Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text. In der derzeitigen Corona-Ausnahmesituation ist eine sorgfältige und achtsame Kommunikation besonders wichtig. Bitte eröffnen Sie in diesem Forum nur Themen, die tatsächlich der gegenseitigen Unterstützung von neuromuskulär Erkrankten und ihrem Umfeld dienen.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Muskelzucken, Beinschmerzen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Muskelzucken, Beinschmerzen

    Hallo, ich bin weiblich, 25 Jahre alt und mache mir mittlerweile große Sorgen über meine Symptome.

    Seit 3 Wochen habe ich brennende Schmerzen in den Beinen, die von der Hüfte abwärts bis zu den Füßen in verschiedenen Bereichen auftreten. Die Schmerzen „wandern“, sind also nicht den ganzen Tag an der selben Stelle vorhanden und betreffen meistens nur eine Stelle an einem Bein zur gleichen Zeit. Die Schmerzen beginnen morgens nach dem aufstehen und werden zum Abend schlimmer. Nachts im Schlaf habe ich jedoch nie Schmerzen.

    Kurz nach Beginn der Schmerzen begannen auch meine Muskeln in den Beinen zu zucken. Das Zucken tritt ebenso an vielen verschiedenen Bereichen beider Beine und Füße auf und beginnt ebenso wie die Schmerzen morgens nach dem Aufstehen. Im Liegen und sitzen ist es am schlimmsten, beim Gehen zucken die Beine nicht. Genau so wie die Schmerzen habe ich das Muskelzucken den ganzen Tag über (wenn ich sitze und liege), jedoch nicht im Schlaf.

    Ich habe leider den selben Fehler wie viele Andere gemacht und habe nach Ursachen des Zuckens gegoogelt, dabei bin ich natürlich auf ALS gestoßen, was mir ziemlich große Angst gemacht hat.

    Daraufhin bin ich zum Hausarzt und Neurologen gegangen, die beide die Ursache für meine Beschwerden bisher nicht finden konnten.

    Die Ergebnisse der Untersuchungen:

    - Blutbild, Elektrolyte, CK: unauffällig
    - Klinische neurologische Untersuchung: unauffällig, keine klinische Muskelschwäche, keine Atrophie
    - EMG an 3 Stellen der Beine: unauffällig

    Der Neurologe sagte auch, dass er anhand der Untersuchungen eine ALS definitiv ausschließt, auch sonst gibt es keinen direkten Hinweis auf eine neuromuskuläre Erkrankung.

    Natürlich beruhigt mich das etwas, jedoch bestehen die Symptome nach wie vor und vor allem die Schmerzen beeinträchtigen mich täglich sehr.

    Ich muss dazu sagen, dass dem ganzen eine Phase emotionalen Stresses voranging. Außerdem habe ich Hashimoto (Autoimmunerkrankung der Schilddrüse) und habe gerade die Dosis der Schilddrüsenmedikamente gewechselt. Jedoch hat sich beides zuvor noch nie in der Art bei mir ausgewirkt.

    Ich bin auch schon auf das benigne Faszikulationssymtom gestoßen, was ja zu meinen Beschwerden passen würde, jedoch tritt dabei das Zucken wohl am ganzen Körper auf, bei mir jedoch nur in den Beinen. Auch möchte ich sicher gehen, dass die Symptome nicht an einer anderen (im besten Fall behandelbaren) Erkrankung liegen.

    Falls jemand eine Idee zu meinen Symptomen hat oder eine Empfehlung, was ich noch abklären lassen kann, wäre ich sehr dankbar. Nicht zu wissen woher das ganze kommt macht mir mittlerweile große Angst.



Lädt...
X