Seite 7 von 12 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 118

Thema: Aortenaneurysma

  1. #61

    Standard

    also danke für die klaren worte lf, aber ich habe nur diese brocken mit denen ich auch nicht so richtig was anfangen kann, einen bericht habe ich schon lange keinen mehr bekommen. ich frage und warte und geh mit meinen überweisungen dahin, wo man mich hinschickt. ich habe auch keinen bericht mit den auswertungen meiner letzten emg's, keine ahnung warum ... nur das von der lumbalpunktion.
    eigendlich gings ja um das aneurysma, die dm wird ja getestet.
    ich hab die verantwortung abgegeben weil mir das irgendwann zuviel wurde und ich mich zu wenig auskenne.
    Geändert von sandmann (17.04.2018 um 18:15 Uhr)

  2. #62

    Standard

    ja das ist ja wieder mal typisch, kenne ich von mir auch, ich bekomme auch nur 1 von 3 Befunden ausgehändigt, zum letzten EEG habe ich auch keinen Befund bekommen, obwohl da einiges nicht passte. Da muss man sich echt merken, was der Arzt sagt, das kann es doch nicht sein? Generell gilt, wenn du keinen Befund bekommst, ist sich der Arzt auch nicht sicher. Man darf nicht alles auf die Goldwaage legen, bei meinem EEG hatte ich so komische flache Linien, weiß nicht wie die in der Fachsprache heißen, da meinter er komisch, weiß nicht woher das kommt, dann meinte ich ich nehme manchmal Tavor und er "ja daran liegts". Tavor beeinflusst aber das EEG nicht so, das weiß ich. Aber ich habe auch keinen Befund um das nachzuprüfen oder eine secend opinion einzuholen. Das geht mir echt auf den Senkel...
    Der Tod ist die Befreiung und das Ende von allen Übeln, über ihn gehen unsere Leiden nicht hinaus, er versetzt uns in jene Ruhe zurück, in der wir lagen, ehe wir geboren wurden. - Seneca

  3. #63

    Standard

    klar sind die vorsichtig schon deshalb, wenn was ersichtlich ist und die noch nicht so genau wissen was ... aber, ich weiß zb dass meiner nicht jedesmal einen schreibt, sondern mehrere berichte in einem zusammenfasst. das dauert natürlich. ich nehm das nicht persönlich und das solltest du auch nicht, das ist grundsätzlich so. solange es voran geht ist mir das auch egal, und das tut es ja.

  4. #64

    Standard

    Zitat Zitat von sandmann Beitrag anzeigen
    klar sind die vorsichtig schon deshalb, wenn was ersichtlich ist und die noch nicht so genau wissen was ... aber, ich weiß zb dass meiner nicht jedesmal einen schreibt, sondern mehrere berichte in einem zusammenfasst. das dauert natürlich. ich nehm das nicht persönlich und das solltest du auch nicht, das ist grundsätzlich so. solange es voran geht ist mir das auch egal, und das tut es ja.
    Das ist dir aber auch nur egal, weil du dich stark auf den Arzt verlässt. Ich will immer genau wissen was Sache ist, das geht ohne Befund nicht, bzw kaum. Mich stört das einfach, als Patient hat man ein Anrecht auf die Befunde. Wenn sie es nicht sicher wissen, dann sollen sie halt schreiben "Verdacht auf". Aber einfach keine Befunde rausgeben? Finde ich nicht ok. Gerade wenn du schon eine Biopsie hattest, und die phatolgisch war, kann er es nicht mehr auf die Psyche schieben, geht mir also noch weniger ein.
    Der Tod ist die Befreiung und das Ende von allen Übeln, über ihn gehen unsere Leiden nicht hinaus, er versetzt uns in jene Ruhe zurück, in der wir lagen, ehe wir geboren wurden. - Seneca

  5. #65

    Standard

    ich glaube das thema ist müsig das mit der psyche, hat keiner mehr bei mir erwähnt, dazu ist zu viel mittlerweile und ging zu schnell im verlauf. ich bin halt ein eher ruhiger mensch, das heißt nicht dass ich mich nicht auch ordentlich wehren kann wenn mir was quer läuft, so ist jeder anders. die berichte bekomm ich sicher irgendwann, nur dauert das halt und es ändert ja nichts am verlauf, man ist ja eh auf den arzt angewiesen wie es weiter geht ... immer ruhig bleiben ist besser finde ich, und eins nach dem anderen ....

  6. #66

    Standard

    ich kenn das gefühl, ich hatte die phase auch wo ich alles wissen wollte. und wieso soll ich mich mit dingen belasten die ich eh nicht ändern kann? das kostet mich nur unnötig kraft, die ich fürs überleben brauche ...
    Geändert von sandmann (16.04.2018 um 12:20 Uhr)

  7. #67

    Standard

    Zitat Zitat von letzte Frage Beitrag anzeigen
    bei meinem EEG hatte ich so komische flache Linien, weiß nicht wie die in der Fachsprache heißen, da meinter er komisch, weiß nicht woher das kommt, dann meinte ich ich nehme manchmal Tavor und er "ja daran liegts". Tavor beeinflusst aber das EEG nicht so, das weiß ich. Aber ich habe auch keinen Befund um das nachzuprüfen oder eine secend opinion einzuholen. Das geht mir echt auf den Senkel...
    frage ... warum hast du ihm das gesagt? völlig normal die reaktion, dann kann man das begründen. hättest du nichts gesagt, muss man der sache auf den grund gehen. weniger ist oft mehr, das meine ich damit. ich weiß nicht ob du mich verstehst?
    du kannst dinge nicht ändern die so sind wie sie sind lf, darauf hast du keinen einfluss. du kannst aber klug sein und überlegen was du tust und vor allem was du sagst. wenn du dich nicht ständig über ärzte oder berichte ärgerst hast du zeit genug dafür und kannst artzgespräche, positiv beeinflussen. ich wünsch es dir ...
    Geändert von sandmann (16.04.2018 um 12:56 Uhr)

  8. #68

    Standard

    Naja was erwartest du dir dann vom Arzt? Muskelkrankheiten kann man fast nie behandeln, ist halt die Frage ob man wissen will, was man hat, oder es nicht wissen will. Wenn ich es wissen will, dann klemme ich mich auch dahinter, wenn es mir egal ist, dann brauch ich ja auch nicht zum Arzt gehen? Kann es schon verstehen, dass es einem wurscht ist, was man hat, wenn man eh nix machen kann, aber dann verstehe ich nicht, warum man dann noch zu den Ärzten geht?

    Ich habe ihm das deshalb gesagt, damit er die zerebrale Übererregbarkeit stärker gewichtet, da Tavo antikonvulsiv ist, hat er aber nicht gemacht. Normal ist das aber nicht, dass ein Neuro nicht weiß, wie ein Benzo neuronal wirkt.
    Der Tod ist die Befreiung und das Ende von allen Übeln, über ihn gehen unsere Leiden nicht hinaus, er versetzt uns in jene Ruhe zurück, in der wir lagen, ehe wir geboren wurden. - Seneca

  9. #69
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Zitat Zitat von letzte Frage Beitrag anzeigen

    Ich habe ihm das deshalb gesagt, damit er die zerebrale Übererregbarkeit stärker gewichtet, da Tavo antikonvulsiv ist, hat er aber nicht gemacht. Normal ist das aber nicht, dass ein Neuro nicht weiß, wie ein Benzo neuronal wirkt.
    Siehst Du: Da hatte der Arzt ja wohl doch recht.

    Aber das Du von den Ärzten nur das annimmst was Dir in Deinen Kram passt und wenn sie etwas anderes feststellen sie für doof hältst ist ja nichts neues.
    Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
    (Arthur Schopenhauer)

  10. #70

    Standard

    Zitat Zitat von KlausB Beitrag anzeigen
    Siehst Du: Da hatte der Arzt ja wohl doch recht.

    Aber das Du von den Ärzten nur das annimmst was Dir in Deinen Kram passt und wenn sie etwas anderes feststellen sie für doof hältst ist ja nichts neues.
    Womit soll er Recht haben? Dass ein Benzo, Selektiv, die Aplitute "herunterfällen lässt" weil es gabaerg wirkt? Ich glaub du weißt nicht, wie sich Benzos auf ein EEG auswirken. Es wirkt einfach die Erregbarkeit verringert.
    Der Tod ist die Befreiung und das Ende von allen Übeln, über ihn gehen unsere Leiden nicht hinaus, er versetzt uns in jene Ruhe zurück, in der wir lagen, ehe wir geboren wurden. - Seneca

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •