Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text. In der derzeitigen Corona-Ausnahmesituation ist eine sorgfältige und achtsame Kommunikation besonders wichtig. Bitte eröffnen Sie in diesem Forum nur Themen, die tatsächlich der gegenseitigen Unterstützung von neuromuskulär Erkrankten und ihrem Umfeld dienen.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

behindertengerechter Umbau Bus ausprobieren mit Rolli

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    behindertengerechter Umbau Bus ausprobieren mit Rolli

    Hallo,
    ich will mir einen Mercedes V Klasse kaufen und da einen Rollstuhllift anbauen lassen. V Klasse ist die Wahl, da ich noch stehen und ein paar Schritte laufen kann und so am besten in das Fahrzeug einsteigen kann. In VW Bus und Ford Transit Custum komme ich nicht mehr reingeklettert. Wer hat das schon gemacht und kann Erfahrungen teilen. Ich habe eine Evo Altus Rollstuhl ca. 180 kg und bin selber knapp bei 90 kg. Welcher seitliche Lift geht damit? und wo und wie kann man das vorher probieren?
    Ich wohne in Berlin.
    Grüße Peter

    #2
    Guten Morgen Peter,

    ich habe einen Vito und einen Rollstuhlplattformlift von der Firma AMF Bruns im Heck eingebaut, weil ich so auch in jede Parkbucht komme und auch keinen Behindertenparkplatz nehmen muss, da diese gerne unberechtigt beparkt werden.

    Google mal folgendes: auto umbau behindertengerecht berlin

    Ich würde vielleicht auch vorausschauend umbauen und zudem mal überlegen, ob es vielleicht besser für dich wäre im Fahrzeug aus dem Rollstuhl und in den Rollstuhl umzusteigen. So besteht bei Glätte keine Ausrutschgefahr und du kannst bei Regen im Trocknen den Sitzplatz wechseln.
    Liebe Grüße
    Sandra

    Kommentar


      #3
      Hallo Haufi,

      ich habe mir vor 4 Jahren auch eine V-Klasse gekauft. Sitze seit 10 Jahren im Rolli. Vorher hatte ich einen Skoda Superb mit Rollstuhlroboter für den Kofferraum. Der konnte aber nur meinen Leichtlaufrollstuhl transportieren. Den E-Rolli (Solo, ca. 40 kg) konnte ich nicht mitnehmen.
      Ich habe an der V-Klasse einen Lift von der Reha Group SF 350. Leider kann der nur 250 kg Gewicht laden. Im letzten Jahr habe ich dann einen richtigen E-Rolli zugelegt, der ca. 150-160 Kg hat.
      Mit meinen 95 kg schaft der Lift es noch ganz gut. Hatte auch mal einen mit 180 kg zum probieren da. Ging auch noch mit dem Lift. Aber schwer. Ich habe jetzt aber an meinem E-Rolli die Blei-Batterien ausgebaut, und sie mit LiFe-Batterien ersetzt. Ca. 25 Kg Gewichtseinsparung plus doppelte Laufleistung.
      Aber die Wahl zur V-Klasse find ich auf jeden Fall gut. Meine Geschwister fahren alle einen VW-Bus. Der wurde mir auch immer wieder empfohlen. Da ich aber alles selber bezahlen muss, habe ich aufs Geld geschaut. Meine Schwester hat für Ihren T6 mit den Umbauten (alle haben die gleiche Krankheit bei uns) ca. 20.000 € mehr bezahlt, als ich für die V-Klasse, die viel mehr kann.
      Ich habe mich für den Schwenklift SF 350 III entschieden, weil ich damit auch auf einem normalen Behindertenparkplatz ein- und aussteigen kann. Das funktioniert nicht mit dem Unterflurlift von z.B Paravan oder AMF. Von Paravan habe ich dann den 6-Wege-Sitz. Der ist Super, wenn auch nicht schön, weil nicht verkleidet. Mit dem kann ich sehr gut im PKW vom Rolli umsteigen.
      Musste aber lange suchen, bis mir das jemand so eingebaut hat, wie ich wollte.
      Zuletzt geändert von Barney; 24.07.2020, 14:31.
      Nicht der ist glücklich, der machen kann was er will, sondern der, der will was er macht.

      Kommentar

      Lädt...
      X