Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text. In der derzeitigen Corona-Ausnahmesituation ist eine sorgfältige und achtsame Kommunikation besonders wichtig. Bitte eröffnen Sie in diesem Forum nur Themen, die tatsächlich der gegenseitigen Unterstützung von neuromuskulär Erkrankten und ihrem Umfeld dienen.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Augenprobleme

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Augenprobleme

    Mein Gott, wie lange war ich nicht mehr in diesem Forum...

    Jetzt melde ich mich, weil ich nicht nur schon zweimal wegen Netzhautablösung gelasert worden bin und schon seit 13 Jahren "Christbaumschmuck" im Auge habe, sprich Katarakt, sondern weil ich jetzt auch noch eine Membran auf der Netzhaut habe, die dazu führt, dass ich Linien wellig sehe, die gerade sind. Quasi einen Knick in der Optik.
    Ich habe schon gelesen, dass eine Leberschädigung zum Vitamin A Mängel führen kann. Meine Gamma GT Werte sind so hoch wie bei einer "Säuferleber" wie mein Hausarzt lachend sagte.

    Habt Ihr Erfahrung mit diesen Veränderungen und Ideen?
    Viele Grüße
    kreta


    Diagnosen: PROMM, Polyneuropathien, Schilddrüsenunterfunktion

    #2
    Ja, in diesem Forum wird auch nur noch sporadisch geschrieben. Gut, in einigen Unterforen etwas häufiger.
    Ich bin ja auch seltener hier aktiv, aber wenn sichs gerade mal anbietet,dann schon.
    Zu deiner Frage,kreta, ERFAHRUNG hab ich auch mit Augenproblemen. wurde auch schon operiert auf einem Auge, das schon völlig blind war wegen Glaskörpereinblutung, später wurde es noch gelasert, mit dem Ergebnis,dass ich wieder etwas sehen kann auf diesem Auge.
    Zeitgleich hat sich das andere Auge aber verschlechtert, an das traut man sich aber nicht weiter ran, nachdem auch Spritzen nichts halfen wegen einem Verschluss.

    Auch das mit den erhöhten Leberwerten kenne ich nur zu gut, lebe aber schon lange ganz gut damit und lasse mich da nicht verrückt machen.
    Was will man auch tun? Medikamentös ist's schwierig, da nahezu alle Statine (die da oft verschrieben werden) sich negativ auf die Muskeln auswirken.
    Höchstens auf die Ernährung etwas achten. IDEEN hab ich sonst aber auch keine.
    Was mir aber bei jedem Arztbesuch/Krankenhausaufenthalt wichtig ist, dass darauf geachtet wird, dass die Grunderkrankung, also die Muskelerkrankung ganz oben an steht, Beachtung findet und alle weiteren, nötigen Behandlungsmaßnahmen sich daraufhin ausrichten. Das bedeutet speziell bei Medikamenten, nur solche, die sich nicht zu negativ auf die Muskeln auswirken und speziell auch den Hinweis zu Narkosen,
    was alles beachtet werden muss dabei.
    Soweit erstmal! ;-)

    Kommentar


      #3
      Hallo kreta, beide Augen sind bei mir vor einigen Jahren operiert worden. Damals gab es aber die Diagnose PROMM noch nicht. Ich hab das zwar in der Uniklinik machen lassen, aber die kamen auch nicht auf die Idee, da könnte was anderes dahinter stecken, wenn eine Frau mit Anfang 50 so schweren grauen Star hat, daß sie nichts mehr sieht...
      Seitdem habe ich die ganz normalen Monofokallinsen in den Augen, trage allerdings wegen des Astigmatismus (= Knick in der Pupille) schon seit vielen Jahren Contactlinsen.
      Meine Laborwerte haben sich deutlich verbessert, nachdem ich auf Anraten meiner Hausärztin mit dem Intervallfasten begonnen habe. Das hat auch die Schmerzen etwas reduziert. Ursprünglich hatte ich das nur für einige Wochen geplant, jetzt sind es 1,5 Jahre und ich habe mich völlig daran gewöhnt. Inzwischen kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, daß ich mal morgens, mittags, abends und zwischendurch was gegessen habe.

      Kommentar

      Lädt...
      X