Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ohne eindeutige Diagnose

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von pelztier86 Beitrag anzeigen
    D...Bspw. sieht man es auch auf der Handinnenseite anhand entsprechender Furchen. Oder bei starker Prominenz der Sehnen am Handrücken ...(

    Sorry, aber das stimmt nicht. Da musst Du Dir nur mal die Anatomie der Hand genau ansehen:
    https://www.dr-gumpert.de/html/handmuskulatur.html
    Bild A zeigt die Muskeln der Handinnenfläche. Die Muskeln in der Handinnenfläche werden vollständig von einer Sehnenplatte abgedeckt: https://hand-und-fusschirurgie.de/sc...-dupuytren.htm
    Durch diese recht stabile Platte zeichnen sich die Muskeln auch nicht ab. Außerdem liegt darauf noch eine Fettschicht zur Polsterung (die kann schwinden) und die Hautschichten.

    Bild B zeigt den Handrücken. Wie man sieht liegen die Muskeln zur Handfläche hin und auch liegen viele Sehnen darüber. Eine Sehnenplatte zum Schutz ist hier nicht nötig.

    Wie schon erwähnt müssen die Handmuskeln (ausgenommen die des Daumens) auch keine Kraft ausüben. Die Kraft zum Greifen kommt nicht aus den Handmuskeln.
    Wäre es so müssten die Muskeln so groß sein, dass die Hand gar nicht funktionieren könnte. Das kann man sich an der Geometrie der Knochen, Gelenke und Muskelansätze auch einfach ausrechnen. Wenn man sich das ausrechnet kommt man allein zum Heben von 20g durch Beugen der Finger (ohne ihr Eigengewicht) auf eine Kraft von 4N (=400g).
    Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
    (Arthur Schopenhauer)

    Kommentar


      #17
      Die Kraft zum Greifen kommt natürlich mehrheitlich von den extrinsischen Handmuskeln, also der Muskulatur im Unterarm.
      Und zu dem Rest: das, was ich ansprach, wurde auch in Aachen klinisch bei mir bestätigt.
      Man kann zudem oft genug in der Literatur lesen, dass dies entsprechende Anzeichen für eine Atrophie sind (wobei die prominenten Sehnen das unsicherste Zeichen ist und in den meisten Fällen keine Muskelatrophie bedeutet) auch wenn die Muskeln nur am Daumenballen, an der Handaußenseite und zwischen Daumen und Zeigefinger oberflächlicher liegen.

      Kommentar


        #18
        Hallo,
        der neuere Teil meines Threads ist verschwunden.......?
        habe eine Frage , vielleicht kann jemand helfen..... Müsste eine Auffrischungsimpfung FSME machen... Habe neurologische Probleme, eventuell neuromuskuläre......(komme da im Moment nicht weiter)
        Hat jemand die Erfahrung gemacht,( oder vielleicht gelesen), dass sich nach einer FSME Impfung die neuromuskuären ? PRobleme verstärkt haben?
        Bin mir nicht sicher , ob ich die machen soll, da sich alles andere auch immer mehr verschlechtert.
        danke und liebe Grüße

        Kommentar


          #19
          Hallo Montepetrosu, wozu die FSME Auffrischungsimpfung ?

          mfg

          Kommentar


            #20
            Hallo Konrad,
            danke für deine Antwort...
            ich hatte die letzten Jahre immer so 2-3 Zecken pro Jahr, jetzt ist eben die Frage ob ich das Risiko eingehe, dass sich durch die Impfung vielleicht alles noch mehr verschlechter.... Von den Ärzten erwarte ich mir nach den letzten Erfahrungen keine aufschlussreiche Information diesbezüglich... Deshalb wollte ich hier mal nachfragen.....
            liebe grüsse

            Kommentar


              #21
              OK, 2-3 Zecken im Jahr, in dem Fall könnte man z.B. in der Apotheke anfragen welche Alternativen es zu einer FSME Impfung gibt da gibt es sicher einiges, Google doch mal nach Zedernöl (Zedernholzöl) das hab ich immer Wiedermal verwendet meiner Erfahrung nach hat es geholfen.

              Mit einer FSME Impfung hast du, hat man doch auch keine Sicherheit nicht an FSME zu erkranken, und die Trägerstoffe in den Impfzeugs sind ja auch nicht grad harmlos.

              lg

              Kommentar


                #22
                Hallo Konrad,
                danke dir , so werde ich es mal machen....
                liebe grüsse

                Kommentar


                  #23
                  Also bei 2-3 Zecken im Jahr UND wenn ich in einem FSME-Risikogebiet wohne, würde ich die Impfung machen. Gegen FSME hilft auch kein Zedernholzöl.
                  Wenn man nicht im Risikogebiet wohnt könnte man überlegen auf die Impfung zu verzichten.
                  Eine FSME ist kein Vergleich zum geringfügige Impfrisiko.
                  Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
                  (Arthur Schopenhauer)

                  Kommentar


                    #24
                    Das Zedernholzöl bei einer FSME Erkrankung nicht hilft, ist eh klar !

                    Es kann helfen Zecken fernzuhalten und das tut es auch !

                    Kommentar


                      #25
                      Hallo, ich sah diesen thread erst jetzt. Gegen Vitamin B12 spricht, dass keine Sensibilitätsstörung da ist. Auszuschließen wäre in erster Linie ein lokalisierbarer Prozess im Kopfe, der Gedanke an ein Aneurysma ist offenbar bei niemanden bisher aufgetaucht. Eine Untersuchung der Halsschlagader reicht dafür meines Erachtens nicht aus. Der Gedanke an eine kleine Raumforderung, die noch nicht zu sehen is, ist ja bereits geäußert worden. Viel Glück bei den Nachuntersuchungen.

                      Kommentar


                        #26
                        Danke an alle für die Antworten!
                        liebe grüsse

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X