Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: klinik am osterbach / erfahrungen ?

  1. #1

    Standard klinik am osterbach / erfahrungen ?

    hallöchen,
    ich habe gerade den bewilligungsbescheid für meine reha bekommen. die rentenversicherung möchte mich nach bad oeynhausen in die klinik am osterbach schicken. gewünscht hatte ich mir die weserberglandklinik. da bad oeynhausen meine ursprüngliche heimatstadt ist in der ich familie und freunde habe finde ich die wahl nicht ganz so schlimm... ist nur die frage ob ich dort richtig aufgehoben bin. daher die frage an euch, hat wer erfahrungen mit der klink dort???

    Lg euch allen

  2. #2

    Standard

    Hallo Trine,

    die Klinik ist nach eigenen Angaben ( http://www.klinik-am-osterbach.de/ ) nicht auf Muskelerkrankungen spezialisiert. Ich würde da mal anrufen und direkt nachfragen, wieviel muskelkranke Patienten dort so über das Jahr gesehen auftauchen.

    Prinzipiell bietet eine neurologische REHA natürlich das Behandlungsspektrum für alle neurologischen Erkrankungen an. Aber was heißt das schon. Wenn da jetzt im Jahr 3 Menschen mit Multipler Sklerose behandelt werden, dann liegt die Erfahrung der Therapeuten mit Muskelerkrankungen praktisch bei 0.
    Rein technisch ist die Behandlung also möglich, die Frage ist, ob es anderswo nicht sinnvoller ist.

    Eine wichtige Erfahrung bei seltenen Erkrankungen ist ja, auf Ähnlich- oder Gleicherkrankte zu treffen. Eine REHA kann diese Möglichkeit ganz konkret stellen, wenn eben viele Muskelkranke an diesem Ort ihre REHA absolvieren.

    Es kommt also darauf an, was man selber mit der REHA erreichen will. Manchmal ist es für den Betroffenen vielleicht gar nicht verkehrt, sich auf einen Weg einzulassen, der relativ frei ist, von Vergleichen und Gemeinsamkeiten mit anderen Muskelerkrankten. Ein Weg, auf dem alle Beteiligten sich den Fall noch mal ganz neu erarbeiten müssen. Es gibt dann wenig Ablenkungen, was für das eine Ziel einer REHA, nämlich physiologische Verbesserung, ganz gut sein kann.

    Liebe Grüße
    Guido

  3. #3

    Standard

    hallo guido,
    erst einmal vielen lieben dank für deine antwort :-). ja, ich habe mir auch schon gedanken darüber gemacht welche erwartungen ich an die klinik habe, ich habe auch direkt dort angerufen und gefragt ob diese denn für mich geeignet wäre. sicherlich habe ich mir den austausch mit ähnlich erkrankten gewünscht und dieser wird wohl dort sehr schwierig sein, denn ich gehe davon aus dort die einzige zu sein die muskelerkrankt ist. andererseits, hilft es nicht auch schon sich mit anders behinderten (z.B. MS) auszutauschen? wir sitzen doch irgendwie alle im selben boot. vielleicht ist es sogar von vorteil in einer nicht so spezialisierten klinik zu sein, denn meine erfahrung ist es, das ärzte die so ein krankheitsbild nicht ständig sehen viel motivierter sind als jene für die es alltag ist. ein wichtiger aspekt ist für mich auch die psychische verarbeitung und da scheine ich dann doch in guten händen zu sein. nunja, ich habe mich entschlossen die möglichkeit dieser reha in jener klinik mit neugierde und positiver stimmung anzutreten und lasse mich einfach überraschen. falls es vllig ungeeignet ist, dann weiß ich es zumindest für die nächste maßnahme :-).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •