Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Ohne eindeutige Diagnose

  1. #11
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.013

    Standard

    Zitat Zitat von Montepetrosu Beitrag anzeigen
    ... in Händen und Füßen ist mir schon seit längerer Zeit aufgefallen, laienhaft ausgedrückt wurde alles platter ... ist mir aufgefallen, dass die rechte Hand wesentlich dünner ist ,
    Das kann aber nicht an einem Abbau von Muskeln liegen. Abgesehen von dem Muskel der zwischen Daumen und Zeigefinger liegt, gibt es in Hand und Fuß nur ein paar ganz kleine Muskeln. Die kleinen Muskeln sind so klein, dass man es nicht sehen würde, wenn sie weg wären. Man würde das nur an krassen Fehlstellungen der Finger/Zehen bemerken.
    Was sich da abbaut kann nur Fettgewebe und eingelagertes Wasser sein.
    Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
    (Arthur Schopenhauer)

  2. #12

    Standard

    Doch, man kann es sehen, aber nur wenn man etwas Ahnung hat und nicht vollständiger Laie ist und die Atrophie schon ausgeprägter ist. Und dann auch nicht im Sinne von genereller "Plattheit" (außer beim Daumenmuskel, bedingt auch beim m. interossei dorsales I zwischen Daumen und Zeigefinger).
    Bei schwerer Atrophie und Schwäche kommt es dann zu den fixen Fehlstellungen (Krallenhand, Krallenzehen, Hohlfuß...)

  3. #13
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.013

    Standard

    Zitat Zitat von pelztier86 Beitrag anzeigen
    ...(außer beim Daumenmuskel, bedingt auch beim m. interossei dorsales I zwischen Daumen und Zeigefinger).
    ...
    Das man es da sehen könnte hatte ich erwähnt. Aber auch nur da. Die Muskeln der Finger sind zu klein, weil sie nur eine Stellfunktion haben und nicht der Kraftausübung dienen. und die Muskeln in den Handflächen sind auch nicht besonders groß und zudem unterseitig von einer festen Sehnenplatte bedeckt und liegen zur Handunterseite (Handfläche) hin.

    "Krallenhand, Krallenzehen"
    Das sind die extremen Fehlstellungen, die ich meinte.
    Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
    (Arthur Schopenhauer)

  4. #14

    Standard

    Mir fällt der Unterscheid hauptsächlich dadurch auf, dass bei der rechten Hand die Sehnen deutlicher hervortreten... Und
    so Mulden entstehen.... Werde noch ein Bild einstellen.... Hat jemand noch Erfahrung mit Mep Messungen? Bei mir ist ja eine Seitendifferenz der ZML und der kortikalen Latenz ( 3 ms bzw. 2 ms) gegeben ( stand November). kann hieraus bereits geschlossen werden, dass etwas mit der Pyramidenbahn zum oberen motoneuron nicht stimmt?
    herzliche grüsse

  5. #15

    Standard

    Aber auch nur da.
    Das stimmt aber so nicht. Deutlicher sehen nur da, ja. Aber nicht "nur da".
    Bspw. sieht man es auch auf der Handinnenseite anhand entsprechender Furchen. Oder bei starker Prominenz der Sehnen am Handrücken (wobei dieses Erscheinungsbild auch schlicht allein durch den Rückgang von Fett/Bindegewebe entstehen kann, so dass es nicht spezifisch für eine Muskelatrophie ist).

  6. #16
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.013

    Standard

    Zitat Zitat von pelztier86 Beitrag anzeigen
    D...Bspw. sieht man es auch auf der Handinnenseite anhand entsprechender Furchen. Oder bei starker Prominenz der Sehnen am Handrücken ...(

    Sorry, aber das stimmt nicht. Da musst Du Dir nur mal die Anatomie der Hand genau ansehen:
    https://www.dr-gumpert.de/html/handmuskulatur.html
    Bild A zeigt die Muskeln der Handinnenfläche. Die Muskeln in der Handinnenfläche werden vollständig von einer Sehnenplatte abgedeckt: https://hand-und-fusschirurgie.de/sc...-dupuytren.htm
    Durch diese recht stabile Platte zeichnen sich die Muskeln auch nicht ab. Außerdem liegt darauf noch eine Fettschicht zur Polsterung (die kann schwinden) und die Hautschichten.

    Bild B zeigt den Handrücken. Wie man sieht liegen die Muskeln zur Handfläche hin und auch liegen viele Sehnen darüber. Eine Sehnenplatte zum Schutz ist hier nicht nötig.

    Wie schon erwähnt müssen die Handmuskeln (ausgenommen die des Daumens) auch keine Kraft ausüben. Die Kraft zum Greifen kommt nicht aus den Handmuskeln.
    Wäre es so müssten die Muskeln so groß sein, dass die Hand gar nicht funktionieren könnte. Das kann man sich an der Geometrie der Knochen, Gelenke und Muskelansätze auch einfach ausrechnen. Wenn man sich das ausrechnet kommt man allein zum Heben von 20g durch Beugen der Finger (ohne ihr Eigengewicht) auf eine Kraft von 4N (=400g).
    Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
    (Arthur Schopenhauer)

  7. #17

    Standard

    Die Kraft zum Greifen kommt natürlich mehrheitlich von den extrinsischen Handmuskeln, also der Muskulatur im Unterarm.
    Und zu dem Rest: das, was ich ansprach, wurde auch in Aachen klinisch bei mir bestätigt.
    Man kann zudem oft genug in der Literatur lesen, dass dies entsprechende Anzeichen für eine Atrophie sind (wobei die prominenten Sehnen das unsicherste Zeichen ist und in den meisten Fällen keine Muskelatrophie bedeutet) auch wenn die Muskeln nur am Daumenballen, an der Handaußenseite und zwischen Daumen und Zeigefinger oberflächlicher liegen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •