Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Scopolaminpflaster

  1. #1

    Lächeln Scopolaminpflaster

    Um die Speichelproduktion zu verringern wird häufig ja Scopolaminpflaster verwendet.
    Meine offene Frage ist, wie sind Eure Erfahrungen damit, die Speichelproduktion damit zu verringern und wirkt sich die Anwendung mit dem Pflaster auch im Bronchialbereich aus ( Schleimhautaustrocknung?).

  2. #2
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    999
    Blog Entries
    1

    Standard

    Hallo guenni1953,
    es wäre besser diese Frage in dem Forum der entsprechenden Krankheit zu stellen, da dort mehr Betroffene und Betreuer hinein schauen.
    Oder benutze die Suchfunktion, bei Speichelfluss kommen jede Menge Beiträge zu diesem Thema.
    http://www.dgm.org/dgm-forum/search.php?searchid=96876

    Über Scopolaminpflaster habe ich nur dies gefunden:
    http://www.netdoktor.de/Medikamente/...100003104.html

    Einen lieben Gruss
    Uschi
    Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zuviel Zeit, die wir nicht nutzen.
    Lucius Annaeus Seneca
    Mein 1. Buch über PLS / ALS ist auch als E- Book erhältlich: http://www.schulz-kirchner.de/bueche...kt-e-book.html
    und nach meinem Signaturspruch: am 2. Buch arbeite ich noch momentan.

  3. #3

    Standard

    Hallo guenni,

    leider nutzen Erfahrungsberichte nur sehr wenig, weil der Wirkstoff je nach Anwender sehr unterschiedliche Ergebnisse erzielt. Bei einigen Anwendern wirkt er sehr gut und führt zu einer Speichelreduktion. Da ist dann aber zu beachten, wie der Speichel sich bildet. Wenn er zu zähflüssig wird, kann das auch zur Qual werden.
    Bei manchen Anwendern wirkt der Wirkstoff so stark, dass der Mund- und Rachenraum austrocknet, die Luft nicht mehr angefeuchtet wird und dies sich auf Dauer natürlich auch auf die Atemwege niederschlagen kann. Aber soweit soll es natürlich nicht kommen.
    Wieder andere Anwender haben bei dem Wirkstoff überhaupt keine Speichelreduktion.
    Und dann kann der Wirkstoff auch manchmal Nebenwirkungen haben, etwa Übelkeit, oder Schweißausbrüche und andere vegetative Symptome.
    Und manchmal ist das auch eine Frage der genauen Platzierung des Pflasters. Es soll eben auf die Speicheldrüsen einwirken und nicht etwa auf Blutbahnen darum herum. Alles schon gesehen.

    Das heißt letzenendes: probieren geht über studieren.

    Liebe Grüße
    Guido

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •