Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text. In der derzeitigen Corona-Ausnahmesituation ist eine sorgfältige und achtsame Kommunikation besonders wichtig. Bitte eröffnen Sie in diesem Forum nur Themen, die tatsächlich der gegenseitigen Unterstützung von neuromuskulär Erkrankten und ihrem Umfeld dienen.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Hat jemand Erfahrungen mit einem Aufstehbett

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hat jemand Erfahrungen mit einem Aufstehbett

    Hallo, ich habe Promm und ausserdem Diabetes und eine Herzschwäche. Da meine Muskeln immer schwächer werden und ich vom Bett nicht mehr alleine hochkomme überlege ich ein Aufstehbett anzuschaffen, hat jemand Erfahrung damit? Wie ist die Handhabung? Meine Hände sind ok, nur die Kraft in den Armen fehlt um mich irgendwo hochzuziehen. Wird das Bett von der privaten KV übernommen?

    #2
    Hallo Roschi,
    ich hatte aus ähnlichen Gründen auch an ein Aufstehbett gedacht, dies auch beantragt ,jedoch eine Ablehnung der Pflegekasse erhalten. (Pflegegrad lag da bereits vor). Ich hätte in Widerspruch gehen können, aber da dies ein langer Prozess gewesen wäre,hab ich darauf verzichtet und war erstmal froh ,ein normales Pflegebett genehmigt zu bekommen. Mit diesem arrangierte ich mich dann aber auch. Inzwischen kann ich aber nicht mehr alleine aufstehen.
    Also , probieren kannst du es mit der Beantragung eines Aufstehbettes und im Falle der Ablehnung auch mit einem Widerspruch -mit richtiger Begründung, es könnte klappen.
    Viele Grüße ;-)

    Kommentar

    Lädt...
    X