Seite 353 von 353 ErsteErste ... 253303343351352353
Ergebnis 3.521 bis 3.530 von 3530

Thema: Polymyositis

  1. #3521
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beiträge
    712

    Standard

    Hallo Miezi ,
    soll das Mitte welches du bekommstl Rituximab sein ?
    Liebe Grüße , Ralf !

    Es kommt im Leben nicht darauf an wieviel man austeilt sondern wievel man Einstecken kann. ( Rocky Balboa )

  2. #3522
    Registriert seit
    24.08.2014
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    138

    Standard

    Nein, das Mittel heißt Cyclophosphamid.

  3. #3523
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beiträge
    712

    Standard

    Danke !!! Für die Info. Dann werde ich mal schauen was das ist.
    Liebe Grüße , Ralf !

    Es kommt im Leben nicht darauf an wieviel man austeilt sondern wievel man Einstecken kann. ( Rocky Balboa )

  4. #3524
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beiträge
    712

    Standard

    So ,
    es kam wie es kommen musste .
    Ich bin mit meinem Latein am Ende !

    Im MRT war NICHTS entzündliches zu sehen und es gibt keine Hinweise darauf das die PM in Aktion ist . Auch die jetzigen Laborwerte sprechen dagegen.
    Warum bin ich dann ohne Kortison fast Bewegungsunfähig ? Wenn ich die Dosis auf 20 mg erhöhe geht es mir sehr gut , also muss es doch etwas entzündliches sein !

    Ich frage mich nur warum 2016 nach dem absetzen aller Medis inklusive Kortison die Beschwerden wieder extrem zunahmen und der CK Wert danach wieder über Norm hinaus anstieg ?
    Auch 2016 war die Aussage die PM ist ausgebrannt.

    Wegen den Schmerzen soll ich in einer Schmerzambulanz vorstellig werden. Ich weiß nicht. Im Moment fühle ich mich wie vor der Diagnose PM . Einfach unverstanden und nicht richtig wahrgenommen.
    Langsam habe ich keine Lust mehr immer wieder auf die Jagd nach einem Stück Lebensqualität zu gehen.
    Liebe Grüße , Ralf !

    Es kommt im Leben nicht darauf an wieviel man austeilt sondern wievel man Einstecken kann. ( Rocky Balboa )

  5. #3525
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.648

    Standard

    Die Wirkung von Kortison ist ja nicht nur die gegen Entzündungen im Muskel.

    So wird Kortison ja auch bei der Muskeldystrophie Duchenne eingesetzt obwohl keine Entzündungen vorliegen.

    Da hat es eine hemmende Wirkung auf den Muskelzerfall, obwohl nicht genau bekannt ist wie das funktioniert.
    Zitat aus einer Studie:
    Man stellt sich heute vor, dass es durch den massiven Zerfall von Eiweißen innerhalb der Muskelzelle, verursacht durch die mechanischen Schäden, zu einer Störung der Immunsteuerung und zu einer Abwehrreaktion gegen körpereigenes Gewebe kommt.
    Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
    (Arthur Schopenhauer)

  6. #3526

    Standard

    Kortison kann auch schmerzlindernd wirken und residuale entzündliche Prozesse auf rein zellulärer Ebene, die jedoch die Ursache der Schmerzen sein können, sieht man anhand der CK-Werte und MRT auch nicht.
    wenn die Symptomatik unter Cortison bzw. höherer Dosis abnimmt, wird das schon einen objektiven Grund haben...

  7. #3527

    Standard

    Hallo Ralf, vielleicht ist nicht die Entzündung das Problem, Wenn man Cortison von aussen zuführt dann stellen die Nebennieren die Produktion des Körpereigenen Hydrocortison ein. Und wenn man dann die Dosis reduziert springen die Nebennieren nicht so schnell an. Das ist eine Nebenniereninsuffizienz , die äusset sich durch starke Schwäche und Kreislaufbeschwerden Vielleicht kannst du Deine Ärzte mal drauf ansprechen Man kann das Acth bestimmen. Die Rheumatologen kennen sich eigentlich damit aus ansonsten kann ein Endokrinologe helfen. Liebe Grüsse und Gute Besserung Birgit

  8. #3528

    Standard

    Da wäre natürlich auch noch eine Möglichkeit, auch wenn die Damen und Herren von der Neurologie, die entzündliche Muskelerkrankungen behandeln, um die möglichen Komplikationen einer Langzeit-Cortison-Therapie wissen sollten und man eigentlich annehmen müsste, dass sie von Zeit zu Zeit ACTH und Kortisolspiegel insb. nach Beendigung der Akuttherapie bestimmen sollten. Eigentlich...

  9. #3529
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beiträge
    712

    Standard

    Vielen lieben dank für eure vielfältigen Hinweise.
    Werde der Sache mal auf den Grund gehen. Im Moment fehlt mir etwas die Kraft dazu aber in naher Zukunft sollte das möglich sein.

    Danke an alle.....
    Liebe Grüße , Ralf !

    Es kommt im Leben nicht darauf an wieviel man austeilt sondern wievel man Einstecken kann. ( Rocky Balboa )

  10. #3530
    Registriert seit
    24.08.2006
    Ort
    Kreis Pinneberg
    Beiträge
    665

    Standard

    Juhuu - das Forum ist wieder ansprechbar...

    Hallo zusammen,

    mir geht es so einigermaßen gut.

    Ich habe eher das Problem, dass es mir unter Prednisolon wesentlich besser geht als unter dem Hydrocortison - einfach energiegeladener und aktiver.
    Im Endokrinologikum Hamburg wurde nichts fest gestellt, da ist alles in Ordnung mit Schilddrüse und Nebennieren-Kram.

    Das was nervt, ist die vermaledeite Muskelschwäche, die mich auch an einigen Aktivitiäten hindert, grummel.

    von Klaus
    Die Wirkung von Kortison ist ja nicht nur die gegen Entzündungen im Muskel.

    So wird Kortison ja auch bei der Muskeldystrophie Duchenne eingesetzt, obwohl keine Entzündungen vorliegen.

    Da hat es eine hemmende Wirkung auf den Muskelzerfall, obwohl nicht genau bekannt ist wie das funktioniert.

    Zitat aus einer Studie:

    Man stellt sich heute vor, dass es durch den massiven Zerfall von Eiweißen innerhalb der Muskelzelle,

    verursacht durch die mechanischen Schäden, zu einer Störung der Immunsteuerung und zu einer Abwehrreaktion

    gegen körpereigenes Gewebe kommt.
    Das werde ich mir mal im Hinterstübchen behalten, da meine CK-Werte sich mit den LDH-Werten von den Werten, die

    nicht okay sind, abwechseln. Danke für den Tipp, Klaus.

    P. S. Gilt wohl nicht für mich, da hauptsächlich die Männer davon betroffen sind und nur ein sehr sehr kleiner Prozentsatz

    der Frauen
    Geändert von Ariane (20.09.2018 um 14:49 Uhr)
    Liebe Grüße Ariane

    http://forum.dgm.org/showthread.php?...en-Betroffenen

    Respektiere Dich selbst. Respektiere die anderen. Und übernimm Verantwortung für alles, was Du tust. (Dalai Lama)

    www.rollende-schnatterbude.de - Der Rheuma-Garten ist inzwischen in der Rollenden Schnatterbude integriert

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •