Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Zwischen Ratlosigkeit und Angst.

  1. #11

    Standard

    Das ist schwer. Zumal ich such bemerkt habe das die Zunge anfängt stark zu " zittern" und flattern" wenn ich sie rsustrecke. Es sind einfach so viele Symptome die unter ALS
    Beschrieben werden

  2. #12
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.489

    Standard

    Im Internet solltest Du unterscheiden zwischen Symptomen der ALS und den Symptomen, die Leute beschreiben die denken das sie eine ALS hätten (so wie Du) aber tatsächlich keine haben.

    Und dann gibt es noch Symptome der ALS die ebenso gut auf ein anderes gesundheitliches Problem zurückgeführt werden können
    Geändert von KlausB (13.01.2018 um 18:39 Uhr)
    Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
    (Arthur Schopenhauer)

  3. #13

    Standard

    Das blöde ist ja. Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich find es Schrecklich das die Medizin scheinbar so machtlos ist bei Nerven/Muskelerkrankungen. Krebserkrankungen lassen sich zum Glück ja zum größten Teil heilen. Aber bei sowas gibt's scheinbar überhaupt keinen Fortschritt. Fängt ha schon bei der Diagnose an.Das kann doch nicht Jahre dauern bis man weiß was man hat.
    Hab am 2.2 den Termin beim Neurologen.

  4. #14
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.489

    Standard

    Die Medizin ist bei den meisten Krankheiten machtlos.
    Die kann ja nicht einmal einen Schnupfen heilen geschweige denn eine Grippe.

    Jahrelange Diagnostik ist bei neuromuskulären Erkrankungen normal.
    Da es aber ohnehin keine wirksamen Therapien gibt, hilft eine schnellere Diagnostik allerdings auch nicht.
    Damit wirst Du bestenfalls schneller zum Versuchskaninchen.
    Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
    (Arthur Schopenhauer)

  5. #15

    Standard

    Hallo
    also ein RLS kann leider auch Muskelschwäche auslösen. Es gibt ein eigenes Forum zum RLS, dort haben viele Muskelschwäche.

    Auch ich habe momentan wieder eine schlimmen RLS Schub und behandle es mit Restex. Das ist der selbe Wirkstoff mit dem auch Parkinson behandelt wird.
    Bei mir äussert sich das durch Missempfindungen in den Füssen und Händen, selbständige Bewegungen. Verstärkt wird das durch Kälte oder extreme Hitze. Einfach schrecklich, das tritt zb auf, wenn ich so wie jetzt am PC sitze oder abends vorm Fernseher oder im Bett.
    Der Restex Tabletten Test bring normal ziemlich schnell darüber Aufschluss, ob das ein RLS ist oder ist.

    Man nimmt ganz einfach eine und wenn das dann besser wird, hat man ein RLS Syndrom.
    Leider gib es aber auch Leute, die auf das Restex nicht ansprechen, weil ihr RLS Syndrom ein sekundäres ist und die unter einer anderen Primär Erkrankung leiden. Zb: Niereschwäche, Eisenmangel usw. kann auch zu einem RLS Syndrom führen.

    Alles nicht so einfach....

    Ich würde vorschlagen, das du dir eine Spezialisten für Neuromuskuläre Dinge suchst. Die Neurologen sind auf Fachgebiete aufgeteilt. Der eine kennt sich bei MS besser aus, der andere bei Parkinson, der andere mit RLS und eine wenige bei Muskelsachen.
    Die Wald und Wiesen Neurologie (auch Regionlakliniken) kenne sich mit sowas zu wenig aus.
    Dort bist du gut aufgehoben, wenn du einen Schlaganfall fast oder Migräne...

    Hoffe, du verstehst was ich meine!

    lg
    Geändert von Baal (18.01.2018 um 11:59 Uhr)

  6. #16

    Standard

    hallo klaus,
    ich denke eine schnellere oder sichere diagnostik bingt schon was, weil man dadurch die physio gezielter ausrichten kann. auch kann man für sich die zukunft in ungefähr einschätzen.
    lg

  7. #17

    Standard

    @sandmann: Klaus hat ja nie behauptet, das er Gegner einer "Schnellen Diagnose" ist. Sondern nur darauf hin gewiesen, das es leider in der Mehrzahl der Fälle jahrelang dauert, bis eine Diagnose gestellt wird.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •