Ankündigung

Einklappen

Gesprächskultur und Einhaltung der Forenregeln

Liebe Forumsnutzer,

gerne stellen wir Menschen mit neuromuskulärer Erkrankung und ihren Angehörigen das DGM-Forum für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung zur Verfügung und bitten alle Nutzer um Einhaltung der Forenregeln: https://www.dgm-forum.org/help#foren...renregeln_text. Bitte eröffnen Sie in diesem Forum nur Themen, die tatsächlich der gegenseitigen Unterstützung von neuromuskulär Erkrankten und ihrem Umfeld dienen und achten Sie auf eine sorgfältige und achtsame Kommunikation.

Ihre DGM
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Ich verstehe die Welt nicht mehr

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ich verstehe die Welt nicht mehr

    Hallo zusammen (31, männlich),

    ich denke ich darf mich unter den Hypochondern einreihen, bin seit Jahren Angst gestört aber ich kenne meinen Körper und finde ganz viele Sachen gerade beängstigend. Bei mir fing letztes Jahr nach einem covid Infekt die Angst vor einem Lungenkrebs an, vor allem weil ich immer wieder Blut im Auswurf hatte. Zwei CTs haben eine Krebs Erkrankung ausgeschlossen. Meine Angst ging rüber zu Speiseröhren Krebs und hatte zunehmend Schluckstörungen. Ich habe das Gefühl nicht mehr richtig schlucken zu können, als ob meine Speichel im Hals bleibt. Mir wurde gesagt dass es psychisch sei. Dann fing vor drei Monaten das Gefühl an, mein Gesicht bzw. meinen Mundraum nicht richtig wahrnehmen zu können, als ob es taub wäre. Wenn ich fest beiße, fühlt sich das nicht mehr so stark an wie früher. Auch habe ich das Gefühl dass ich viel leiser nur noch „schreien“ kann. Ich habe mir nicht viel dabei gedacht und vor vier Wochen angefangen in einer Tagesklinik eine Therapie zu machen. Ich habe auf einmal das Gefühl gehabt, dass meine rechte Hand schwach und unkoordiniert geworden ist. Mein rechter Bein fühlt sich auch schwach an, beim laufen habe ich as Gefühl dass mein Oberschenkel so hart wird und der Schienbein so steif. Dazu habe ich immer wieder mal erhöhten Speichelfluss. Irgendwann kam ich auf die Idee mal in Google meine Symptome einzugeben und bin bei ALS gelandet. Da meine Schwäche Gefühl so präsent ist, bin ich direkt durchgedrehte. In der Tagesklinik hat eine Neurologin mich untersucht und sieht keine klinischen Schwäche, keine erhöhten Reflexe, die sind sogar etwas weniger, Koordination findet sie gut, und sieht keinen Anlass für eine Erkrankung. Ich habe natürlich ihr nicht geglaubt und bin in eine privatpraxis für Neurologie. Dort hat man mich auf eine ähnliche Weiße untersucht, der Arzt sagt das gleiche, er sieht keine Schwäche, er denkt dass ich sogar sehr stark bin. Er sieht keinen Schwund der Muskeln, eine Messung wollte er nicht machen weil er keinen Anhalt sieht.

    Gestern war ich Fußball spielen, heute fühlt sich mein Bein sehr komisch an. Ich habe auch kein spielen eine leichte Veränderung gemerkt, ich kann es nicht beschreiben, es fühlt sich etwas komisch an. Auf einen Bein kann ich in die Hocke gehen und auf einem Bein hüpfen. Ich denke mal in der Anfangsphase geht das alles noch, richtig?

    ich habe auch überall muskelzucken, wobei ich das seit Jahren habe. Irgendwas hat sich verändert, ich merke das. Vor allem im Mund. Allerdings wird Emir gesagt, das mein Gaumensegel normal hoch geht, ich würge reize habe, meine Zunge ganz normal bewegen kann, etc.

    meine Frage ist jetzt, wurde was übersehen? Kann ich den Ärzten wirklich vertrauen?
    Zuletzt geändert von Vendilador; 13.09.2022, 19:22.

    #2
    Ich glaube du kannst dich selbst ganz gut einschätzen, weil du schon so lange deine Angsterkrankung kennst (und dich von komplett harmlosen Zucken auch nicht mehr verrückt machen lässt). Und ja, du darfst den Ärzten vertrauen. Das klingt nicht nach ALS, denn ALS fühlt sich erstmal überhaupt nicht anders an, dafür hat man aber Stürze oder andere Funktionsausfälle. Du berichtest sehr viel davon, dass sich dein Körper anders anfühlt und so beängstigend das sein mag, bist du hier zum Glück im falschen Forum.
    Wie war denn deine Erfahrung mit der Tagesklinik? Das ist ja eine relativ intensive Beschäftigung mit sich selbst und da würde ich es nicht ausschließen, dass auch die Angststörung so richtig aufdreht und neue coole Symptome ausbilden könnte.

    Kommentar


      #3
      Ich habe halt auch Atem Probleme, ich habe immer was Gefühl dass ich zu flach und langsam atme, also ob meine Brust nicht expandieren würde. Und beim schlucken habe ich auch das Gefühl dass mein Hals zugeschnürt wird. Sehr schwer zu erklären. Was mich aber sehr belastet ist, dass ich das Gefühl habe nicht zu atmen. Als ob mein Atemmuskelatur schwach wäre. Zb ich liege gerade auf dem Bauch, eigentlich müsste mein Körper doch richtig nach oben gehen wenn ich atme, aber es bleibt ziemlich flach. Einige Buchstaben beim reden kommen meiner Meinung nach auch leiser raus, meine Frau meinte die Lautstärke ist wie immer. Ich habe ziemlich Angst. Es muss doch ALS sein?!

      waurm sonst habe ich solche komischen Sachen? Es fühlt sich so an als ob meine Muskeln gelähmt wären oder nicht stark.

      AlS Angst ist natürlich erst in der Tagesklinik gekommen, aber die Symptome vor ein paar Monaten, bevor ich an ALS gedacht habe. Ich habe von Anfang an gesagt, es fühlt sich an als ob Meine Muskeln versagen, in der Brust, im Mund und jetzt in den Armen und Beinen rechts. Allerdings stolpere ich nicht, kann ganz normal laufen, rennen und joggen.
      Zuletzt geändert von Vendilador; 13.09.2022, 19:24.

      Kommentar


        #4
        Schau mal bei YouTube nach Bauchatmung bzw. Belly Breathing. Durch die Übung aktivierst du den beruhigenden Teil deines Nervensystems und wirst entspannter. Gerade wenn du liegst oder sitzt ist es sowieso besser über den Bauch zu atmen. Wie alt bist du denn ?

        Kommentar


          #5
          Ich bin 31 Jahre alt und männlich. Ich atme ja mit dem Bauch, deshalb bin ich so irritiert, meine Brust hebt sich nicht sehr an wenn ich auf dem Rücken liege sondern mein Bauch, deshalb denke ich ja dass meine Brust Muskulatur bzw Atem Muskelatur schon kaputt ist oder habe ich hier einen Denkfehler?

          Kommentar


            #6
            Dann ist doch alles in Ordnung mit der Atmung. Wenn du dich hinsetzt und die Ellebogen auf den Oberschenkeln abstützt, atmest du eher über die Brust. Kannst es ja mal testen. Hier sind viele zwischen 30-40 mit seltsamen Symptomen, mir geht es genauso!

            Kommentar


              #7
              Zitat von Vendilador Beitrag anzeigen
              Hallo zusammen (31, männlich),

              ich denke ich darf mich unter den Hypochondern einreihen, bin seit Jahren Angst gestört aber ich kenne meinen Körper und finde ganz viele Sachen gerade beängstigend. Bei mir fing letztes Jahr nach einem covid Infekt die Angst vor einem Lungenkrebs an, vor allem weil ich immer wieder Blut im Auswurf hatte. Zwei CTs haben eine Krebs Erkrankung ausgeschlossen. Meine Angst ging rüber zu Speiseröhren Krebs und hatte zunehmend Schluckstörungen. Ich habe das Gefühl nicht mehr richtig schlucken zu können, als ob meine Speichel im Hals bleibt. Mir wurde gesagt dass es psychisch sei. Dann fing vor drei Monaten das Gefühl an, mein Gesicht bzw. meinen Mundraum nicht richtig wahrnehmen zu können, als ob es taub wäre. Wenn ich fest beiße, fühlt sich das nicht mehr so stark an wie früher. Auch habe ich das Gefühl dass ich viel leiser nur noch „schreien“ kann. Ich habe mir nicht viel dabei gedacht und vor vier Wochen angefangen in einer Tagesklinik eine Therapie zu machen. Ich habe auf einmal das Gefühl gehabt, dass meine rechte Hand schwach und unkoordiniert geworden ist. Mein rechter Bein fühlt sich auch schwach an, beim laufen habe ich as Gefühl dass mein Oberschenkel so hart wird und der Schienbein so steif. Dazu habe ich immer wieder mal erhöhten Speichelfluss. Irgendwann kam ich auf die Idee mal in Google meine Symptome einzugeben und bin bei ALS gelandet. Da meine Schwäche Gefühl so präsent ist, bin ich direkt durchgedrehte. In der Tagesklinik hat eine Neurologin mich untersucht und sieht keine klinischen Schwäche, keine erhöhten Reflexe, die sind sogar etwas weniger, Koordination findet sie gut, und sieht keinen Anlass für eine Erkrankung. Ich habe natürlich ihr nicht geglaubt und bin in eine privatpraxis für Neurologie. Dort hat man mich auf eine ähnliche Weiße untersucht, der Arzt sagt das gleiche, er sieht keine Schwäche, er denkt dass ich sogar sehr stark bin. Er sieht keinen Schwund der Muskeln, eine Messung wollte er nicht machen weil er keinen Anhalt sieht.

              Gestern war ich Fußball spielen, heute fühlt sich mein Bein sehr komisch an. Ich habe auch kein spielen eine leichte Veränderung gemerkt, ich kann es nicht beschreiben, es fühlt sich etwas komisch an. Auf einen Bein kann ich in die Hocke gehen und auf einem Bein hüpfen. Ich denke mal in der Anfangsphase geht das alles noch, richtig?

              ich habe auch überall muskelzucken, wobei ich das seit Jahren habe. Irgendwas hat sich verändert, ich merke das. Vor allem im Mund. Allerdings wird Emir gesagt, das mein Gaumensegel normal hoch geht, ich würge reize habe, meine Zunge ganz normal bewegen kann, etc.

              meine Frage ist jetzt, wurde was übersehen? Kann ich den Ärzten wirklich vertrauen?
              Als jemand der selbst eine Angsterkrankung hat(te) (bin mir nicht sicher ob man die jemals zu 100% los wird, kann ich dir sagen: Mach dir nicht so einen Kopf. Ich versuch es mal von der argumentativen Seite, weil mir das früher gedanklich immer gut weitergeholfen hat. Ich bin 32, also ein Jahr älter als du. Wir sind nicht in dem typischen ALS Alter. Also: Erster Punkt der dagegen spricht. Zweiter Punkt: Die Erkrankung ist selten. Wir reden hier von einer Inzidenz von 1-2:100.000, einer Prävalenz von ca. 5:100.000 und einer Lebenszeit Inzidenz von 1:400. Du hast also in deinem Leben eine 0,25% Chance den Jackpot zu ziehen. Zu 99,75% wird dein Leben aber wahrscheinlich normal verlaufen. Die Wahrscheinlichkeit aktuell bei einem Autounfall ums Leben zu kommen ist glaube ich höher.
              Schwäche kann sehr subjektiv sein. Kannst du alles machen, was du früher machen konntest? Hast du Funktionsausfälle? Wurde deine Schwäche von einem Arzt festgestellt? Dann hast du mit hoher Wahrscheinlichkeit auch keine Schwäche.
              Muskelzucken habe ich übrigens seit 6 Jahren! Scheint so als würden Angstpatienten eher dazu neigen. Also auch nichts, was dich beunruhigen muss.
              Ärzten habe ich früher nicht vertraut, aber dann ist die Frage: Wenn du denen nicht vertraust, was deine Gesundheit angeht: Wem vertraust du dann? Ich habe angefangen auf Ärzte zu hören und lebe seit dem besser! Vielleicht hilft dir das ja!

              Liebe Grüße

              Kommentar


                #8
                Beide Neurologen konnten keine Schwäche feststellen, ich kann Gitarre spielen und Darts auch, es fühlt sich trotzdem komisch an. Es gibt keine Ausfälle aber diese gefühlten Schwäche, drücken, ziehen etc. Die rechte Hand Koordination ist aber etwas schlechter geworden weil das greifen sich einfach komisch anfühlt, als ob ich nicht richtig greifen würde, als ob ich das greifen nicht spüre. Kraft ist anscheinend genug da.

                Ich fühle auch nicht dass ich atme, Brust hebt sich nicht so an, denke ich.

                beim Gähnen habe ich auch das Gefühl, dass nicht so viel Luft in meiner Lunge ankommt. Normal hatte ich das Gefühl dass es dann „voll“ ist.
                Zuletzt geändert von Vendilador; 13.09.2022, 20:02.

                Kommentar


                  #9
                  Das einzige was ich merke ist, wenn ich die Schere mit meinem zeige und Mittelfinger mache, kann ich etwas stärker mit der linken Hand „greifen“. Mit meiner dominanten Hand nicht. Ich schiebe das aktuell noch auf die Tatsache, dass ich die Gitarre mit links greife und dort sicherlich mehr Kraft in den Fingern habe.

                  Kommentar


                    #10
                    Das kann 1.000 Ursachen haben. Verspannungen, erhöhter Tonus, Überlastung, gereizte Sehnen/Bänder/Gelenke/Sehnenscheiden, Training (mit deiner Gitarre bspw.) etc. etc.

                    Mein Faustschluss ist auch mit links (Rechtshänder) deutlich stärker. Weiß der Kuckuck, woran das liegt. Man muss nicht so lange an sich rumdoktorn, bis man 200 Seltsamkeiten aufgespürt hat. Weil jeder Körper 200 Seltsamkeiten hat! Und die kann man nicht alle erklären und das braucht man auch nicht....

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Vendilador Beitrag anzeigen
                      Das einzige was ich merke ist, wenn ich die Schere mit meinem zeige und Mittelfinger mache, kann ich etwas stärker mit der linken Hand „greifen“. Mit meiner dominanten Hand nicht. Ich schiebe das aktuell noch auf die Tatsache, dass ich die Gitarre mit links greife und dort sicherlich mehr Kraft in den Fingern habe.
                      Funfact: ich bin auch Gitarrist. Die linke Hand muss trainierter sein.Gerade Barreegriffe sind ein großer Kraftaufwand. Ich hab auch den festeren Händedruck mit links.

                      Kommentar


                        #12
                        Also kann es schon gut sein dass meine linke Hand etwas stärker ist, gerade wegen der Gitarre.

                        Kommentar


                          #13
                          Völlig richtig, Menschen sind sehr asymmetrisch. Das fällt einem meist gar nicht auf, weil man nicht drauf achtet.
                          Fun fact: viele Leute sehen sich nicht gerne auf Fotos und das liegt wohl daran, dass sie ihr eigenes Bild im Spiegel gewohnt sind und dann auf dem Foto (für sich) quasi spiegelverkehrt dargestellt sind. Weil jeder asymmetrisch ist, sieht man tatsächlich spiegelverkehrt so viel anders aus, dass es einen befremden kann.

                          Kommentar


                            #14
                            Ich hatte eben etwas was mir extrem Angst gemacht hat. Ich habe mit meiner Frau eben eine Pizza gegessen, hatte auf einmal so ein komisches Gefühl in meinem Mund, habe kurz Panik gemacht, wollte dann eine andere Pizzastück greifen und mein rechter Arm ging einfach nicht, ich habe meinen Arm auf einmal nicht mehr Bewegen können. Habe Panik bekommen und bin ins Wohnzimmer, habe mir den Darts Pfeil geschnappt, konnte nicht mehr halten und Werfen, nach 30 Sekunden oder einer Minute ging wieder alles, aber bin total Zittrig gerade mit der Rechten Hand. Zwar schreibe ich das gerade am Laptop, trotzdem habe ich mega Angst gerade, ich weiß nicht was das war. Ich konnte meine Hand einfach nicht richtig Bewegen, es ging einfach nicht mehr. Jetzt geht es wieder. Ist jetzt eine Muskel gestorben und lässt sich nicht mehr Ansprechen? Was war das ?

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Vendilador Beitrag anzeigen
                              Ich hatte eben etwas was mir extrem Angst gemacht hat. Ich habe mit meiner Frau eben eine Pizza gegessen, hatte auf einmal so ein komisches Gefühl in meinem Mund, habe kurz Panik gemacht, wollte dann eine andere Pizzastück greifen und mein rechter Arm ging einfach nicht, ich habe meinen Arm auf einmal nicht mehr Bewegen können. Habe Panik bekommen und bin ins Wohnzimmer, habe mir den Darts Pfeil geschnappt, konnte nicht mehr halten und Werfen, nach 30 Sekunden oder einer Minute ging wieder alles, aber bin total Zittrig gerade mit der Rechten Hand. Zwar schreibe ich das gerade am Laptop, trotzdem habe ich mega Angst gerade, ich weiß nicht was das war. Ich konnte meine Hand einfach nicht richtig Bewegen, es ging einfach nicht mehr. Jetzt geht es wieder. Ist jetzt eine Muskel gestorben und lässt sich nicht mehr Ansprechen? Was war das ?
                              Aus der Ferne schwer zu beurteilen. Aber lass dich untersuchen. Wenn sich keine körperliche Ursache dafür finden lässt, dann begeb dich in psychologische Behandlung. Mit ALS hat das nicht viel zu tun. Bei dieser Krankheit sterben die motoneuronen und bestimmte Teile im Muskel werden erstmal nicht mehr angesprochen. Allerdings passiert das nicht von jetzt auf gleich, sondern schleichend. Und vor allem: Die Funktion deines Muskels ist dann nicht auf einmal wieder da.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X