Hallo,

bin in Pension aufgrund meiner Krankeit. Da sich mein Zustand leider
verlechtert hat, bnötige ich einen Arthritsroller und einen Rollstuhl.
Leider kann ich diese nicht alleine ins Auto laden, da sie zu schwer
für mich sind.
Da ich nicht arbeite und somit anscheindend kein Recht auf Teilhabe
am gesellschaftl Leben lt Gesetz der Kassen usw, habe möchte ich
anfragen, ob jemand in dieser Richtung Erfahrungen hat.

Ich habe
meine Integrationsstelle angeschrieben, die lehnen ab, und wollen erst
das Pflegegutachten abwarten und dann ewent, neu entscheiden
Meine private KK lehnt ab, ebenso die Beihilfe.
Bekomme noch Witwenrente und muss im Juli dort deswegen zum
Gutachten, ich habe nicht so viel Hoffnung.

Gibt es irgend eine Möglichkeit mir das Einladen zu erleichtern und
mich dadurch wieder mobiler zu machen oder irgend eine Rechts-
grundlage, die normalen ziehen nicht.
Anscheinend haben wir Behinderten zu Hause zu bleiben und zu
versauern.

Liebe Grüße Daniela