Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Antrag auf Erhöhung der Pflegestufe

  1. #1

    Standard Antrag auf Erhöhung der Pflegestufe

    Hallo an Alle,
    wer damit schon zu tun hatte, weiss, dass es lange dauern kann, bis man Antwort erhält.
    Nun, im Juli 2016 Antrag gestellt, im Oktober 2016 abgeschickt. Im Dezember nachgefragt, ob Dieser auch angekommen ist :-)
    Nun sind das vom Absenden her, bis jetzt, 6 Monate.
    Hat Jemand gleiche Erfahrungen gemacht ?
    Freue mich auf Antwort.
    LG
    Dachs

  2. #2
    Registriert seit
    27.04.2017
    Ort
    ludwigshafen/rh
    Beiträge
    13

    Standard

    hallo
    bin in plegestufe 1 und hatte anfang 2017 antrag auf stufe 2 gestellt.
    erhöhung wurde abgelehnt, da ich im pflegeheim voll versorgt bin.
    neuer widerspruch eingelegt warte noch auf antwort.
    es ist unfassbar wie lange ma auf antwort warten muß

  3. #3

    Standard

    hallo Indiatraveller,
    zunächst, Dankeschön für DEINE aNTWORT:
    iCH WÜNSCHE DIR VIEL ERFOLG BEI DEINEM WIDERSPRUCH:
    ZWAR WURDE DAS tHEMA VON vIELEN GELESEN; ABER NUR, bzw. EINER HAT GEANTWORTET :-)

  4. #4
    Registriert seit
    27.04.2017
    Ort
    ludwigshafen/rh
    Beiträge
    13

    Standard

    Danke Dachs
    Mich wundert dass ich als einziger geantwortet habe.
    Ich denke, dass mehrere im Forum eine pflegestufe haben.
    Sollte jemand dies lesen würde mich folgendes interessieren
    Bringt eine Pflegestufe 2 Erhöhung für Vorteile
    Die Heimkosten im Pflegeheim werden von meiner mini Rente und Sozialamt bezahlt
    lohnt sich da noch eine Höherstufung in eine höhere pflegestufe.
    Begründung
    finanziell gibt es für mich keine Vorteile
    Krankenfahrten, Arztfahrten, sind vom mdk genehmigt
    AG beantragt
    gibt es noch Vorteile
    habe ich im med.-bereich Vorteile; zb. Med. Hilfsmittel, Arzt-Termine etc.

  5. #5
    Registriert seit
    22.06.2010
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    882

    Standard

    Hallo Dachs, du hattest doch mal in 12.2016 geschrieben, dass du nicht in D wohnst.
    Dann scheint wohl dies mit der langen Dauer zu tun haben. Diese Leute hier im DGM, welche die gleichen Hintergründe wie du haben, solltest du direkt ansprechen.Die anderen und auch ich, wissen wahrscheinlich nicht, ob es dann anders bei den KK behandelt / bearbeitet wird.

    Hi indiatraveller, m.M. hängt die Erhöhung der Pflegestufe nicht davon ab, ob man im Pflegeheim versorgt wird.
    Die KK - Pflegekasse hat den Vorteil der geringeren Auszahlungen (Pflegesachleistung) für Dich. Das Sozialamt den Nachteil der höheren Leistungen für Dich.
    Du darfst sicher von deiner Mini-Rente ein Taschengeld behalten - der Rest geht an das Pflegeheim. Ob sich das in der Höhe ändert, wenn die Pflegesachleistungen höher werden, kann ich nicht beurteilen, da keine Erfahrung und keine Zeit mich hierin einzulesen.
    Vorteile bei Arztterminen wird es eher nicht geben.
    Medizinische Hilfsmittel richten sich nicht nach der Pflegesachleistung sondern nach dem Bedarf des Patienten.
    Alles Weitere versuche selbst im Internet zu recherchieren.

  6. #6

    Standard

    Habe heute bei meiner KK angerufen. Man hat auf zwei emails nicht geantwortet.
    Ja, mein Antrag liegt über 1/2 jahr zurück und ich bekam die Auskunft, das der Bescheid und Gutachten am 18.4. mir zugeschickt wurde. Komisch, denn angekommen ist nix. Das ist mir in den 8 Jahren wo wir in Ungarn wohnen, noch nicht passiert. Egal, man hat mir am Telefon gesagt, das ich die Höherstufung habe und alles per Post nochmals zugeschickt bekomme.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •