Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mitochondriale Myopathie u CPEO (Plus) - Neuling erhofft Informationsaustausch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    VanessaS
    was du dir aber unbedingt mal durchlesen solltest, ist der Flyer der DGM zu mitochondrialen Erkrankungen. Nicht, weil der so super informativ wäre, sondern weil hier zumindest einige Medikamente, die man bei Mito vermeiden sollte, aufgeführt sind.
    Es gibt aber noch einige Medikamente, bei denen man aufpassen sollte; dbzgl. kann man sich in der online zugänglichen englischsprachigen Fachliteratur informieren.

    Kommentar


      #17
      Pelztier,
      dumm, dreist.....hat mit der Wahrheit nun wirklich nichts zu tun.


      Den mittleren Teil hab' ich nicht gelesen, weil ich keine Lust dazu habe.


      Zum letzten Absatz,
      hätte ich gewusst, das du dich von meinem Beitrag angesprochen fühlst, hätte ich ganz alleine für dich, jeden Satz mit, "meiner Erfahrung nach...." angefangen.
      Konnt' ja nicht ahnen das "seine Majestät" lediglich den ersten Satz??? als die Meine versteht.


      ​​

      Kommentar


        #18
        smoykie
        Ich war echt am Überlegen, ob ich zu deinem letzten Beitrag überhaupt noch etwas schreiben sollte.
        Es geht hier aber nicht nur bzw. primär um mich, sondern um das Prinzip - aus dem Wissen um den Umstand, weil diesen zu genüge immer wieder selbst erfahrend und bei Leidensgenossen miterlebend, dass es solche Menschen sind, die sich und ihr Denken und Tun nie hinterfragen, die - noch in der Überzeugung so gut zu sein und Gutes zu tun - (mit) den größten Schaden und die größte Verletzung bei ihren Mitmenschen anrichten.
        Man kann das wunderbar übertragen auf die Akteure im Gesundheitssystem, auf bestimmte Arten von Ärzten genauso wie auf bestimmte Arten von Patienten.
        Und so habe ich mich entschieden dir doch noch einmal zu antworten.

        dumm, dreist.....hat mit der Wahrheit nun wirklich nichts zu tun.
        Du scheinst die Wahrheit für dich gepachtet zu haben, und genau diesen selbstgerechten Eindruck hinterlässt du bei mir (und wie ich weiß nicht nur bei mir) mit vielen deiner Beiträge.
        Dabei sollte jeder wissen und sich dbzgl. immer kritisch hinterfragen, dass die subjektive Wahrheit unter Umständen nicht der objektiven Wahrheit entspricht, und dass es genau genommen eine allgemeingültige Wahrheit außerhalb von wissenschaftlichen Fakten (...und selbst die können sich im Laufe der Zeit verändern bzw. als falsch herausstellen) kaum geben kann, die (empfundene) Wahrheit ansonsten im Auge des Betrachters liegt.

        Und: wenn man nicht einmal die Meinung des andere wahrnimmt, gar nicht wahrnehmen will, dann erübrigt sich in der Tat jede Diskussion, da die Diskussionsgrundlage fehlt.
        Nur mit der (Liebe zur) "Wahrheits"findung, gar mit der „Wahrheit“ selbst hat das rein gar nichts zu tun. Mit dem Verweis auf die "eine Wahrheit" kann man einfach jede Diskussion a priori umgehen, ohne dass man Argumente vorlegen und ohne dass man sich hinterfragen müsste. Ich empfinde ein solches Verhalten zudem auch als extrem respektlos.

        Zum letzten Absatz,
        hätte ich gewusst, das du dich von meinem Beitrag angesprochen fühlst, hätte ich ganz alleine für dich, jeden Satz mit, "meiner Erfahrung nach...." angefangen.
        Konnt' ja nicht ahnen das "seine Majestät" lediglich den ersten Satz??? als die Meine versteht.
        Nochmal: es geht nicht primär um mich und meine Wahrnehmung.
        Und das nachträgliche Verdrehen bzw. die nachträgliche Anpassung von getätigten, unmissverständlichen Aussagen ändern nichts an der Motivation und dem damit verbundenen Selbstbild, die bzw. das hinter dem (usprünglich) Gesagten stehen.
        Der Rest deiner von mir zitierten Ausführungen ist wieder nichts weiter als "dumm-dreist".
        Wie ich schon schrieb: du verklausuliert deine persönlichen Angriffe und Abwertungen anderer, die du vll. zum Frustablassen brauchst, mit "...ich sage nur ehrlich und direkt meine Meinung..." und "...das ist nur die Wahrheit...."
        “Witzigerweise“ bist du es dann, der anderen vorwirft das Forum zum Frustablassen zu missbrauchen.
        Niemand hier ist völlig frei davon seine Beiträge auch einmal (auch) aus Frust heraus zu schreiben, aber sich davon freizusprechen und anderen das als einzige Motivation sich hier am Forum zu beteiligen vorzuwerfen, das ist für mich Selbstgerechtigkeit, Anmaßung (...ja, das ist dein Lieblingswort wieder...) und „mit zweierlei Maß messen“ . Was mir alles egal wäre, wenn ein solches Verhalten nicht andere beträfe und diesen erheblich schaden kann.
        Und ja, jetzt sage ich dir mal etwas, auch wenn es dich wahrscheinlich nicht im Geringsten interessieren und berühren wird: solche selbstgerechten, undifferenzierten, anderen Menschen (insb. denen, die nicht ihr eigenes Welt- und Selbstbild bestätigen wollen) gegenüber respektlosen, anmaßenden und ignoranten Menschen (nur mit dem Unterschied, dass sie im Gegensatz zu dir eine Machtposition innehaben und man als kranker Mensch letzten Endes von Ihnen doch abhängig ist) sind dafür verantwortlich, dass ich seit 7 Jahren (genauso wie einige andere Leidensgenossen, die ich kenne) in einem unerträglichen Zustand leben muss. Insofern habe ich auch einen persönlichen Hintergrund und eine entsprechend erhöhte Sensibilität, aber das ändert nichts daran, dass solch ein Verhalten in egal welchem Bereich gesellschaftszersetzend und inhuman ist.

        Selbstreflexion ist der erste Schritt und die notwendige Voraussetzung für einem vernünftigen, auf Ethik basierenden Umgang mit anderen Menschen.
        Du forderst einen solchen Umgang mit den Tieren, verhältst dich aber zumindest hier im Forum Menschen gegenüber häufig gänzlich anders. Ist das nicht paradox?
        Zuletzt geändert von pelztier86; 28.07.2019, 21:34.

        Kommentar


          #19
          "Ist das nicht paradox?"

          Eigentlich nicht. Entweder ist man ein Tierfreund oder aber ein Menschenfreund. Beides geht nicht (mehr), wenn man die Wahrheit kennt bzw. ist es verdammt schwierig beides unter einem Hut zu bekommen....zumindest für mich.

          ​​​​​Allerdings fordere ich nichts, - Naja, wenn ich könnte, würde ich es wohl schon tun. Geht aber leider nicht, weil Mensch viel zu egoistisch, ignorant und grausam ist.

          Allerdings stimmt es schon, das ich mich Menschen gegenüber etwas "anders" verhalte, weil sie eben egoistisch, ignorant oder grausam sind. Manchmal unbewusst, manchmal aber auch bewusst.

          Wie auch immer....
          ich hab' um die Löschung meines Accounts gebeten. Allerdings schon vor drei Tagen. Keine Ahnung wie lange es dauert bis dieser gelöscht ist.
          Hast also vielleicht das Glück, meine letzte Antwort zu bekommen ;o)

          ​​​​

          Kommentar


            #20
            Ein solches Verhalten und das damit assoziierte Selbst/Weltbild haben nichts mit mangelnder oder fehlender Menschenfreundlichkeit zu tun. Ich würde mich auch nicht gerade also Menschenfreund bezeichnen, ganz und gar nicht. Es hat vielmehr mit dem Versuch ethischen Grundsätzen gerecht zu werden, die man auf Tiere wie auch Menschen übertragen kann, zu tun. Insofern ist es sehr wohl paradox....
            weil Mensch viel zu egoistisch, ignorant und grausam ist.
            Dagegen kann die Ethik und eine bewusste (immer wieder von Neuem notwendige) Entscheidung dafür helfen.
            Und so wie du es hier formulierst, klingt es, als ob du dich dabei ausnimmst.

            Kommentar


              #21
              Zitat von Gast Beitrag anzeigen
              ...

              Allerdings stimmt es schon, das ich mich Menschen gegenüber etwas "anders" verhalte, weil sie eben egoistisch, ignorant oder grausam sind. Manchmal unbewusst, manchmal aber auch bewusst.

              ...

              ​​​​
              Der Mensch ist eben auch nur ein Tier.
              Nur weil das Tier "Mensch" nicht in das Beuteschema der anderen Tiere passt und auch nicht zu deren jeweiligen Art gehört, heißt das nicht, dass der Unterschied so groß ist. Frag mal die Löwin was die von ihren Artgenossen hält oder besser noch den Guppy.
              Selbst Haustiere (Katzen, Hunde) sind nicht besser. Wenn man sie nur lässt.
              Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
              (Arthur Schopenhauer)

              Kommentar


                #22
                Zitat von VanessaS Beitrag anzeigen
                Danke für deine Antwort. Ich hoffe das funktioniert mit den Bildern.
                Hallo Vanessa,

                hinsichtlich des Morbus gabst Du keine weiteren Informationen. Du weißt doch, dass Du bei einem Morbus Crohn alle möglichen Stoffe, vor allen Dingen Vitamine, substituieren musst. Tust Du das auch?

                LG
                Boh

                Kommentar

                Lädt...
                X