Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text. In der derzeitigen Corona-Ausnahmesituation ist eine sorgfältige und achtsame Kommunikation besonders wichtig. Bitte eröffnen Sie in diesem Forum nur Themen, die tatsächlich der gegenseitigen Unterstützung von neuromuskulär Erkrankten und ihrem Umfeld dienen.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Muskelschwäche, steife Hände am Morgen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Muskelschwäche, steife Hände am Morgen


    Hallo zusammen,

    ich möchte eigentlich niemandem auf die Nerven gehen, aber inzwischen bin ich etwas ratlos vielleicht kann mir hier geholfen werden.

    Ich bin knapp 27 Jahre alt 173cm und 58Kg und habe seid einiger Zeit Muskuläre Probleme.

    Kurz zur Vorgeschichte:

    Juli 2017:
    -Unfall mit bleibenden Schäden am linken Arm und Hand (drittgradige offene Olektranonfraktur mit durchtrennung der Trizepssehne, offene Handfraktur)
    - 1 OP zum stabilisieren, zweit OPe 7 Tage später, Rekonstruktion der Handmittelknochen aus Beckenknochen
    -Behinderungsgrad von 30
    -Berufsunfähigkeitsversicherung springt ein

    April/Mai 2018:
    -Beine sind bei anstrengung auf einmal Weggesackt (2x)
    -Schwere in den Beinen
    -Besuch beim Hausartzt und Neurologen, alles ohne Befund


    Mitte August:
    -Termin beim Ortopäden MRT LWS ohne Befund


    November/Dezember:

    -Schwäche in den Beinen
    -Benommenheit
    -Besuch Hausartz und Orthopäden Blutbild ohne Befund


    Februar 2019

    -OP Metallentfernung Arm und Hand
    -Blutbild ok

    Ferbruar/März 2019

    -3 Wochen Reha
    -schwächegefühl in den Beinen

    April bis Mai

    - immer wieder Schwäche in den Beinen mal mehr mal weniger


    Juni:

    -neuer Job (Teilzeit, da weiter BU) gefällt mir sehr gut!
    -Unfall, wieder hat es den Linken Arm erwischt, aber nur Tiefere Schnittverletungen (OP)

    Juli:

    -ziehen im Nacken und Rücken
    -Schwäche in den Beinen wird stärker

    September:

    - keine Besserung
    - Besuch Hausartzt und Orthopäde Blutbild okay, Orthopäde schiebts auf die Psyche
    - Blutdruck und Langzeit EKG alles OK

    Dezember:

    -Schwäche in Beinen wieder aktut
    -Leichte Besserung über Weihnachten

    Februar 2020

    -Schwäche in Beinen und jetzt auch in den Armen (Morgensteifigkeit)
    -Beidseitiges zittern der Oberschenker, hörte nach 45min von alleine wieder auf
    -Besuch Hausarzt Blutbild und überweisung MRT Schädel
    -Nächster Tag verschlechterung der Symtome (Müde, Schwäche in den Beinen und Armen) Einweisung Neurologie mit Stationärer Aufnahme in Günzburg
    -Leiche Inkontinenz (Nachtröpfeln) ich denke das wurde durch die Angst verursacht

    Untersucht wurden: EKG OK
    SEP Normwertig
    MEP Normwertig
    Kernspintomographie BWS und LWS mit Kontrastmittel ohne Befund
    CT Schädel Ohne Befund
    Liquor Untersuchung ohne Befund
    Ultraschall Blase und Nieren ohne Befund
    Blut und Urin wurden 2x Untersucht ohne Befund
    Reflexe OK
    Sensibilität Ok
    Koordination OK
    Sprache kein Anhalt für Aphasie oder Dysatherie



    Entlassung


    Nächste Tage, nach der Entlassung verschlechterung der Symptome

    -Muskelzucken
    -ziehen in den Waden
    -Morgensteifigkeit besonders in den Händen wird im laufe des Tages besser
    -Schwäche Beine und Arme werden stärker
    -Müdigkeit
    -keine Kraft in Beinen und Händen
    -Krankschreibung
    -2 Kg Abgenommen trotz ausgewogener Ernährung


    Einnahme von Magnesium/Kalium und Vitamin B Komplex



    Nächster Termin beim Hausarzt ist heute, einen Termin beim Neurologen habe ich am 09 März.
    Ich bin durch meine Amrverletzung einiges gewohnt bzw. habe schon einiges mitgemacht. Die Symptome jetzt machen mir aber schon deutlich sorgen.
    Vielleicht kann ja hier jemand seine Einschätzung geben, darüber wäre ich Dankbar. Was könnte noch Untersucht werden?



    Gruß







    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von mollrop1234; 11.03.2020, 21:03.

    #2
    Vielleicht hat sich durch den Unfall eine CCI entwickelt.
    Da bräuchte man eine spezielle MRT, in der man aufrecht ist, um das verifizieren bzw. ausschließen zu können.
    Vll sollte man aber auch mal eine Untersuchung auf Metalle machen....manchmal wandern diese nach einer Op, was zu Intoxikationen führen kann, wenn die Stoffe ins Blut gelangen.
    Ansonsten könnte man noch einmal eine ENG plus EMG machen, aber ich glaube eher nicht, dass dabei etwas herauskommt.

    Kommentar


      #3
      Okay das ist auf jeden Fall eine Möglichkeit. Mein Hausarzt hat heute nochmal Blut abgenommen und checkt die Rheumawerte. Dann warte ich erstmal den Termin beim Neurologen ab.
      Danke für die Info!

      Kommentar


        #4
        Nimmst Du irgendwelche Medikamente?
        Es gibt viele Medikamente, die sichauf Muskeln und Nerven auswirken können.
        It's a terrible knowing what this world is about

        Kommentar


          #5
          Zitat von KlausB Beitrag anzeigen
          Nimmst Du irgendwelche Medikamente?
          Es gibt viele Medikamente, die sichauf Muskeln und Nerven auswirken können.
          Nein ich nehme keine Medikamente.

          Kommentar


            #6
            An meiner rechten Außenhand(Faust) sind mir noch diese zwei Dellen aufgefallen. Eigentlich ist meine rechte Hand die stärkere, da die linke durch den Unfall eingeschränkt ist. Ist das Normal?

            Kommentar


              #7
              Hallo Zusammen,

              melde mich auch mal wieder. War letzten Mittwoch bei meiner Hausärztin um die Blutwerte zu besprechen. Die Rheumawerte sind normal.(siehe Anhang)
              Mittlerweile ist ein ziehen in beiden Waden dazu gekommen, ist Abends am stärksten.
              Am Montag habe ich dann noch einen Termin beim Neurologen. Ein Bekannter meinte das ich mich evtl. mal auf Borriolose testen lassen soll. Hatte vor 2-3 Jahren bevor sich die Beschwerden bemerkbar machten 2 Zeckenbisse, aber ohne größere Rötung. Von Katzen wurde ich auch mehrmals gekratzt.

              Nochmal die Symptome:

              Muskelschwäche und gefühlt weniger Kraft in beiden Beinen und Armen
              Steife Hände am Morgen, wird im laufe des Tages besser
              Müde
              Schlapp
              Ziehen in den Waden
              Ab und an Muskelzucken

              Habe am Freitag begonnen jeden Tag eine halbe Stunde mit dem Fahrrad zu fahren, vielleicht hilfts.
              Könnten die Symptome auch aufgrund eines Bewegungsmangels entstehen? Nach dem Unfall 2017 habe ich mich nicht mehr all zu viel bewegt, so im Schnitt 4000 Schritte am Tag, sagt zumindest mein Smartphone.

              Kommt auch ein Vitaminmangel in Frage?


              Freue mich über eure Beiträge

              Gruß



              Angehängte Dateien

              Kommentar


                #8
                Konrad Okay, dann muss ich das nochmal prüfen. Komisch das meine Hausärztin trotz schilderung der Symptome diese Werte nicht gleich mit auswerten lässt.

                Das ziehen in den Waden ist eher von unten nach oben. Schwitzen in der Nacht, so das ich aufgewacht bin hatte ich schon. Auch in den letzten Wochen, aber nur 2-3 mal.

                Unruhige Beine habe ich schon immer, dass ziehen in den Waden wird durch laufen besser, wenn ich aber wieder liege oder sitze zieht es sofort wieder.

                Evtl. RLS?
                Zuletzt geändert von mollrop1234; 07.03.2020, 18:33.

                Kommentar


                  #9
                  Konrad Die SD Werte wurden beim letzten Krankenhaus Besuch gemacht. Siehe Anhang.
                  Angehängte Dateien

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Konrad
                    Kann nix finden was für mich auffällig wäre in deinen werten.

                    wie schon geschrieben D3 abklären, sind deine Zähne alle fest ?

                    Was du versuchen könntest mal Traubenzucker nehmen über den Tag verteilt, ob sich damit was positiv verändert,
                    D3 und B12 werde ich abklären, Zähne sind alle fest. Sollte ich auch noch gleich einen Borreliose Test machen?

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Konrad
                      Hab doch noch ne Frage, das zittern in den Oberschenkeln hast du das immer wieder mal und kannst du das beeinflussen/auslösen oder kannst du das gar nicht steuern vom Kopf her meine ich, wenn du auf nem Stuhl sitzt kommt das dann auch schonmal, könnte auch für denn Neurologen wichtig sein.

                      Würde mir auch paar Notizen machen, von so Sachen die du den Neuro fragen möchtest.
                      Das Zittern in beiden Oberschenkeln hatte ich bis jetzt nur einmal so extrem. Konnte es nicht beeinflussen. Ich hatte aber in diesem Moment auch auf einmal starken Harndrang. Das mit dem Harndrang ist mir in letzter Zeit ein paar mal aufgefallen, das ich wie aus dem nichts dringend pinkeln muss. Im letzten KH Aufenthalt wurde ein Blasen und Nieren Ultraschall gemacht, ohne Befund.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Konrad

                        Ja, evtl rest-less-legs, nur dieses RLS ist selten alleine ist mit anderen Erkrankungen befreundet, was mich kleinwenig an RLS zweifeln lässt da hätte man im cMRT/Schädel etwas sehen müssen oder man hat es übersehen.

                        Hat man schon mal was geäüßert (Ärzte,Befundet) leichte Störung der Schrankensteuerung ?

                        So wie du das oben beschreibst wäre eine (leichte) SFN für mich denkbar möglich ?,

                        Dein Magen Darm Trakt ist der in Ordnung ?

                        Gruß
                        Von einer Störung Schrankensteuerung habe ich noch nie gehört. Magen Darm Trakt ist in Ordnung.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Konrad
                          mollrop1234
                          das ich wie aus dem nichts dringend pinkeln muss, und beim Wasserlassen kommen dann nur sehr wenig oder paar Tröpfchen, ist das so.

                          Passt alles zu dem was ich dir geschrieben habe Small Fibre Neuropathie, aber ich bin kein Arzt.

                          Verstehe grad die Ärzte der Klinik nicht in der du warst, warum die bei deiner so gut wie eindeutigen Symptomatik keine Hautbiopsie gemacht haben wenn eh schon alle anderen Untersuchungen die gemacht wurden ohne Befund waren.

                          Wo sind die Ärzte denn alle hin oder sind die alle ausgestorben ein Paar wirds doch noch geben.
                          Wasserlassen funktioniert dann ganz normal. Ich werde den Neurologen nach SFN/PNP fragen.

                          Kommentar


                            #14
                            Lieber Mollrop,

                            Du hast wahrhaftig sehr viel durchgemacht, konntest nichts mehr machen, Dich nicht mehr wie gewohnt bewegen, wurdest fortwährend operiert, musst Dich umstellen. Dass Du nicht mehr so kannst, ist absolut verständlich und bedarf keiner medizinischen Labor Chemie. Dass Du Dich allmählich wieder in Schwung bringen willst, auch seelisch, wird helfen, es wird aber länger dauern, als Du Dir es jetzt vorstellst. Alles Gute!
                            Boh

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Konrad

                              Kannst ja Berichten wie der Termin am kommenden Montag beim Neuro verlaufen ist.

                              Gute Nacht
                              Werde ich machen!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X