Monaten wenn Sommer ist, bringt mir im Moment leider nichts, denn ich brauch das Training vor allem im Winter.

    Ja ich bleib am Ball und lass mich nicht abwimmeln damit sie das Geld für Leute sparen die nie eibezahlt haben. Sozialstaat..... ;-)
    Das was ich von denen will wären im Monat nicht mal 8% von meinem monatlichen Beitrag und das wird mir verwehrt obwohl ich nie beim Arzt bin und keine anderen Kosten verursache als alle 6 Jahre einmal der Zuschuss zum neuen Hörgerät.

    Ich frag mich schon immer was man alles für Hobbys machen kann wenn ich mal Vollerwerbsunfähig werde?
    Im Moment ist bis auf meine Aquarien fast alles mit viel Bewegung verbunden.
    Da will ich mir früh genug Gedanken machen um nicht in ein Psychisches Loch zu fallen wenn es mal soweit ist.
    Beschäftigung die Spaß macht ist eben das Wichtigste, aber ich glaub dazu mach ich besser ein eigenes Thema auf dass das hier kein Durcheinander wird.

    Robert
    Ja Robert, mit deinem Denkverhalten bist du auf jeden Fall auf dem Richtigen Weg für dich zu Sorgen, hat bei mir viel zu lang gedauert, bis ich es für mich annehmen konnte, war 3x im Friedrich Baur Stationär, bis sie mir sagten sie könnten für mich nix mehr tun, am 21. Feb. habe ich einen Termin in Würzburg Uni Neurologie dann lass ich das mit den Klinikaufenthalten sein, ist noch ein Wunsch meines Neurologen, ist aber dann auch der letzte den ich erfühle, das mit dem Stolpern und Schwanken kenn ich.Ich habe eine Stütze wird an den Fußgelenken Befestigt mit einer Sohle kommt in die Schuhe so das mir mein Vorfuß nicht nach vorne Fallen kann und ich Stürze. Alles Verschreiben Lassen, sind Alltagshilfen und für die KK Peanuts, ähnliches auch für meine Handgelenke.
    Bleib am Ball lass dich nicht vertrösten, zu mir hat man nicht nur einmal gesagt: was wollen sie den sie waren doch nie Krank. Heute weiß ich wenn man nicht's einfordert, bekommt man auch nix, alles andere wäre Sparen Helfen: macht kein Sinn.
    In München sagte ein Arzt sie kriegen nicht das was es Kostet, sie Kriegen das was sie Brauchen, uns interessiert nicht was das Kostet. Auch du hast ein Recht auf alles das, was du Brauchst. Das mit den Hobbys, ich mach das was möglich ist, und Spass solls auch machen.
    Wünsch dir einen angenehmen Abend, für mich wird's Zeit zum Schäfchen zählen, Konrad
    P.S. Zuerst 3 Rezepte holen, beim 3. Rezept mit Arzt Antrag Stellen, das 4. Rezept das du bekommst Kopieren vom Arzt Abstempeln unterschreiben lassen und mit Antrag an die Kasse weiterleiten, oder Persönlich einreichen.
    Geändert von Konrad (16.12.2016 um 23:33 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    10.08.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    61

    Standard

    Zitat Zitat von Konrad Beitrag anzeigen
    Wünsch dir einen angenehmen Abend, für mich wird's Zeit zum Schäfchen zählen, Konrad
    P.S. Zuerst 3 Rezepte holen, beim 3. Rezept mit Arzt Antrag Stellen, das 4. Rezept das du bekommst Kopieren vom Arzt Abstempeln unterschreiben lassen und mit Antrag an die Kasse weiterleiten, oder Persönlich einreichen.
    Servus Konrad

    wünsche dir eine gute Nacht und schöne Träume in denen du wieder Bäume ausreißen kannst.

    Robert

  10. #10

    Standard

    Hallo Robert, wenn du mit der Physiotherapie nicht ausgelastet bist , ist vielleicht Funktionstrainig oder Reha spotwas für dich gibts normalerweise für 1 Jahr, kann bei bestimmtenErkrankungen verlängert werden LG Birgit

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •