Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text. In der derzeitigen Corona-Ausnahmesituation ist eine sorgfältige und achtsame Kommunikation besonders wichtig. Bitte eröffnen Sie in diesem Forum nur Themen, die tatsächlich der gegenseitigen Unterstützung von neuromuskulär Erkrankten und ihrem Umfeld dienen.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Myositis-Diagnose

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Update: Es geht mir wieder recht gut. Das Urbason ist jetzt noch bei 6 mg. Das mit der Muskelschwäche ist noch nicht ganz behoben, aber so, wie es jetzt ist, bin ich zufrieden. Im normalen Alltag bin ich wieder funktionstüchtig. Das Rheuma hat sich noch nicht zurückgemeldet, obwohl ich schon seit fast drei Monaten kein Basismedikament mehr nehme. Das ist für mich ein Novum und natürlich auch sehr erfreulich.

    Inzwischen scheint klar zu sein, dass die Myositis bei mir durch den TNF-alpha-Blocker Cimzia ausgelöst wurde. Gegen die PSA hatte das Mittel perfekt gewirkt, dann aber leider diese schwerwiegende Nebenwirkung. Die Autoantikörper sind bei mir nach wie vor erhöht und sprechen eigentlich für SLE (Referenzwerte in Klammern):
    - ANA 1 : 2560 (neg.)
    - C3 83,8 (90-180)
    - C4 8,4 (10-40)
    - ds-DNA 1 : 160 (neg.)

    Ich habe aber keinerlei Lupus-Symptome, was auch meinem Doc Rätsel aufgibt ("Für mich bist Du eine ganz harte Nuss!"). Super ...



    Kommentar


      #47
      Ihr Lieben,

      ich verschwinde wohl besser aus diesem Forum, weil ich keinen Bock darauf habe, Monologe zu schreiben.

      Vielen Dank für Eure Ratschläge und liebe Grüße
      Monsti

      Kommentar


        #48
        Ich weiss, hier ist es sehr sehr ruhig geworden.
        Viele von uns sind sehr viel schlimmer betroffen.
        Auf jeden Fall hast Du die Chance, dass sich die Myositis wieder zurück bildet, da der Auslöser bekannt ist und Du ihn weg lässt.
        Dafür drücke ich Dir die Daumen.
        Liebe Grüße Ariane

        https://forum.dgm.org/showthread.php?...en-Betroffenen

        Respektiere Dich selbst. Respektiere die anderen. Und übernimm Verantwortung für alles, was Du tust. (Dalai Lama)

        https://www.rollende-schnatterbude.de - Der Rheuma-Garten ist inzwischen in der Rollenden Schnatterbude integriert

        Kommentar


          #49
          Dass es einigen hier wesentlich schlechter geht, weiß ich wohl. Das tut mir auch leid. Tipps kann ich da auch nicht geben, weil es mir an Erfahrung fehlt.

          Was mich betrifft, so ist die Myositis Gott sei Dank fast ausgestanden. Aufstehen aus der Hocke ist nach wie vor schwierig, was aber auch noch vergehen wird. Mit dem Cortison bin ich jetzt auf 2 mg Urbason, was meiner PSA natürlich gar nicht gefällt. Gerade sind um 10 Gelenke betroffen, allerdings noch nicht so stark, dass ich an der Cortison-Dosis etwas ändere. Sollte es erneut unerträglich werden, stehe ich sofort bei meinem Doc zwecks neuer Basistherapie auf der Matte. Zum Glück habe ich bei ihm kaum Wartezeiten, wenn es richtig akut wird.

          Liebe Grüße
          Monsti

          Kommentar


            #50
            Monsti,

            das ist die beste Nachricht, die ich grad lesen: Deine Myositis ist fast ausgestanden....
            Das hatte ich gehofft, nachdem ich gelesen hatte, dass sie durch Medis ausgelöst worden war - da besteht immer die Hoffnung, dass sie
            zurück geht, wenn die Medis weg gelassen werden.

            Nachteil: die anderen Begleiter melden sich und fangen an zu meckern
            Da kann ich nur hoffen und beten, dass auch sie im Zaum gehalten werden können - knuddler
            Liebe Grüße Ariane

            https://forum.dgm.org/showthread.php?...en-Betroffenen

            Respektiere Dich selbst. Respektiere die anderen. Und übernimm Verantwortung für alles, was Du tust. (Dalai Lama)

            https://www.rollende-schnatterbude.de - Der Rheuma-Garten ist inzwischen in der Rollenden Schnatterbude integriert

            Kommentar


              #51
              Inzwischen war ich wieder bei meinem Doc, weil die Gelenksentzündungen doch so überhand nahmen, dass der Alltag nicht mehr zu meistern war. Nun bekomme ich RoActemra zunächst vier Wochen lang als Testlauf. Schon nach der ersten Spritze ließen die Entzündungen nach. Nun warte ich ab, ob die super Wirkung anhält. Ich hatte ja schon viele Präparate, die 2-3 Wochen lang gut wirkten, aber dann überhaupt nicht mehr. Das Cortison ist jetzt bei 1 mg Urbason. Übernächste Woche möchte ich es dann weglassen.

              Die Myositis ist zum Glück vorbei. Meine Muskeln sind aber trotz täglicher Übungen nicht mehr so wie vorher. Ich bin dennoch zufrieden.

              LG Monsti

              Kommentar


                #52
                Erst ein Mal: herzliche Glückwünsche, dass die Myositis vorbei ist...
                Hab Geduld, Monsti - die müssen sich ja auch erst ein Mal erholen und wieder aufgebaut werden,
                das dauert halt ein wenig - knuddler

                Für das RoActemra drücke ich Dir die Daumen.
                Liebe Grüße Ariane

                https://forum.dgm.org/showthread.php?...en-Betroffenen

                Respektiere Dich selbst. Respektiere die anderen. Und übernimm Verantwortung für alles, was Du tust. (Dalai Lama)

                https://www.rollende-schnatterbude.de - Der Rheuma-Garten ist inzwischen in der Rollenden Schnatterbude integriert

                Kommentar


                  #53
                  Danke Dir! Bisher sieht es gut aus.

                  Kommentar


                    #54
                    Habe längere Zeit nichts geschrieben. Die Myositis ist leider wieder da, ebenso steigen die CK-Werte wieder an. Am Cimzia kann es nun aber nicht mehr liegen, da ich es Ende Mai/Anfang Juni d.J. abgesetzt hatte. Neben den CK-Werten sind auch der ANA-Titer, ds-DNA, C3 und C4 sowie die Leberwerte GOT und GPT recht auffällig, also nicht nur geringfügig erhöht oder erniedrigt, sondern sehr deutlich.

                    Mein Rheuma-Doc meinte vor drei Tagen, dass sich bei mir offensichtlich eine Mischkollagenose hinzugesellt hat, was in meinem Alter (demnächst 65 J.) wohl eher ungewöhnlich ist. Das RoActrema musste ich trotz guter Wirkung wegen zu starker Nebenwirkungen wieder absetzen. Seit drei Wochen nehme ich versuchsweise Rinvoq und erneut Cortison.

                    LG und möglichst gute Gesundheit allen!
                    Monsti

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X