Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

die Gesprächskultur im DGM-Forum erfordert Maßnahmen: einzelne Nutzer werden für vier Wochen gesperrt sowie entsprechende Beiträge/Threads entfernt. Gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum weiterhin für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Dronabinol- Trägeröl; Unverträglichkeit?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Dronabinol- Trägeröl; Unverträglichkeit?

    Weiß wer welche Öl beim Dronabinol verwendet wird? Seit ich es einsetze, da es nun die Kasse bei uns übernimmt, tgl bit 2-3x 2ttp, kommt mir vor ich hab eine leichte Unverträglichkeit entwickelt, bin ir aber nicht ganz sicher.... ob das am Öl liegen kann? Verschrieben wurde es zwar gegen Spastik, aber ich nutze es primär auch für den Hunger, gegen Übelkeit und wegen verbesserung des Magend/Darmdraktes, was ich mir durch gesteigerte Magensäureproduktion erkläre.

    Wenn ich es verdampfe, Rauchen möchte ich wegen der Lunge nicht, hab ich dann das Öl zerstört? Vermutlich eher nicht? Ka bei uns gibts nur das Dronabinol im l, das Sativex gibts gar nicht und für das Drona braucht ich mehrer Gutachten, ich kann somit nur THC9 in Ölform beziehen. Einer hat geklagt für das Sativex, da es in Alkbasis ist, aber keine Chance, ev sind Kapseln besser? Aber da ist mE auch das öl drinnen...?

    #2
    Welche Symptome sollen den dadurch ausgelöst werden? Ich weiß nur, dass man auf CBD-Öl bei Histamin-Intoleranz reagieren kann.

    Kommentar


      #3
      Kann ich aktuell nciht seriö sagen, habe ne lange Liste; igw schwitze ich mehr und habe ein schwefeligen Geruch ... aber auch vermehrt Harsynthese, igw kommt es mir so vor, wie wenn es das HGH anregt... ka.

      Kommentar


        #4
        Naja, wenn du dir nicht einmal sicher bist...

        Kommentar


          #5
          In den gängigsten Zubereitungssets, dass die Apotheker benutzen ist Miglyol, ein Neutralöl zur Auflösung des Cannabisharzes enthalten. Das wird aus Kokosfett hergestellt. Es gibt ganz seltene Allergien gegen Kokos, meist als Kreuzallergie mit Nussallergien.
          Außerdem kommt noch Alkohol dazu.

          Aber THC (Cannabis) an sich kann, wenn man ohnehin einen niedrigen Blutdruck hat zu einem kurzzeitigem (so einige Minuten) Blutdruckabfall führen der von starkem schwitzen begleitet wird. Eigene Erfahrung. Ob das irgendwo im Lehrbuch steht weiß ich nicht.
          Nachgewiesen ist, dass THC den Blutzuckerspiegel senken kann. Deshalb sollte man das auch nicht uaf nüchternen Magen nehmen.

          Kommentar


            #6
            Zitat von KlausB Beitrag anzeigen
            In den gängigsten Zubereitungssets, dass die Apotheker benutzen ist Miglyol, ein Neutralöl zur Auflösung des Cannabisharzes enthalten. Das wird aus Kokosfett hergestellt. Es gibt ganz seltene Allergien gegen Kokos, meist als Kreuzallergie mit Nussallergien.
            Außerdem kommt noch Alkohol dazu.

            Aber THC (Cannabis) an sich kann, wenn man ohnehin einen niedrigen Blutdruck hat zu einem kurzzeitigem (so einige Minuten) Blutdruckabfall führen der von starkem schwitzen begleitet wird. Eigene Erfahrung. Ob das irgendwo im Lehrbuch steht weiß ich nicht.
            Nachgewiesen ist, dass THC den Blutzuckerspiegel senken kann. Deshalb sollte man das auch nicht uaf nüchternen Magen nehmen.
            Kann aber doch sein, dass die struktur verändert wird. Aber man könnte ja normales cannabis kaufe gibts bei euch soar in der Apo, d.h. fürmich legal, ausrechnen und testen, ggf das trägeröl mal von der Apo mitgeben lassen und testen...

            Kommentar

            Lädt...
            X