Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Missempfindungen / Kaliummangel / kongenitale Myopathie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #76
    Habe mal kurz recherchiert, und ja, das scheint es auch zu geben:
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2876143/
    "...The encephalopathy associated with autoimmune thyroid disease (EAATD) is characterized by neurological/psychiatric symptoms, high levels of anti-thyroid antibodies, increased cerebrospinal fluid protein concentration, non-specific electroencephalogram abnormalities, and responsiveness to the corticosteroid treatment in patients with an autoimmune thyroid disease. Almost all EAATD patients are affected by Hashimoto's thyroiditis (HT), although fourteen EAATD patients with Graves' disease (GD) have been also reported...."

    "... MRI showed normal or not relevant findings in 9/13 patients.."

    "...Altered consciousness, involuntary movements (including tremor and myoclonus), seizures, cognitive impairment, focal neurological signs, ataxia, sensorial alterations, language impairment, symptoms of encephalitis (i.e., headache and nausea), and psychiatric alterations are the clinical manifestations of EAATD reported in GD patients. The hugely variable EAATD presentation in GD mirrors that occurring in HT patients. In both conditions, EAATD clinical manifestations can be fluctuating and relapsing...."

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22782653

    Kommentar


      #77
      Eine Encephalopathie, egal welcher Ursache sieht man häufig nicht im MRT. Im vorliegenden Fall würde ich auch nicht allzuviel vom MRT erwarten. Allenfalls taugt das hier zur zusätzlichen Absicherung.
      Mehr Aufschluss würde ich mir vom klinischen Bild, spezifischen Blutwerten (AK, Schilddrüsenhormone, Leberwerte, Kreatinin etc.) und ggfs. der Lumbalfunktion erwarten. Ein Ultraschall (und ggfs. weitere Bildgebung) von Leber und Pankreas würde ich auch für sinnvoll halten um dort entzündliche und toxische Prozesse auszuschließen. Sich nur auf die bekannten Erkrankungen (Basedow, Hashimoto) zu konzentrieren könnte auch in die Irre führen.

      Hattest Du mehrere Tage vor dem Ersten Anfall einmal Fieber und eventuell Übelkeit/Erbrechen?
      Ich denke da an die vage Möglichkeit einer Vergiftung (z.B. durch Pilztoxine) oder schwerer Fall von Toxoplasmose (s. Wurst der Fa. Wilcke). In beiden Fällen kommt es zunächst zu Vergiftungssymptomen die aber schnell wieder verschwinden, währen die Gifte/Parasiten erst danach anfangen die Leber (und evtl. andere innere Organe) weitgehend unbemerkt zu zerstören. Wenn Du jetzt weitere Probleme mit weiteren Organen, wie der Niere bekommst könnte das auf Ähnliches Hinweisen und in eine Sepsis münden.

      Eine Sepsis läge vor , wenn 2 der folgenden Kriterien erfüllt sind:
      • Fieber (≥ 38,0 °C) oder Hypothermie (≤ 36,0 °C)
      • Tachykardie (Herzfrequenz ≥ 90/min)
      • Tachypnoe (Frequenz ≥ 20/min) oder Hyperventilation (bestätigt durch Abnahme einer arteriellen Blutgasanalyse mit PaCO2 ≤ 4,3 kPa bzw. 33 mmHg)
      • Leukozytose (≥ 12 000/mm³) oder Leukopenie (≤ 4 000/mm³) oder mehr als 10 % unreife Neutrophile im Differenzialblutbild.
      Das sind die neuesten Kriterien, die in der Praxis aber anscheinen noch nicht so richtig angekommen sind.

      Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
      (Arthur Schopenhauer)

      Kommentar


        #78
        Sie hat diese Anfälle - wenn auch in geringerem Ausmaß - doch schon länger, und nicht erst seit ein paar Wochen oder Monate, was eine akute Vergiftung unwahrscheinlich macht.
        Und hinweisend für eine Sepsis (habe selbst Erfahrung damit) halte ich die Beschreibung ihres klinischen Bildes auch nicht. Aber aus der Ferne kann man das natürlich alles nicht sicher beurteilen.

        Kommentar


          #79
          Ich hab mir das Video angesehen, wenn auch ohne Ton und ja, das passt. Genau so sieht das bei mir aus. Ich bin heute zum HA gefahren und dort nicht angekommen, ich hab mich schlichtweg verfahren und wusste kurz nicht wie..wo ..was..

          Nun ist das mit der bei mir Diagnose wohl etwas schwierig wenn ich das Corti nehme, wg. Lumbalpunktion und TPO-AK. Meine HÄ hat mir das Cortison nicht gerne verschrieben, aber ich komme sonst wieder in einen Anfall. Wie es weiter geht ... Neurologe in 4 Wochen. Notfallambulanz, eine Katasrophe hier.
          Der Endo am Montag? Wenig Hoffnung !

          Ich bin mir fast sicher. Der erste heftige Anfall kam mit den Auslassversuch von Carbimazol.

          Fängt immer an der Stirn an und breitet sich aus über Augen, Schläfen und Kopf, Nacken. Es geht immer schneller und ich seh dann auch nix mehr.

          Mir bleibt nur ein Zuwarten .... Danke !

          Wie pack ich das richtig an?

          Ich sprach mit einem Internisten der sagte mir, ... versuchen eine Diagnose zu erzwingen bringt gar nichts. Mann muss die Ärzte machen lassen, das sind nicht seine Gedanken, aber es ist so.

          Ich möchte aber keinen Anfall mehr!!
          Verbringe jeden Tag einige Zeit mit dir selbst. (Dalai Lama)

          Kommentar


            #80
            Vll mal die hier anschreiben:
            https://www.ndr.de/ratgeber/gesundhe...pathie100.html

            Kommentar


              #81
              Ich hatte jetzt den Ton dabei und mein Schwiegersohn meinte dasselbe.

              Ist nicht exakt so wie bei mir aber doch sehr ähnlich, besonders das Verhalten und die Müdigkeit, wo ich selbst schon gedacht habe, ... was war das jetzt?!

              Ein Versuch ist es wert und ich sag ganz lieb danke!
              Verbringe jeden Tag einige Zeit mit dir selbst. (Dalai Lama)

              Kommentar


                #82
                Heute warte ich nicht ab bis es wieder auftritt, sondern nehm jetzt gleich was, ich muss mal wieder schlafen.
                Verbringe jeden Tag einige Zeit mit dir selbst. (Dalai Lama)

                Kommentar


                  #83
                  Zitat von EStella Beitrag anzeigen
                  Heute warte ich nicht ab bis es wieder auftritt, sondern nehm jetzt gleich was, ich muss mal wieder schlafen.
                  Dann wünsch ich Dir eine Gute Nacht und drück die Daumen das das klappt.

                  Kortison so auf Verdacht und nach Bedarf ist eigentlich keine Lösung für mehr als 2-3 Tage.

                  Das mit dem Erzwingen stimmt. Wir schreiben Dir auch nur unsere Ideen zu dem Thema. Beim Arzt aufschlagen und ihm diese Ideen mitzuteilen bringt sicher nicht.

                  Zum Thema Notfall:
                  Wenn Du es nicht aushälst und meinst Du es wäre Zeit für die KH-Notaufnahme würde ich folgendermaßen vorgehen.
                  Bei dieser undurchsichtigen Geschichte ist die Gefahr groß, dass die Dich mit ein paar warmen Worten wieder nach Hause schicken nachdem sie Dich mit stundenlangem Warten gequält haben.
                  Wenn Du da einfach selber hinfährst, in die überlastete Notaufnahme denken die zunähst mal: "Schon wieder so eine die wegen irgendeiner Lappalie, mit der sie auch zum HA gehen könnte die Notaufnahme blockiert. Wenn Du den Rettungswagen (112) anrufst wirst Du da gleich mit der Einschätzung eingeliefert. Ist also wenig effektiv.
                  Ich würde da erstmal den ärztlichen Notdienst (116117) rufen. Der kommt dann erstmal ins Haus (spart das Wartezimmer, kann aber schonmal 2 Std. dauern). Da kommt dann irgendein Arzt (vlt. Gynäkologe oder HNO) der keine Ahnung hat. Wenn der ratlos ist, wird er den Rettungswagen rufen oder Dich einweisen.
                  Wenn Du mit einem Zettel von dem da ankommst (mit RTW oder Krankenwagen) wird man das ernster nehmen. Wenn Du die Einweisung haben solltest nicht selber hinfahren (lassen, ist eben keiner da der Dich fahren kann) auch wenn der Arzt meint das ginge. Das kann böse ins Auge gehen (selber erlebt).

                  Wenn das nicht klappt kannst Du dann immer noch selber hinfahren oder die 112 wählen.
                  Wenn es ganz dramatisch ist natürlich die 112.
                  Zuletzt geändert von KlausB; 29.10.2019, 21:44.
                  Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
                  (Arthur Schopenhauer)

                  Kommentar


                    #84
                    Zitat von KlausB Beitrag anzeigen
                    Da magst Du Recht haben, aber rein formal ist es eigentlich anders.
                    Da kannst Du verlangen sowas streichen zu lassen oder Du gibst den Befund an Nimanden weiter
                    (oder nur geschwärzt)

                    und weist auch den Arzt darauf hin, das der Befund nicht weiterzugeben ist.
                    Wie macht man das denn genau Klaus?
                    Zuletzt geändert von EStella; 30.10.2019, 12:46.
                    Verbringe jeden Tag einige Zeit mit dir selbst. (Dalai Lama)

                    Kommentar


                      #85
                      Eigentlich dürfen die den Befund ohnehin nicht ohne Deine Einwilligung weitergeben. Auch nicht an externe Kollegen. Wenn Du natürlich Jemandem erlaubst den Befund abzufordern wäre das natürlich eine Einwilligung.
                      Zu verlangen was zu streichen kann natürlich auf Widerstände stoßen.
                      Wenn Du eine Kopie weitergibst hast Du selbstverständlich das Recht etwas zu schwärzen. Ich würde das dann auf einer Kopie schwärzen und die Kopie dieser geschwärzten Kopie weitergeben. Das wirft dann allerdings die Frage nach dem Warum auf.
                      Ich würde stattdessen, wenn ich Zugang zu einem Scanner und eine Software zum bearbeiten von PDF-Dokumenten hätte meine Kreativität bemühen. Oder eine Bastelstunde mit Schere und Papier am Kopierer einlegen.
                      Man mag den Einwand der Fälschung vorbringen aber ich würde das eher als Wahrnehmung des grundgesetzlichen garantierten Schutzes meiner persönlichen Daten interpretieren. Wenn der Arzt bei der Diagnose seiner Fantasie freien Lauf lässt, dann spricht doch Nichts dagegen es mit der eigenen Kreativität ebenso zu halten.
                      Di berichtigte Fassung darfst Du natürlich nicht bei einer Behörde (z.B. Versorgungsamt wg. Schwerbehindertenausweis) vorlegen.
                      Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
                      (Arthur Schopenhauer)

                      Kommentar


                        #86
                        Danke Klaus für den hilfreichen Tipp !
                        Verbringe jeden Tag einige Zeit mit dir selbst. (Dalai Lama)

                        Kommentar


                          #87
                          Kaliummangel tritt oft gemeinsam mit Magnesiummangel auf.
                          Nimmst Du Magnesium ein?
                          Magnesiummangel kann schon zu einigen Störungen führen im Bereich der Muskeln und der Nerven.

                          Die Ursache eines Kaliummangels sollte man klären.
                          Vielleicht sind auch aus demselben Grund andere Nährstoffe (B-Vitamine? andere Mineralien?) unter der Norm?

                          Kaliummangel macht im übrigen müde.

                          Ich würde aber Kalium gut über den Tag verteilen. Denn zuviel kann auch schaden. Und immer ausreichend trinken,
                          Zuletzt geändert von Lilo-6; 01.11.2019, 20:38.

                          Kommentar


                            #88
                            Vor einer unkontrollierten Einnahme von Kalium würde ich warnen. Das kann man leicht überdosieren und das führt zu Muskelschwäche und Herzrythmusstörungen, gerade die Probleme mit denen sie in den Anfällen zu kämpfen hat. Mit der Einnahme von Kalium kann man mehr Schaden anrichten als Nutzen.
                            Ein Neurologe hat mal empfohlen täglich 2 - 3 Bananen zu essen bei niedrigem Kalium.
                            Niedriges Magnesium führt ganz selten zu Problemen, aber auch das ist in Bananen.

                            So entscheidend ist der Kaliumspiegel auch nicht. Viel wichtiger ist das Gleichgewicht zwischen Kalium und Natrium. Wenn das Gleichgewicht gestört ist (durch unkontrolliertes Zuführen einer der beiden Stoffe) stört das den gesamten Zellstoffwechsel.
                            Zuletzt geändert von KlausB; 01.11.2019, 22:45.
                            Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
                            (Arthur Schopenhauer)

                            Kommentar


                              #89
                              Nur mal der Nachfrage: Wie haben sich denn inzwischen die Beschwerden entwickelt?
                              Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, daß wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.
                              (Arthur Schopenhauer)

                              Kommentar


                                #90
                                Hallo Klaus,

                                ich war fünf Tage stationär und habe eine Hypoglykämie.
                                Hatte einen 72 Stunden Hungertest, der noch ausgewertet werden muss.
                                Mein Blut war leider oft hämolytisch. Mal ist es zu schnell geronnen, mal hat es nicht aufgehört zu bluten.
                                Bin zwar wieder zuhause aber momentan geht es mir immernoch nicht gut.

                                LG
                                Verbringe jeden Tag einige Zeit mit dir selbst. (Dalai Lama)

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X