Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Höhenverstellbarer Schreibtisch bei SMA

  1. #11

    Standard

    Zitat Zitat von Flanders Beitrag anzeigen
    Hat einer von euch Erfahrungen mit der Verordnung eines solchen Schreibtisches?
    was genau ist denn die Frage?
    Falls der mit Verordnung nicht klappt: beim Ikea gibt es Höhenverstellbare Schreibtische bzw Tischbeine (falls man schon eine Tischplatte hat) für relativ wenig Geld (inklusive 10 Jahre Garantie).

    der Ikea name is "Bekant"

  2. #12
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.764

    Standard

    Das Ding von Ikea hat aber so gar nichts mit einem höhenverstellbaren Büroschreibtisch zu tun.
    Soll er jedesmal den Ikea-Schlüssel zücken und die Platte anheben.

    Das mit dem Integrationsamt sollte sicher klappen.

    Ein Tip noch: Vielleicht gleich an einen entsprechenden Stuhl, evtl. mit Aufstehfunktion denken. Das kann man dann aber dann am Arbeitsplatz mit dem techn. Berater des Amtes klären.
    Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
    (Arthur Schopenhauer)

  3. #13

    Standard

    Der Stuhl ist sicher eine gute Idee! Hatte dazu einen Erfahrungsbericht mal bei SMA gelesen, der war ganz begeistert.
    Der Tod ist die Befreiung und das Ende von allen Übeln, über ihn gehen unsere Leiden nicht hinaus, er versetzt uns in jene Ruhe zurück, in der wir lagen, ehe wir geboren wurden. - Seneca

  4. #14

    Standard

    Zitat Zitat von KlausB Beitrag anzeigen
    Das Ding von Ikea hat aber so gar nichts mit einem höhenverstellbaren Büroschreibtisch zu tun.
    Soll er jedesmal den Ikea-Schlüssel zücken und die Platte anheben.

    Das mit dem Integrationsamt sollte sicher klappen.

    Ein Tip noch: Vielleicht gleich an einen entsprechenden Stuhl, evtl. mit Aufstehfunktion denken. Das kann man dann aber dann am Arbeitsplatz mit dem techn. Berater des Amtes klären.
    den Ikea Bekant gibts normal oder mit motor; mit motor: http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/50255254/

  5. #15
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.764

    Standard

    Aber: warum selber kaufen.

    Die im professionellen Arbeitsbereich verwenden sehen mir da aber vertrauenerweckender aus und haben keine Plastikbeine.
    Außerdem müssen die den Arbeitssicherheitsrichtlinien entsprechen. Sonst gibt's Ärger mit der Berufsgenossenschaft (Unfallversicherung).
    Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
    (Arthur Schopenhauer)

  6. #16
    Registriert seit
    29.02.2016
    Ort
    Ahrensburg
    Beiträge
    100

    Standard

    Hallo,
    entschuldigt das ich mich einmische, aber ein höhenverstellbarer Schreibtisch solte doch in der heutigen Zeit an jedem Arbeitsplatz normal sein. Die Mitarbeiter sind doch unterschiedlich gross. Und bei großen Leuten kann man doch nicht immer nur was unter die Füße packen. Ich spreche von elektr. höhenverstellbar. Sie kosten auch nicht mehr als normale Tische. Ansonsten, wie Klaus beschrieben hat.
    Gruß Jürgen

  7. #17
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.764

    Standard

    Für den Leibeigenen reicht auch ein Holzschemel vor der Fensterbank.

    Die sind so undankbar: Da haben Sie schon eine Arbeit und dann wollen sie sogar Geld dafür haben. Dann noch einen Luxusarbeitsplatz?
    Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
    (Arthur Schopenhauer)

  8. #18
    Registriert seit
    20.12.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    486

    Standard

    Normal?? ich arbeite in einer Rehaklinik und nicht mal da haben wir höhenverstellbare Tische. Also mit Schraubschlüssel und 2 starken Männern schon.
    alleine die Beantragung eines angepassten Arbeitssessel blieb ganz alleine an mir hängen. Im nachhinein wars eh auch besser so, weil es nun mein Eigentum ist und nix dem Arbeitgeber gehört!

  9. #19
    Registriert seit
    29.02.2016
    Ort
    Ahrensburg
    Beiträge
    100

    Standard

    Also die Arbeitgeber kann ich tatsächlich nicht verstehen. Bei uns war es auch so, erst 1 Pc für 6 Leute, dann jeder einen (hat man ja spät erkannt , das es für den Arbeitgeber wirtschaftlicher ist). So ging es auch mit Schreibtischen. Man hockt den ganzen Tag am Schreibtisch und eine Untersuchung ergab, das die meisten Rückenleiden an diesen Arbeitsplätzen war. Seit 6 Jahren langsame Einführung von Höhenverstellbaren Tischen. Vorteil: kein Ärger mit unterschiedlichen Größen der MA und man kann die Tische als Stehtische wunderbar benutzen (auch zu Präsentationszwecke). Es quengelt keiner mehr und man hat eine niedrige Krankenquote. Ich habe meist auch 3 std. pro Tag gestanden und es war gut.
    Leider guckt der Arbeitgeber (und das sind auch nur Menschen wie du und ich) nur auf kurzfristige Erfolge. Wahrscheinlich haben die Leute, die ergonomische Dinge bauen, selbst auch nur einfache Möbel.
    Dasselbe sieht man ja bei Beantragung von besseren Pflegebetten. Werden von der KK abgelehnt. Das die Physiotherapeutin ein krummes Kreuz bekommt oder das man selber nicht mehr aufstehen kann (obwohl noch gehfähig) Und man bei bestimmten Liegefunktionen Krämpfe bekommt, oder Speichel nicht abfließt etc., interessiert keinen.
    Beste Grüße Jürgen
    Beste Grüße

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •