Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: 200€ für den, der ein Labor findet das RIPK1 hemmt - 500€ für den, der einen Arzt d..

Hybrid-Darstellung

  1. #1

    Standard 200€ für den, der ein Labor findet das RIPK1 hemmt - 500€ für den, der einen Arzt d..

    ... der die GSK Studie umsetzen will. Infos per PN. Wenns klappt nochmal 500€.

    Vielleicht hat wer Zeit und will sich etwas verdienen?

    // Edit RIPK1 misst, nicht hemmt!

    LG

  2. #2
    Konrad Gast

    Standard

    xxxxxxxxxxxxxxx
    Geändert von Konrad (08.01.2017 um 16:34 Uhr)

  3. #3

    Standard

    Und ich hab mich schon auf einen Tipp gefreut :/
    Der Tod ist die Befreiung und das Ende von allen Übeln, über ihn gehen unsere Leiden nicht hinaus, er versetzt uns in jene Ruhe zurück, in der wir lagen, ehe wir geboren wurden. - Seneca

  4. #4
    medien_wien Gast

    Standard

    Zitat Zitat von letzte Frage Beitrag anzeigen
    Und ich hab mich schon auf einen Tipp gefreut :/
    Lehre Versprechungen...
    Du solltest ja auch mal 500 Euro an den Verein hier spenden,da du keine ALS diagnostiziert bekommen hast.....

  5. #5

    Standard

    Langsam komme ich mir wirklich so vor, als bist du kognitiv nicht in der Lage den Argumenten hier zu folgen. Das tut mir zwar leid für dich, aber dann wird es wirklich Zeit dagegen etwas zu unternehmen. Es gibt auch Medikamente die helfen können, vielleicht hast du ein Aufmerksamkeitsdefinzit und das könnte man mit Ritalin behandeln, oder NW von den AD? Oder es liegt leider an den MRT Auffälligkeiten, das kann durchaus auch sein. Auch wenn Neuros oft sagen kleine Sachen machen nichts, so kann das oft nicht stimmen und kleine Auffälligkeiten die organisch bedingt sind werden dann psychisch fehlgedeutet.

    Erdler bietet mir jetzt an eine Muskelbiopsie zu machen, da er an eine Motoneuronenkrankheit denkt. Du warst dir ja erst sooo sicher, dass ich nichts habe, dann hast du dich geirrt, aber so richtig, und dann schaffst du es immer noch nicht mir einem Funken Verstand zu bemerken, dass deine Schlüsse aus gelesenem dermaßen falsch sind (z.B: auch mit einer gerade angeführten Studie, oder mit dem Muskelschwund mit den 50%...). Auch andere User hier hatten massive Vorurteile mir gegenüber, wie z.B. Klaus, aber der Unterscheid von Klaus zu dir ist, dass er - wenn man ihm was sagt - überprüft und auch in der Lage ist etwas fachlich (einigermaßen) richtig einzuschätzen.
    Der Tod ist die Befreiung und das Ende von allen Übeln, über ihn gehen unsere Leiden nicht hinaus, er versetzt uns in jene Ruhe zurück, in der wir lagen, ehe wir geboren wurden. - Seneca

  6. #6

    Standard

    Oder es liegt an den Borreliose, die kann auch solche kognitiven Defizite erzeugen. Ich finde das ja nicht verwerflich, keiner kann was für seine kognitive Leistung, aber selbst wenn man kognitiv eingeschränkt ist, müsste man das doch merken? Ich mein jetzt die klassische Demenz mal ausgenommen. Wenn man etwas nicht versteht (du schreisbt ja selber dauernd dass du dem Thread nicht mehr folgen kann, was ja nur dir so geht) dann sollte man doch wenigsten etwas vorsichtiger sein, bevor man aufgrund von Unwissen etwas behauptet und dann anderen vorwirft. Das ist einfach keine feine Art, noch dazu bei einem schwer Kranken eine völlig unemphatische dazu.
    Der Tod ist die Befreiung und das Ende von allen Übeln, über ihn gehen unsere Leiden nicht hinaus, er versetzt uns in jene Ruhe zurück, in der wir lagen, ehe wir geboren wurden. - Seneca

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •