Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schwindel gelenke knacken muskelschwäche evtl Tipps oder hilfe bei der diagnose

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schwindel gelenke knacken muskelschwäche evtl Tipps oder hilfe bei der diagnose

    Hallo ich bin 40 Jahre Selbstständig in der Gastronomie und wohne mit meiner Familie in Frankfurt am Main.

    ich war bisher stiller Leser und war erstaunt wieviel Medizinisches Wissen hier im Forum manche User haben teilweise denke ich das Sie mehr Ahnung haben als viele Ärzte.
    Da ich immernoch ohne Diagnose bin, haben vielleicht einige von euch einpar Tipps oder auch Arztempfehlungen hier im Raum Frankfurt am Main.
    ich versuche knapp zu schildern was meine Symptomatik ist:

    Schon vor Jahren bemerkte ich das meine Regeneration bei Belastung nicht mehr so gut ist, sprich ich habe das Gefühl gehabt das ich bei hoher intensiver Belastung schnell dazu neigte zu verspannen und sehr Druckempfindlich zu sein, vorallem im Nacken. Kopfschmerzen plagten mich häufig mit sehr leichtem Schwindel.
    Seit jedoch Mitte 2021 hat dies sehr zugenommen, Ende 2021 benerkte ich das erste mal das meine Feinmotorik in den Händen schlechter geworden ist und meine rechte Ferse schmerzt bei Belastung. Im Körper knacken alle Gelenke. Es ist wie ein wiederstand, denke das es mit der Muskulatur zusammenhängt die irgendwie nicht richtig sitzt.
    Im Dezember 2021 als ich die Syptome nicht mehr verdrängen konnte hatte ich die erste Panikattacke mit der ich ins Kh gefahren bin. Vorher war ich ca 5x bei meinem Hausarzt, er war sehr bemüht konnte aber irgendwie nicht wirklich rausfinden außer das der ck wert der Muskulatur in jedem zweiten Blutuntersuchung seit Jahren minimal erhöht ist.
    Im Kh wurde Ekg, Emg und Nlg gemacht. Dabei kam nichts wirklich raus. Diagnose: Somatisierungsstörung was zu dem Augenblick auch stimmte.ich wurde mit dem Rat verwiesen zum Neurologen zu gehen.
    zuhause konnte ich mich leider erst nach 2 Wochen beruhigen.
    Ich spürte das sich etwas veränderte undzwar schleichend langsam kann es aber nicht zuordnen.
    ich versuchte etwas Dehnübungen zu machen und etwas zu laufen.
    merke das vorallem mein rechtes Knie etwas schwach ist sowie abwechselnd meine Ferse Hände sowie auch nach langem stehen und gehen sogar die Schultern und die Hws es kommt kurz nach dem Aufstehen schon der Schwindel er verstärkt sich im laufe des Tages ebenso fühlt sich der Rücken sowie die ganze Muskulatur nach einer normalen Belastung schwächer an immer begleitet durch schwindel.
    im liegen ist es besser jedoch empfinde ich druckschmerzen vorallem in der hws.
    Arbeitsbedingt da ich in der Gastronomie arbeite ermüden meine Hände mehr wie vorher die Teller kommen mir schwerer vor die Finger obwohl ich schon meine Arbeitszeit deutlich runtergeschraubt habe steif oder kurz vor verkrampung an.
    neuerdings habe ich am rechten Außenseite meines Fußes ein kribbeln sowie eine Art Taubheit. Muskelzuckungen hatte ich berwits dreimal für wenige Minuten seit letztem Jahr das habe ich vorher auch nie gehabt.
    Handyhalten lange im Bett strengt ebenfalls an.
    ich kann noch sport machen und fühle mich zwar aufgewärmt etwas besser, meist ist es dann aber am folgetag schlechter.
    ich habe noch keinen Kraftverlust jedoch merke ich das ich mich nicht mehr richtig belasten kann.
    ich habe schon sehr viele Ärzte gesehen jedoch waren die meisten überfordert.

    hier nochmal ein kurze Zusammenfassung über meine Untersuchungen:

    2021 dez krankenhaus ekg emg eng
    2022 jan neurologe emg eng
    2022 feb mrt kopf ohne kontrastmittel unauffällig
    2022 feb mrt hws unauffällig
    2022 feb muskelambulanz azidose test negativ
    2022 marz orthopade röntgen schulter rechts
    2022 marz rheumatologe (vitamin b12 mangel behoben durch einnahme von tabletten)
    2022 april orthopade mrt lws (siehe Anhang)
    2022 mai neurologe

    Im großen und ganzen war fast alles unauffällig, bei einigen Untersuchungen bin ich jedoch meiner Meinung nach nicht wirklich gründlich untersucht worden.
    ich würde auch gern etwas amhängen da ich die arztbriefe nicht immer richtig deuten kann.

    Evtl. habt ihr eine Ahnung in welche Richtung ich noch Untersuchungen machen könnte.

    ich vermute das es Eine Muskelerkrankung, Nerven oder Autoimmunerkrankung sein kônnte, weis aber nicht so richtig wo ich weiter ansetzen soll.
    Es belastet mich sehr da ich vorallem mit Famile und Job und den Körperlichen beschwerden die langsam über die Jahre jedoch sich deutlich verschlechtern.

    #2
    You do not have permission to view this gallery.
    This gallery has 5 photos.

    Kommentar


      #3
      Anbei noch ein par meiner blut buw diagnose berichte

      lg

      Kommentar


        #4
        Mensch, da hast du da schon einiges mitgemacht. Gastronomie ich ein echter Knochenjob und durch die Pandemie war das bestimmt eine echte Achterbahnfahrt. Hat es dich denn mal mit Covid erwischt?

        Wie sieht es derzeit mit Panikattacken aus? Hast du für den Notfall Medikamente? Machst du eine Psychotherapie? Du hast ja geschrieben, dass die diagnostizierte Somatisierungsstörung damals zutraf. Warum sollte sie das inzwischen nicht mehr tun und was war damals die Handlungsempfehlung außer sich neurologisch durchchecken zu lassen?

        Kommentar


          #5
          Ich versuche mich mal in der Auswertung, aber ein bisschen Halbwissen ist schon dabei - ich darf gern berichtigt werden.

          Polyphasische MUAPs sind Zeichen einer chronischen Denervierung, das kann zwar auch bei schweren Krankheiten auftreten (bspw. bei MNE, wenn die Zeichen der frischen Denervierung wie PSW oder Fibrillationen nicht mehr auffindbar sind, weil es nichts mehr zu denervieren gibt, also der Muskel mausetot ist), ist aber eher ein Zeichen vorangegangener Nervenschäden, wie z.B. Kompressionsschäden. Da du offenbar keine Probleme beim Laufen hast (zumindest keine geschrieben), scheint der Muskel an sich zu funktionieren und "vereinzelte" polyphasische MUAPs könnten auch dafür sprechen, dass eben nur einzelne Muskelfasern denerviert sind, was im Gesamtbild dann symptomlos bleiben kann.

          Ansonsten wäre durch deine "Ganzkörperverspannung" leichte CK-Erhöhungen plausibel und auch das Gelenkknacken erklärt. Viele andere Symptome deuten auf Abnutzung (die Wirbelsäule ist ja auch nicht mehr taufrisch) und.....tja....älter werden hin. Das geschieht übrigens auch nicht bei allen total "smooth" und in einem gleichbleibenden, gemächlichen Tempo, man kann auch - gerade unter Stress - schubweise altern!

          Ich wäre an deiner Stelle froh, dass man nichts findet und würde erstmal das Übliche machen: Mal Urlaub, Entspannungstechniken, Dehnübungen, sanften Sport (Schwimmen bspw.) und beobachten - ist es im nächsten Sommer immernoch nicht besser, kannst du ja den beschwerlichen Diagnoseweg nochmal in Angriff nehmen.

          Kommentar


            #6
            Hallo Ivo,

            erstmal tut es mir leid das wir doch hier begrüßen müssen.
            Jeder hat hier leider seine Leidensgeschichte .

            Wirklich was beitragen kann ich nicht aber was mit zumindest auf den Laborzetteln auffällt ist dass dein CK doch gar nicht erhöht ist ?
            Referenzwerte sind 190 bzw. 170 beim Mann und je nach Durchführung und Labor .
            Du liegst laut Laborbericht aber bei zwei Messungen darunter oder habe ich was falsch gelesen ?

            VG

            Kommentar


              #7
              Hallo Ivo,

              Willkommen zum Forum. Sorry, dass du die Beschwerde hast, und dich hier melden musstest.

              Viele Teilnehmer im Forum haben die ähnliche Besachwerde wie Muskelzuckungen und Muskelschwäche, oder Gelenkeprobleme/Knacken.
              Aber der Schwindel, unter dem ich auch leide, ist relativ weniger der Fall.
              Hast du Vertigo/Drehen- oder eher Schwanken-Typ vom Schwindel?
              Geht es dir besser (d.h. ohne Schwindel) wenn du hinliegst?

              Mitte 2021, zufälligerweise wurdest du Covid-geimpft oder hattest ein Covid-Infektion?


              Ein paar deine Blutwerten sind sicher auffällig.
              Die Eosinophile sind "stark" erhöht, viele Ärzte würden schnell das mit einer Allergie verbinden.
              Hast du Allergien?
              Besonders etwas tägliches/regelmässiges wie Hausstaub/Haustieren, eher als ab-und-zu Verursacher wie Nüsse-Essen.
              Ich kenne ein paar Anderen hier, die auch erhöhte Eosinophile Werten haben.
              Ein paar Leberwerte sind auch auffällig. Wie GPT zu erhöht, oder Aplha-x Globulin an der unteren Grenze sind.
              Haben die Ärzte (nicht Hausarzt, Andere) darüber etwas gesagt?

              Last but not least, du hast einige Vorwölbungen und andere Unregelmässigkeiten auf dem LWS.
              Hattes HWS ähnliche Punkten, obwohl der offizielle Befund nichts hatte.
              Die Alterung oder die Belastung durch gastronomische Arbeit sind typische Hypothese, aber du bist nur 40J alt auch.
              Ich denke diese LWS-Punkte können vllt zu deiner Beschwerde beitragen,d.h. sie verstärken, aber sie sind nicht der Hauptgrund.

              B12 war mangelhaft und behoben. Gut.
              Eine Empfehlung: nächstes mal lass deine D3 und Q10 Werten checken.
              Diese zwei können auch einen Mangel zuweisen.
              Jetzt bisschen ein Kommentar mit Witz , aber ich würde schon 10 Dollar auf Q10 wetten.

              Viele Grüße



              Kommentar


                #8
                Zitat von HU80 Beitrag anzeigen
                Hallo Ivo,

                Willkommen zum Forum. Sorry, dass du die Beschwerde hast, und dich hier melden musstest.

                Viele Teilnehmer im Forum haben die ähnliche Besachwerde wie Muskelzuckungen und Muskelschwäche, oder Gelenkeprobleme/Knacken.
                Aber der Schwindel, unter dem ich auch leide, ist relativ weniger der Fall.
                Hast du Vertigo/Drehen- oder eher Schwanken-Typ vom Schwindel?
                Geht es dir besser (d.h. ohne Schwindel) wenn du hinliegst?

                Mitte 2021, zufälligerweise wurdest du Covid-geimpft oder hattest ein Covid-Infektion?


                Ein paar deine Blutwerten sind sicher auffällig.
                Die Eosinophile sind "stark" erhöht, viele Ärzte würden schnell das mit einer Allergie verbinden.
                Hast du Allergien?
                Besonders etwas tägliches/regelmässiges wie Hausstaub/Haustieren, eher als ab-und-zu Verursacher wie Nüsse-Essen.
                Ich kenne ein paar Anderen hier, die auch erhöhte Eosinophile Werten haben.
                Ein paar Leberwerte sind auch auffällig. Wie GPT zu erhöht, oder Aplha-x Globulin an der unteren Grenze sind.
                Haben die Ärzte (nicht Hausarzt, Andere) darüber etwas gesagt?

                Last but not least, du hast einige Vorwölbungen und andere Unregelmässigkeiten auf dem LWS.
                Hattes HWS ähnliche Punkten, obwohl der offizielle Befund nichts hatte.
                Die Alterung oder die Belastung durch gastronomische Arbeit sind typische Hypothese, aber du bist nur 40J alt auch.
                Ich denke diese LWS-Punkte können vllt zu deiner Beschwerde beitragen,d.h. sie verstärken, aber sie sind nicht der Hauptgrund.

                B12 war mangelhaft und behoben. Gut.
                Eine Empfehlung: nächstes mal lass deine D3 und Q10 Werten checken.
                Diese zwei können auch einen Mangel zuweisen.
                Jetzt bisschen ein Kommentar mit Witz , aber ich würde schon 10 Dollar auf Q10 wetten.

                Viele Grüße


                Was ist Q 10

                Kommentar


                  #9
                  bzw was hat für Mangel bei Q 10.

                  Ich habe am Anfang meine Geschichte auch Probleme mit dem Schwindel gehabt . Habe gelesen , dass es bei Ms und neuropthie oft vorkommt.

                  hatte in der Zeit Vertigoheel genommen.
                  mir ging es besser.

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo danke für die vielen Tipps covid impfungen habe ich alle gemacht und auch covid schon gehabt könnte es aber damit nicht in verbindung bringen.

                    meine Ärzte haben bisher keine Therapien vorgeschlagen.
                    Ck war immerwieder mal erhöht jedoch nicht immer!

                    Kommentar


                      #11
                      Eosinophile sind eigtl immer erhöht liegt laut meinem arzt an der haustaub milben allergie die ich habe.

                      Kommentar


                        #12
                        Ivo, Na ja, warum deine Beschwerden Sommer 2021 plötzlich so stark geworden sind dann ein Rätsel.

                        Ja, meistens die Eosinophile sind erhöht wegen Allergien, deswegen -wie vorher gesagt- viele Ärzte werden das als erste Ursacher denken.
                        Nun, wie oft in der Medizin der Fall ist, gibt es auch andere Erreger bzw. Krankheiten die Eosinophile erhöhen.
                        Die Frage ist dann, wenn man allergiker ist, wie kann man sicher gehen dass es keine(n) andere(n) Quelle/Grund gleichzeitig gibt?
                        Besonders wenn man weitere Symptome und Beschwerde hat.


                        kathi81 Q10 ist ein Coenzym, kurz gesagt wichtig für Energie intensive Strukturen.
                        Auf der Zell-Ebene Mitochondrien z.B.
                        Eine mögliche Q10 Defizit kann u.a. schnelle/einfache Müdigkeit ähnlichw. Muskelschwäche verursachen.






                        Kommentar


                          #13
                          ANXIETY NERVE PAIN and TWITCHES | Fear of ALS, MS and Brain Tumors - YouTube

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X