Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Vipassana Meditation - wo in Deutschland?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Vipassana Meditation - wo in Deutschland?

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin auf der Suche nach einer Empfehlung für eine 10-tägige Vipassana Meditation. Irgendetwas im Harz, Bayrischen Wald oder Schwarzwald wäre toll

    Ich habe bisher nur gutes von so einer "Reise" gelesen https://schnelleinfachgesund.de/vipassana-meditation/

    Hat das von euch schon jemand gemacht?

    LG Dale

    #2
    In 10 Tagen kannst du nicht meditieren lernen. Such dir einen der das ohne Geld macht, zu mir kam letztens einer der meinte die ganzen die das gegen Geld machen sind unseriös, er kannte einen Guru und ist sehr im Buddismus bewandert, der war angeblich eine ziemlich bekannte Größe, tausende Schüler pro Seminar und verlange keinen Cent. Alle richtigen Gurus machen das angeblich kostenlos. Ka frag mal Konrad ob der nicht wen kennt. Sofern das hier kein Spam Link sein soll.

    Kommentar


      #3
      Hallo DHKW,
      danke für die schnelle Antwort! Ich bin mit Meditation schon etwas vertraut, also zumindest praktiziere ich die obligatorischen 10 Minuten Headspace (eine Meditationsapp) am Tag
      Ich habe aber derzeit nicht die Energie mich länger darauf zu konzentrieren, daher dachte ich, dass ich mich 10 Tage "abschotte" und keine andere Wahl habe
      Aber ein guter Ansatz, dass es die richtigen Gurus kostenlos machen - bei Joe Dispenza wird das leider nicht klappen.

      Aber vielleicht ist es wie in dem Beitrag beschrieben, direkt in Indien besser. Das kommt für mich bloß nicht in Frage.

      ich lasse die Frage trotzdem mal offen - vllt gibt es jemanden der es in Dtl gemacht hat?

      Kommentar


        #4
        Ich habs mir selber gelernt, guckst du mal in den Forchungsthread (letzte Frage heiß ich dort noch, alter Nick...), das wurde recht ausgiebig besprochen. Der Guru von dem ich sprach ist verstorben, in irgend einem Tempel, scheinbar ist es bei den Gurus so, dass dann noch Tage nach dem Sterben das Herz warm war, so auch bei ihm. Aber da er gestorben ist, ka. Die normalen Gurus, die das lernen verpflichten sie, so der der mir das sagte, dass man es nicht kommerziell lehrt, es gibt da Techniken die von Generation zu Generation weitergegeben werden und zig Schulen und so weiter, Ich kenne mich da nicht gut genug aus um da was zu schreiben. Ich hab zwar auch eine eigene Methode, die empfehle ich aber nicht. Sehr effektiv, aber auch gefährlich.

        Kommentar


          #5
          Joe Dispenza würde ich gleich mal vergessen,"Werde Übernatürlich" schreibt er und verkauft ein Buch... klar, wenn man sich in Überdimensionale transzendente Bewusstseinszustände schwingen kann, dann muss man Bücher verkaufen für 24€ und klar kann man so einen zustand in einem Buch lernen...

          Kommentar


            #6
            Guten Morgen DHKW
            Den Forschungthread Beitrag, den du meinst, habe ich leider nicht gefunden. Welchen meinst du?

            Du scheinst dich gut auszukennen. Hast du noch eine Buchempfehlung oder ein Video, welches mir weiterhelfen kann? Dafür bin ich immer offen

            Kommentar


              #7
              Ich kenne nur Tolle, persönlich hab ich das Buch nur bis zu 1/3 gelesen, danach wurde s mir zu esoterisch. Aber prinzipiell hilft es vielen die Gedanken als Feind anzusehen, so wie er das beschreibt, Feindbildreflex auf die Gedanken legen. Von ihm gibts zig Videos auf YT so dass man wohl das Buch nicht unbedingt kaufen muss, zudem eine Leseprobe kostenlos wenn du jetzt die Kraft der Gegenwart und PDF bei Google eingibst. Mehr kenne ich nicht, da ich damals ja schon meditieren konnte und das in maximaler Intensität, insofern habe ich mich damit nicht weiter befasst. Der Threat heißt igw anders. Ist auch nicht von mir und erst im Verlauf handelt es sich um Meditation,der unterschied zwischen internistischer und nach außen gerichteter ist aber gut angesprochen, mmn. Musst halt etwas suchen. Welche Meditation die Zentren etc anbieten weiß ich nicht, gibt angeblich verschiedene Techniken, Ausrichtungen usw.Ich glaub da braucht man ein Zentrum welches die Meditation anbietet, oder die Techniken, die man sucht. Aber am besten halt zuvor anfragen.

              Kommentar


                #8
                Falscher Thread

                Kommentar


                  #9
                  Tiefe (nach innen gerichtete) Meditation kenne ich nicht und konnte ich nicht, hatten wir ja ausdiskutiert. Vielleicht ist das ja sowas wie da WILDEN? Damit hatte ich Erfahrung, dabei entspannt mn sich sehr stark, solange bis der Körper einschläft und der Geist noch wach ist. Wobei das mmn was anderes ist:

                  WILD (en.: Wake-Initiated Lucid Dream; dt.: vom Wachen aus eingeleiteter Klartraum, selten auch nach Paul Tholey KLB-Technik, Klarheit bewahrende Technik) bezeichnet nach Stephen LaBerge einen Klartraum, in welchen der Träumer bewusst aus dem Wachen eintritt. Er steht damit konzeptionell dem Dream-Initiated/Induced Lucid Dream gegenüber, bei welchem der Träumer unbewusst einschläft und erst im Traum Bewusstheit erlangt. Die Abkürzung wird auch als Oberbegriff für bewusstheitserhaltende Technikenverstanden. Bei diesen Techniken erfolgt ein direkter Übergang vom Wachzustand in den Klartraum. Der Schlüssel zum Erfolg bei diesen Techniken liegt im Erkennen des hypnagogen Zustands, dem Zustand zwischen Wachbewußtsein und Schlaf. Wenn es gelingt, während dieses Zustands bewusst zu bleiben, kann der Eintritt in einen Klartraum erfolgen. Dieser Artikel bietet generelle Informationen zum WILD, speziellere häufige Fragen über WILD werden im Artikel WILD-FAQ gezielt geklärt.

                  Es gibt mehrere Variationen von WILD. Zwei klassische Varianten sind das bewusste Erreichen der Schlafparalyse oder die Konzentration auf hypnagoge Halluzinationen. Wichtig ist, dass bei den WILD-Techniken der Körper einschlafen muss, was Entspannung nötig macht. Wenn man weder den Körper noch den Geist entspannt, kann man nicht einschlafen. Deshalb sollte man die Techniken nicht übertrieben verkrampft ausführen, sondern mit Ruhe und Gelassenheit an die Sache herangehend.
                  https://www.klartraum-wiki.de/wiki/WILD

                  Kommentar


                    #10
                    Ist der Workschop von ihm? Gefühle als leidvolle Fessel und Tor zur Freiheit ? Ds klingt igw so wie Tolle das damals (unbewusst) gemacht hat.

                    https://buddhistisches-zentrum-freib...sErwachens.pdf

                    Kommentar


                      #11
                      Mit den buddhistischen Fachbegriffen kenne ich mich nicht aus, der letzte Buddist der mit mir sprach hatte auch 50% in seiner Sprache Wörter verwendet die ich nicht kannte. ^^ Das ist ja wie Wissenschaftssprache. ich meinte nur ob dort negative Gefühle solange gesteigert werden, dass sich das Ego von den Gefühlen entkoppelt, das ist nämlich die einzige Technik die ich kenne, die innerhalb von einmaligen Anwendungen dauerhafte "Entkopplungen" (ich weiß nicht ob man das Meditation nennen kann) ermöglichst, aber halt gefährlich ist. Weil auf der Seite was von psychischen Schäden stand. Ob das aber Buddismus ist weiß ich nicht, hab das aber mal in einer Doku gesehen von irgend einem Kloster die das so machten.

                      Kommentar


                        #12
                        Positive und negative Gefühle kann man leicht definieren. Gut und Böse ist schwer, dazu habe ich zwar auch ein Konzept entwickelt, aber das hat mit Meditation nichts zu tun.

                        Wenn du mit Gedanken Wahrnehmung meinst, dann wäre das typisch Nietzsche und würde im Prinzip die relativen Werte der Ethik beschreiben. Die Welt als Wille und Vorstellung. ich hatte das auch lange so gesehen, mittlerweile sehe ich es nicht mehr so, aber das ist jetzt am Thema vorbei.

                        Über etwas gutes schlecht denken kann man ja erst, wenn man einen Wert definiert hat.

                        Was würde denn ein Buddhist sagen, wenn sein Sohn im KZ verbrennt wurde und er dabei zu sieht? Klar kann man sich von den Emotionen lösen, ob ob das gut ist? Es gibt ja die Mönche die sich verbrannten aus Protest, ich weiß, dass es unterschiedliche Strömungen im Buddismus gibt, aber die Mönche beherrschten Meditation auf einem sehr hohen Level, ich verstehe aber nicht wie sich das mit dem Buddhismus vereinbaren lässt. Der letzte Buddhist meinte, sie hätten das aus Verzweiflung getan. Aber wenn man so stark meditieren kann, dass man nichtmal mit der Wimper zuckt, während man Verbrennt, wie kann man dann verzweifelt sein? Sie können dann folglich ja keine "richtigen" Buddhisten gewesen sein?

                        Den Buddismus oder in meinen persönlichen Fall das entkoppeln des Denkens vom Bewusstsein ist für mich kein absolut erstrebenswerter Zustand sondern nur eine Stufe in ein höheres Bewusstseins-Bewusstsein. Aber das wurde ja nicht im Threath gefragt.

                        Positive Gefühle definiere ich so, dass sie die genetischen Triebe befriedigen, negative, dass sie diese entgegenwirken. Ein Schmerz ist für mich negativ, das nachlassen positiv. Hunger ist negativ, das stillen des hungers positiv.

                        Im weiteren behaupte ich auch, dass positiv alles das ist, wo man sich selbst und anderen ein besseres Leben ermöglicht. Alles wo man sich selbst schadet oder anderen ist für mich negativ. Das kann ich zwar auch begründen, geht aber zu weit hinaus, ich begründe das mit der Logik. Alles andere ist in meinen Augen nicht logisch und somit in sich ein Widerspruch. Etwas das mir schadet, kann nicht für mich gut sein. Schadet man anderen, schafft man ein Klima der Menschheit in der man nicht Leben möchte- natürlich gibt es metaphysische Ansätze auch.

                        Hat man im Gepäck ein Brot und ist in Afrika, sieht ein Kind verhungern, dann es für mich (sofern man nicht selbst verhungert) ethisch nicht rechtzufertigen, das Brot selber zu essen oder gar verschimmeln zu lassen, während das Kind verhungert, selbst dann nicht, wenn man selbst das Leben als negativ ansieht.

                        Persönlich meine ich, dass das gute und schlechte jeder erkennt, wenn es ihm selbst widerfährt. Menschen die anderen Leid zufügten, uns sich als Immoralisten sehen, erkennen Ungerechtigkeit gegen sich selbst für gewöhnlich schon.
                        Zuletzt geändert von DHKW; 12.05.2019, 17:25.

                        Kommentar


                          #13
                          Der Buddist der heute wieder da war war Schüler von Namkhai Norbu: https://de.wikipedia.org/wiki/Namkhai_Norbu Wer kennt denn und kann was dazu sagen?

                          Ich kenne ihn nicht persönlich, aber er soll eine bekannte Größe sein.. Bücher von ihm laut Wiki:

                          Bücher von Chögyal Namkhai Norbu:
                          • Spiegel des Bewusstseins – Essenz des tibetischen Buddhismus. Diederichs Gelbe Reihe, 1999, ISBN 3-424-01501-6 (hier findet sich im Anhang eine vom Privatbüro des Dalai Lama herausgegebene Biographie von Namkhai Norbu)
                          • Der Zyklus von Tag und Nacht – Die praktischen Übungen des Atiyoga. Diederichs Gelbe Reihe, 1998, ISBN 3-424-00964-4
                          • Dzogchen – Der ursprüngliche Zustand. Windpferd 2017 ISBN 978-3-86410-147-2.
                          • Zwei Aufsätze zur Geschichte und Kultur Tibets. Tashi Verlag, 2005, ISBN 3-9806802-8-2
                          • Schlüssel zum tibetischen Kalender – Tibetische Astrologie im Alltag. Garuda Verlag, 1997, ISBN 3-906139-12-3
                          Zuletzt geändert von DHKW; 13.05.2019, 15:05.

                          Kommentar


                            #14
                            danke für den Link!

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X